Poltavka-Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prähistorische Kulturen Russlands[1]
Mittelsteinzeit
Kunda-Kultur 7400–6000 v. Chr.
Jungsteinzeit
Bug-Dnister-Kultur 6500–5000 v. Chr.
Dnepr-Don-Kultur 5000–4000 v. Chr.
Sredny-Stog-Kultur 4500–3500 v. Chr.
Jekaterininka-Kultur 4300–3700 v. Chr.
Fatjanowo-Kultur um 2500 v. Chr.
Kupfersteinzeit
Nordkaspische Kultur
Kurgankultur 5000–3000 v. Chr.
Samara-Kultur um 5000 v. Chr.
Chwalynsk-Kultur 5000–4500 v. Chr.
Botai-Kultur 3700–3100 v. Chr.
Jamnaja-Kultur 3600–2300 v. Chr.
Afanassjewo-Kultur 3500–2500 v. Chr.
Usatovo-Kultur 3300–3200 v. Chr.
Glaskowo-Kultur 3200–2400 v. Chr.
Bronzezeit
Poltavka-Kultur 2700–2100 v. Chr.
Potapovka-Kultur 2500–2000 v. Chr.
Katakombengrab-Kultur 2500–2000 v. Chr.
Sintashta-Kultur 2100–1800 v. Chr.
Okunew-Kultur um 2000 v. Chr.
Samus-Kultur um 2000 v. Chr.
Andronowo-Kultur 2000–1200 v. Chr.
Abaschewo-Kultur 1800–1600 v. Chr.
Susgun-Kultur um 1700 v. Chr.
Srubna-Kultur 1600–1200 v. Chr.
Kolchis-Kultur 1700–600 v. Chr.
Begasy-Dandybai-Kultur um 1300 v. Chr.
Karassuk-Kultur um 1200 v. Chr.
Ust-Mil-Kultur um 1200–500 v. Chr.
Koban-Kultur 1200–400 v. Chr.
Irmen-Kultur 1200–400 v. Chr.
Spätirmen-Kultur um 1000 v. Chr.
Aldy-Bel-Kultur 900–700 v. Chr.
Eisenzeit
Baitowo-Kultur
Tagar-Kultur 900–300 v. Chr.
Nosilowo-Gruppe 900–600 v. Chr.
Ananino-Kultur 800–300 v. Chr.
Tasmola-Kultur 700–300 v. Chr.
Gorochowo-Kultur 600–200 v. Chr.
Sagly-Baschi-Kultur 500–300 v. Chr.
Jessik-Beschsatyr-Kultur 500–300 v. Chr.
Pasyryk-Stufe 500–300 v. Chr.
Sargat-Kultur 500 v. Chr.–400 n. Chr.
Kulaika-Kultur 400 v. Chr.–400 n. Chr.
Tes-Stufe 300 v. Chr.–100 n. Chr.
Schurmak-Kultur 200 v. Chr.–200 n. Chr.
Taschtyk-Kultur 100–600 n. Chr.
Tschernjachow-Kultur 200–500 n. Chr.

Die Poltawka-Kultur (wissenschaftliche und englische Umschrift Poltavka) ist eine archäologische Kultur der frühen bis mittleren Bronzezeit und erstreckte sich 2600–2300 v. Chr. (Morgunova 2013[2]) von der mittleren Wolga im Nordwesten zum Wolgaknie nahe dem heutigen Don-Wolga-Kanal abwärts bis westlich von Orenburg am Ural.

Wie die Katakombengrab-Kultur im Westen, folgte sie der Grubengrab/Jamnaja-Kultur im Osten und wurde selbst von der Sintaschta-Kultur abgelöst. Außerdem scheint sie eine frühe Ausprägung der Balkengrab/Srubna-Kultur zu sein. Weiter gibt es Hinweise, die auf Einflüsse der Maikop-Kultur schließen lassen.

Die einzigen Belege, durch die sich die Poltavka-Kultur von der Jamnaja-Kultur abgrenzen lässt, sind Änderungen in der Keramik und eine Zunahme der Metallgegenstände. Grabhügelbestattungen werden fortgesetzt, jedoch mit geringerer Verwendung von Ocker.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Morgunova NL, Khokhlova OS (2013). Chronology and Periodization of the Pit-Grave Culture in the Area Between the Volga and Ural Rivers Based on 14C Dating and Paleopedological Research. [Proceedings of the 21st International Radiocarbon Conference edited by A J T Jull & C Hatté]. RADIOCARBON, Vol 55, Nr 2–3, 2013, p 1286–1296.
  • James P. Mallory: Poltavka Culture. In: Douglas Q. Adams, James P. Mallory, (Hrsg.): Encyclopedia of Indo-European Culture. Fitzroy Dearborn, London u. a. 1997, ISBN 1-884964-98-2.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Datierungen in der Tabelle sind den einzelnen Artikeln entnommen und müssen nicht immer zuverlässig sein. Kulturen auf Gebieten anderer ehemaliger Sowjetrepubliken wurden einbezogen.
  2. Morgunova NL, Khokhlova OS (2013). Chronology and Periodization of the Pit-Grave Culture in the Area Between the Volga and Ural Rivers Based on 14C Dating and Paleopedological Research. [Proceedings of the 21st International Radiocarbon Conference edited by A J T Jull & C Hatté]. RADIOCARBON, Vol 55, Nr 2–3, 2013, p 1286–1296.