Polytechnikum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Polytechnikum (kurz für polytechnische Hochschule oder polytechnische Bildungsanstalt) wurden im 19. Jahrhundert Ingenieurschulen bezeichnet. Einige wurden um die Jahrhundertwende in Technische Hochschulen umgewandelt, andere gingen im Laufe des 20. Jahrhunderts in Fachhochschulen auf, viele wurden auch technische Gymnasialschulen, etwa die österreichischen Höhere Technischen Lehranstalten, die auch Erwachsenenbildung (Meisterklassen) betreiben.

Wichtige Gründungen in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oskar-von-Miller-Polytechnikum - gegr. 1924 - heute: Hochschule für angewandte Wissenschaften München
  2. Polytechnische Schule München - gegr. 1827 - heute: Technische Universität München
  1. Böhmische Ständische Ingenieurschule - gegr. 1717 - seit 1945 geschlossen
  2. Tschechische Technische Universität Prag - gegr. 1863

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]