Pond Security Service

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pond Security Service GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1. Januar 1983
Sitz Erlensee, Deutschland
Leitung Daniel M. Pond
Mitarbeiter ca. 3219 (2008)[1]
Umsatz 128 Millionen Euro (2008)[1]
Branche Sicherheitsdienstleister
Website www.pond-security.com

Die Pond Security Service GmbH (meist kurz Pond) ist ein privater Sicherheitsdienstleister, der am 1. Januar 1983 von Daniel M. Pond, einem ehemaligen Angehörigen der US Army, gegründet wurde. Das Unternehmen mit Sitz in Erlensee im Main-Kinzig-Kreis in Hessen stellt Personal, Beratung und weitere Sicherheitsdienstleistungen für Unternehmen und Institutionen zur Verfügung. Seit 1986 bestehen Verträge zwischen Pond und dem Außenministerium sowie den Streitkräften der Vereinigten Staaten. Pond Security ist demnach für die Bewachung von zahlreichen Liegenschaften der US-Streitkräfte, sowie von einigen Konsulaten zuständig. Den Auftrag zur Bewachung der US-Botschaft und der Konsulate verlor man nach einer Neuausschreibung 2007.[1]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vier Betriebsräten, die als Sicherheitsleute für die Bewachung des US-Konsulates in Frankfurt tätig waren, wurde 2004 durch das Konsulat die Einsatzgenehmigung entzogen, woraufhin Pond das Beschäftigungsverhältnis beendet hat. Der ver.di Landesbezirksleiter Hessen verfasste daraufhin einen Brief an Joschka Fischer, den damaligen Außenminister. In einem weiteren Schreiben protestierte ver.di offiziell beim Botschafter der USA in Berlin.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Bundesunternehmensregister.de abgerufen am 28.Juli 2010
  2. Government Approval and Acceptance of Contractor Employees – „Beendigung“ der Beschäftigungsverhältnisse von vier Betriebsräten der Fa. Pond, welche bei dem US-Konsulat in Frankfurt tätig sind (Memento vom 4. März 2006 im Internet Archive)
  3. Brief von ver.di an den Botschafter der USA in Deutschland, Coats – Government Approval and Acceptance of Contractor Employees (Memento vom 4. März 2006 im Internet Archive)