Pontechianale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pontechianale
Kein Wappen vorhanden.
Pontechianale (Italien)
Pontechianale
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Cuneo (CN)
Koordinaten 44° 37′ N, 7° 2′ OKoordinaten: 44° 37′ 0″ N, 7° 2′ 0″ O
Höhe 1614 m s.l.m.
Fläche 95,7 km²
Einwohner 169 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 2 Einw./km²
Postleitzahl 12020
Vorwahl 0175
ISTAT-Nummer 004172
Volksbezeichnung Pontechianalesi
Schutzpatron Santa Maria Maddalena und San Pietro
Website Pontechianale
Hauptort Maddalena am Lago Pontechianale
Hauptort Maddalena am Lago Pontechianale

Pontechianale (piemontesisch Pontcianal, okzitanisch Pont e la Chanal) ist eine italienische Gemeinde mit 169 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Cuneo (CN) in der Region Piemont. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 95,7 km².

Die Gemeinde liegt im oberen Valle Varaita, der Hauptort Maddalena am Einlauf des Flusses Varaita in den Stausee Lago Pontechianale, der durch eine im Jahr 1942 errichtete Staumauer bei Castello entstanden ist. Im Westen grenzt die Gemeinde an Frankreich.

Fraktionen der Gemeinde sind: Maddalena (Hauptort), Castello, Villaretto, Rueite, Genzana, Forest und Chianale. Chianale ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens).

Die Nachbargemeinden sind Bellino, Casteldelfino, Crissolo, Molines-en-Queyras (F), Oncino, Ristolas, Saint-Paul und Saint-Véran (F).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pontechianale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 16. Juli 2017 (italienisch).