Ponga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde in Spanien. Zum französischen Politiker siehe Maurice Ponga.
Gemeinde Ponga
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Ponga
Ponga (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Oriente (Comarca)
Koordinaten 43° 11′ N, 5° 9′ W43.183333333333-5.15692Koordinaten: 43° 11′ N, 5° 9′ W
Höhe: 692 msnm
Fläche: 205,98 km²
Einwohner: 663 (1. Jan. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 3,22 Einw./km²
Postleitzahl: 33557
Gemeindenummer (INE): 33050 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias
Verwaltung
Adresse der Gemeindeverwaltung: Calle El Castañedo, 0 S/N, 33557 S. Juan de Beleño, Tel.: +34 985 84 33 05
Website: ponga.es
Lage der Gemeinde
Ponga Asturies map.svg

Ponga ist eine Gemeinde in der autonomen Region Asturien, im Norden Spaniens. Im Norden begrenzt von Piloña und Parres, im Süden von León, im Westen von Piloña und Caso im Osten von Amieva.
Die im Gerichtsbezirk von Cangas de Onís liegende Gemeinde mit San Juan de Beleño als Sitz der Gemeindeverwaltung verfügt über eine Fläche von 205,98 km² mit dem Peña Ten (2.142 m) als höchste Erhebung.

Geschichte[Bearbeiten]

Durch Archäologische Funde ist eine Besiedlung bereits in der Bronzezeit nachgewiesen. Auch Keltische Stämme haben ihre Spuren hinterlassen wie in den Namen der Parroquias:

erhalten blieb.

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde[Bearbeiten]

Quelle: INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Wirtschaft[Bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Ponga in den Wirtschaftszweigen'
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 170 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 88 51,76
Industrie 1 0,59
Bauwirtschaft 7 4,12
Dienstleistungsbetriebe 74 43,53
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 75 kB), SADEI

Politik[Bearbeiten]

Historische Entwicklung im Gemeinderat von Ponga
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3]
FAC 4 3
PSOE 3 3 4 3 4 2 4 3 2 3
PCE / IU-BA 1 2 1 1 1
CD / AP / PP 1 3 2 2 1 1 2 1
UCD / CDS 4 3 1 2
CAS 1
PAS 2 2
URAS 1 1
Total 9 9 7 7 7 7 7 7 7 7

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

San Juan de Beleño, Hauptstadt der Gemeinde
  • Iglesia de Santa María in Taranes (1779).
  • Iglesia de Santa María in Viego.
  • Iglesia de San Juan in Beleño (17. Jahrhundert).
  • Ermitas (Einsiedelei) in Ventaniella und Arcenorio.
  • Torre de Cazo.
  • El Palacio in Sobrefoz.

Feste[Bearbeiten]

typische Landschaft im Nationalpark
  • 1 Januar: Fiesta del Aguinaldo in Guirria und San Juan de Beleño (Musikfest mit uralten spanischen Liedern, Instrumenten und Trachten)
  • Karnevalsamstag: Aguinaldo in Sellaño (Musikfest)
  • 13. Mai: Wettbewerb der Käsereien von Beyos, Ponga und Beyos
  • um den 15. Mai: Fest des San Isidro in San Juan de Beleño
  • 1. Juli: Fest des San Pedro in Sobrefoz
  • 16. Julio: Ntra Sra del Carmen (Schutzpatronin der Fischer) und San Juan in Beleño
  • 31. Juli: Fest des San Ignacio de los Beyos in Carangas
  • 4., 5. und 6. August: Ntra Sra de la nieves in Cazo und Sellaño
  • 9. August: San Justo in Cadenava
  • 10. und 11. August: Fest des San Lorenzo in Abiegos
  • 15. und 16. August: Nra Sra. en Taranes in Viego

Parroquias[Bearbeiten]

Blick in die Berge

Die Gemeinde ist in 9 Parroquias unterteilt:

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Wahlergebnisse 2011 Spanisches Innenministerium
  3. Wahlergebnisse 2015 Spanisches Innenministerium

Weblinks[Bearbeiten]