Pomponius Porphyrio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pomponius Porphyrio (auch Pomponius Porphyrion) war ein römischer Grammatiker und Verfasser eines Horazkommentars. Er war im frühen 3. Jahrhundert in Rom als Lehrer tätig.

Möglicherweise stammte Porphyrio aus Afrika. Sein Kommentar zu Horaz legt den Schwerpunkt auf rhetorische und grammatische Analysen. Das Werk ist nur in einer im Mittelalter stark interpolierten und gekürzten Fassung überliefert.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersichtsdarstellung

  • Peter Lebrecht Schmidt: Pomponius Porphyrion. In: Klaus Sallmann (Hrsg.): Die Literatur des Umbruchs. Von der römischen zur christlichen Literatur, 117 bis 284 n. Chr. (= Handbuch der lateinischen Literatur der Antike, Band 4). C. H. Beck, München 1997, ISBN 3-406-39020-X, S. 259–261

Untersuchungen

  • Eugenia Mastellone Iovane: L'"auctoritas" di Virgilio: nel commento di Porfirione ad Orazio. Neapel 1998.
  • Silke Diederich: Der Horazkommentar des Porphyrio im Rahmen der kaiserzeitlichen Schul- und Bildungstradition (= Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte 55). De Gruyter, Berlin/New York 1999, ISBN 3-11-016389-6.
  • Antonina Kalinina: Der Horazkommentar des Pomponius Porphyrio. Untersuchungen zu seiner Terminologie und Textgeschichte. Steiner, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-515-09102-2.