PolyWorks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PolyWorks
Basisdaten

Entwickler InnovMetric Software Inc.
Aktuelle Version PolyWorks 2018
(11.06.2018 (IR2))
Betriebssystem Windows 32bit und 64bit
Kategorie Koordinatenmesstechnik
Lizenz kommerziell
www.polyworks.com

PolyWorks ist ein kommerzielles Softwarepaket zur Verarbeitung und Auswertung optisch digitalisierter, dreidimensionaler Daten und wird seit 1994 von der kanadischen Firma InnovMetric Software Inc. aus Quebec, Kanada entwickelt. Sie findet überwiegend in den Bereichen Reverse Engineering, Design, Qualitätssicherung (insbesondere Erstbemusterung), Digital Manufacturing, Rapid Prototyping, Kulturgüterarchivierung sowie in medizinischen Bereichen Anwendung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994 Marc Soucy und Esther Bouliane gründen InnovMetric Software Inc. in Montreal, Quebec, Kanada.
  • 1996 PolyWorks|Modeler wird erstmals veröffentlicht
  • 2000 PolyWorks|Inspector wird erstmals veröffentlicht

Software-Pakete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die PolyWorks Software ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module lassen sich den folgenden Software-Paketen zuordnen:

PolyWorks|Inspector[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PolyWorks|Inspector liest, verarbeitet und vergleicht dreidimensionale Messdaten. Mittels direkter Schnittstellen zu Laserscannern, Koordinatenmessmaschinen, handgeführten taktilen Messgeräten, photogrammetrischer Systeme sowie speziellen Röntgen- und CT-Geräte, können hochauflösende 3D-Punktwolken importiert werden. PolyWorks|Inspector bietet die Möglichkeit die aufgenommenen Daten zu analysieren oder mit „Computer Aided Design“-Konstruktionsdaten zu vergleichen. Somit kann z. B. die Qualität von Bauteilen und Werkzeugen überwacht werden. PolyWorks|Inspector wird für die Analyse von Polygonnetzen und Punktwolken, Ausrichtungen von Messdaten, Soll-Ist-Vergleiche, Spalt-Bündigkeitsmessungen, Automatisierbare Prüfabläufe, Statistische Prozesskontrolle / Varianzanalyse und Funktionen zur Messreporterstellung verwendet.

PolyWorks|Inspector Probing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PolyWorks|Inspector Probing ist eine Abwandlung des PolyWorks Inspectors, speziell auf die taktile Messtechnik zugeschnitten. Die Anwendung unterstützt die Prozessanforderungen an die Messung und Inspektion von Regelgeometrien und bietet Plug-In-Schnittstellen zu handgeführten, taktilen Messgeräten.

Modulname Beschreibung
Es gibt die folgenden optionalen Zusatzmodule:
Airfoil Gauge (Turbinenschaufelwerkzeug) Eignet sich für die Analyse und Bemaßung von Flügel-, Propeller- und Turbinenschaufelprofilen. Es leitet aus vordefinierten Schnitten alle relevanten Parameter ab. Best-Fit-Ausrichtungen von Soll- und Ist-Profilen in vordefinierten Schnittebenen.
Importmodule für CAD Dateien Neben den Standard CAD-Formaten IGES, STEP, SAT und Parasolid gibt es folgende optionale CAD-Importmodule: CATIA V4 und V5, Inventor, Pro/E, Creo, SolidWorks, Siemens NX (ehemals UG), VDA-FS, OpenJT (UGS).

PolyWorks|Modeler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Softwarepaket für die Verarbeitung von Punktwolken, Netzgenerierung, Netzoptimierung und Flächenrückführung. Das PolyWorks|Modeler Paket eignet sich für die Erstellung gleichmäßiger polygoner Modelle und NURBS-Oberflächen aus Punktwolken mit hoher Dichte. Die Software bietet eine polygone Modellerzeugung für strikte polygone Produktionsanwendungen, wie beispielsweise Fräsmaschinen mit 3 oder 5 Bewegungsachsen, Aerodynamik-Simulationen und digitale Überprüfung. Außerdem lassen sich in PolyWorks|Modeler aus diesen Polygonnetzen mithilfe eines Best-Fit Verfahrens NURBS-Flächen erstellen. Der PolyWorks|Modeler deckt somit den Aufgabenbereich der Flächenrückführung als Teil des Reverse-engineering-Prozesses ab und besteht aus den folgenden Modulen:

Modulname Beschreibung
PolyWorks|Modeler Zusammenfügen mehrerer ausgerichteter Scanaufnahmen und Vernetzung zu einem Polygonmodell. Nach- und Weiterverarbeitung, Optimierung und Modellierung von Polygonnetzen.
Es gibt die folgenden optionalen Zusatzmodule:
NURBS Flächenrückführung Fitten und Optimieren von NURBS Flächen sowie die hybride Modellierung aus vernetzten CAD-Daten und Polygonnetzen.

PolyWorks|IMAlign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verknüpft einzelne Scan-Punktwolken zu einem Gesamtmodell, um aufgenommene Daten während des Digitalisierungsprozesses zu reduzieren.

PolyWorks|IMMerge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PolyWorks|IMMerge dient der Vernetzung von Punktewolken aus IMAlign-Projekten.

PolyWorks|Reviewer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PolyWorks|Reviewer ist eine lizenzfreie Software zur Visualisierung von Projekten, die mit der Software PolyWorks|Inspector bearbeitet wurden. Um Reviewer zu nutzen wird keine PolyWorks Software-Installation benötigt.

D3D++ Plug-In[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D3D++ ist ein von der Duwe-3d AG entwickeltes Plug-In für den Im- und Export von Prüfmerkmalsplänen in PolyWorks|Inspector. D3D++ dient zudem der Einbindung von Makros, als Automatisierungsschnittstelle über TCP/IP sowie als Serial-Port-Interface.

Vertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PolyWorks wird sowohl in Verbindung mit 3D-Digitalisierungsgeräten als auch durch InnovMetric Software Inc. und wenige ausgewählte Distributoren vertrieben.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat die Firma Duwe-3d AG mit Sitzen in Lindau und Leipzig, Deutschland seit 1999 das exklusive Distributionsrecht. Zudem kann das PolWorks Plug-In D3D++ über die Duwe-3d AG bezogen werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]