Polychlorierte Terphenyle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generelle chemische Struktur von polychlorierten Terphenylen (0≤x≤5 und 0≤y≤4 und 0≤z≤5)

Polychlorierte Terphenyle (PCT) sind eine Gruppe chlorierter Derivate von Terphenylen mit der allgemeinen Summenformel C18H14−nCln. Sie sind nahe verwandt mit polychlorierten Biphenylen (PCB) und haben ähnliche chemische Eigenschaften. Sie weisen eine sehr geringe elektrische Leitfähigkeit, eine hohe Hitzestabilität und eine große Resistenz gegenüber Basen und starken Säuren auf.[1] Sie sind nicht entflammbar und in Wasser praktisch unlöslich.

PCT ist eine Stoffgruppe von schwer abbaubaren chlorierten aromatischen Verbindungen. Diese Stoffe reichern sich in der Nahrungskette an und können zu erheblichen Gesundheits- und Umweltschäden führen. Theoretisch existieren über 8000 Kongenere. Sie wurden als Wärmeübertrager, als Weichmacher, als Schmieröl und als Flammschutzmittel eingesetzt.[1][2] Die Herstellung und Verwendung wurde aufgrund von Umwelt- und Sicherheitsbedenken eingestellt.[2]

Am 10. Februar 1989 wurde in der Bundesrepublik Deutschland die Herstellung, Inverkehrbringung und Verwendung von gesundheitsschädigenden Stoffen mit polychlorierten Terphenyle (PCT) verboten.

Im Zuge der Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft (EG) wurde im September 1996 die Richtlinie 96/59/EG des Rates über die Beseitigung polychlorierter Biphenyle (PCB) und polychlorierter Terphenyle (PCT) verabschiedet mit dem Ziel einer Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die kontrollierte Beseitigung des Abfalls und der Dekontaminierung. In der Bundesrepublik Deutschland wurde mit der Verabschiedung der „Verordnung über die Entsorgung polychlorierter Biphenyle, polychlorierter Terphenyle sowie halogenierter Monomethyldiphenylmethane (PCB/PCT-Abfallverordnung - PCBAbfallV)“ vom 26. Juni 2000 die EU-Richtlinie umgesetzt.

Der internationale Handel mit PCT ist im Rotterdamer Übereinkommen geregelt und seit dem 24. Februar 2004 in Kraft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Greg Filyk: Polychlorinated terphenyls. In: United Nations Economic Commission for Europe. 1. Juni 2011, archiviert vom Original am 6. Juni 2011; abgerufen am 11. April 2017 (PDF).
  2. a b United States Environmental Protection Agency: Chlorinated Terphenyl: Submission of Notice of Manufacture or Importation. Hrsg.: Federal Register. Band 49, Nr. 59, 26. März 1984, S. 11181 (Online (Memento vom 24. Oktober 2012 im Internet Archive) [PDF] 40 CFR Part 704 Final rule).