Pont-Sainte-Maxence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pont-Sainte-Maxence
Wappen von Pont-Sainte-Maxence
Pont-Sainte-Maxence (Frankreich)
Pont-Sainte-Maxence
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Senlis
Kanton Pont-Sainte-Maxence (Hauptort)
Gemeindeverband Communauté de communes des Pays d’Oise et d’Halatte
Koordinaten 49° 18′ N, 2° 36′ OKoordinaten: 49° 18′ N, 2° 36′ O
Höhe 28–125 m
Fläche 14,76 km2
Einwohner 12.601 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 854 Einw./km2
Postleitzahl 60700
INSEE-Code
Website http://www.pontsaintemaxence.fr/

Rathaus von Pont-Sainte-Maxence

Pont-Sainte-Maxence ist eine französische Gemeinde mit 12.601 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Oise in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Senlis und ist der Hauptort des Kantons Pont-Sainte-Maxence. Die Einwohner heißen Pontois oder Maxipontains.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt noch im Pariser Becken in der historischen Region Valois am Ufer des Flusses Oise.

Pont-Sainte-Maxence wird umgeben von den Nachbargemeinden Saint-Martin-Longueau und Les Ageux im Norden, Bazicourt und Houdancourt im Nordosten, Pontpoint im Osten, Villers-Saint-Frambourg im Südosten, Fleurines im Süden, Verneuil-en-Halatte im Südwesten, Beaurepaire und Brenouille im Westen sowie Sacy-le-Grand, Cinquex und Monceaux im Nordosten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name des Ortes meint einerseits die im frühen Mittelalter errichtete Brücke über die Oise. Maxentia ist der Name der Tochter eines schottischen Königs Malcolm, die den Märtyrertod starb.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1962 : 7.261
  • 1968 : 8.639
  • 1975 : 9.359
  • 1982 : 9.479
  • 1990 : 10.934
  • 1999 : 12.445
  • 2006 : 12.128
  • 2011 : 12.263

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brücke über die Oise von 673
  • Kirche Sainte-Maxence, errichtet im 16. Jahrhundert, seit 1921 Monument historique
  • Kirche Saint-Lucien de Sarron, Ende des 11. Jahrhunderts errichtet, seit 1951 Monument historique
  • Neolithische Siedlungsreste bzw. Grabanlagen im Oisetal, als Monument historique 1998 ausgewiesen
  • Château de Villette, 1903 errichtet
  • Mühlentor
  • Burgruine von Mello aus dem 13. Jahrhundert
  • Mühle aus dem Jahre 1694
  • Croix Pierre-Aucher
Mühlentor

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pont-Sainte-Maxence – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien