Poolbillard-Europameisterschaft 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Poolbillard-Europameisterschaft 2007
Billard Picto 2-white.svg
Austragungsort Hotel Babylon,
Liberec, Tschechien
Eröffnung 14. März 2007
Ende 25. März 2007
Disziplinen 8-Ball, 9-Ball, 14/1 endlos
2006
 
2008

Die Poolbillard-Europameisterschaft 2007 war ein Poolbillardturnier, das vom 14. bis zum 25. März 2007 im Hotel Babylon in Liberec stattfand. Zuständig für die Organisation war der europäische Poolbillardverband EPBF. Nach 2001 und 2004 war es die dritte Poolbillard-EM in Tschechien.

Ausgespielt wurden die Poolbillarddisziplinen 8-Ball, 9-Ball und 14/1 endlos in den Kategorien Herren, Damen & Rollstuhlfahrer; wobei die Rollstuhlfahrer allerdings nur die Titel im 8-Ball und 9-Ball; nicht jedoch im 14/1 endlos ausspielten.

Zeitplan & Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst wurden die Titel im 14/1 endlos ausgetragen, die in der Zeit vom 15. bis zum 17. März angesetzt waren. Es folgten die Wettbewerbe in der Disziplin 8-Ball, die zwischen dem 17. und 24. März ausgespielt wurden. Den Abschluss bildete dann 9-Ball, das zwischen dem 21. und 24. März auf dem Programm steht.

Gespielt wurde zunächst in allen Kategorien im Doppel K.-o.-System. Das bedeutet, dass man ein Spiel verlieren kann (dann allerdings den längeren Weg über die Verliererrunde überstehen muss) ohne sofort aus dem Turnier auszuscheiden. Eine zweite Niederlage führte allerdings in jedem Fall zum Ende des Turniers. Dieser Spielmodus wurde angewendet, bis nur noch eine bestimmte Anzahl an Spielern im Turnier ist (bei den Herren 32; bei den Damen 16 und bei den Rollstuhlfahrern 8). Von da an ging es im K.-o.-System (bedeutet: Jede Niederlage führt zum sofortigen Ausscheiden) bis zum Finale. Ein Spiel um Platz 3 wurde nicht ausgetragen.

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
Herren – 14/1 endlos[1] NiederlandeNiederlande Niels Feijen RusslandRussland Konstantin Stepanow Polen Radosław Babica
OsterreichÖsterreich Martin Kempter
Herren – 8-Ball[2] Deutschland Oliver Ortmann Malta Tony Drago Deutschland Marcus Westen
Griechenland Aris Damoulakis
Herren – 9-Ball[3] Deutschland Thorsten Hohmann Polen Radosław Babica RusslandRussland Konstantin Stepanow
Deutschland Ralf Souquet
Damen – 14/1 endlos[4] OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan OsterreichÖsterreich Sabrina Naverschnig Danemark Charlotte Sorensen
NiederlandeNiederlande Estelle Bijnen
Damen – 8-Ball[5] Deutschland Diana Stateczny Danemark Charlotte Sorensen OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan
NiederlandeNiederlande Estelle Bijnen
Damen – 9-Ball[6] Turkei Eylul Kibaroglu Norwegen Line Kjørsvik OsterreichÖsterreich Sabrina Naverschnig
OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan
Rollstuhlfahrer – 8-Ball[7] EnglandEngland Daniel Luton SchwedenSchweden Henrik Larsson Slowenien Matej Brajkovic
EnglandEngland Roy Kimberley
Rollstuhlfahrer – 9-Ball[8] EnglandEngland Roy Kimberley SchwedenSchweden Henrik Larsson Finnland Jouni Tahti
Slowenien Matej Brajkovic

Wettbewerbe der Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden im Folgenden jeweils nur die Ergebnisse ab dem Viertelfinale notiert.

14/1 endlos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
Deutschland Oliver Ortmann 81        
RusslandRussland Konstantin Stepanov 125  
RusslandRussland Konstantin Stepanov 125
  OsterreichÖsterreich Martin Kempter 73  
Ungarn Miko Balasz 116
OsterreichÖsterreich Martin Kempter 125  
RusslandRussland Konstantin Stepanov 30
  NiederlandeNiederlande Niels Feijen 125
NiederlandeNiederlande Niels Feijen 125    
Deutschland Jörn Kaplan 50  
NiederlandeNiederlande Niels Feijen 125
  Polen Radosław Babica 48  
NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 78
Polen Radosław Babica 125  

8-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
Deutschland Oliver Ortmann 8        
RusslandRussland Ruslan Chinakhov 3  
Deutschland Oliver Ortmann 8
  Deutschland Marcus Westen 6  
Deutschland Marcus Westen 8
NiederlandeNiederlande Huidji See 7  
Deutschland Oliver Ortmann 8
  Malta Tony Drago 3
Danemark Kasper Kristoffersen 5    
Griechenland Aris Damoulakis 8  
Griechenland Aris Damoulakis 5
  Malta Tony Drago 8  
NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 7
Malta Tony Drago 8  

9-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
Deutschland Ralf Souquet 9        
Malta Tony Drago 2  
Deutschland Ralf Souquet 8
  Polen Radosław Babica 9  
Polen Radosław Babica 9
ItalienItalien Vittorio De Falco 5  
Polen Radosław Babica 3
  Deutschland Thorsten Hohmann 9
Deutschland Thorsten Hohmann 9    
NiederlandeNiederlande Niels Feijen 5  
Deutschland Thorsten Hohmann 9
  RusslandRussland Konstantin Stepanov 3  
NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 7
RusslandRussland Konstantin Stepanov 9  

Wettbewerbe der Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden im Folgenden jeweils nur die Ergebnisse ab dem Viertelfinale notiert.

14/1 endlos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 75        
Deutschland Tanja Kirschmann 39  
OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 75
  Danemark Charlotte Sorensen 0  
Norwegen Line Kjørsvik 72
Danemark Charlotte Sorensen 75  
OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 75
  OsterreichÖsterreich Sabrina Naverschnig 30
NiederlandeNiederlande Estelle Bijnen 75    
Turkei Eylul Kibaroglu 69  
NiederlandeNiederlande Estelle Bijnen 10
  OsterreichÖsterreich Sabrina Naverschnig 75  
OsterreichÖsterreich Sabrina Naverschnig 75
SchwedenSchweden Louise Furberg 67  

8-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 6        
SchwedenSchweden Louise Furberg 1  
OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 5
  Deutschland Diana Stateczny 6  
Deutschland Diana Stateczny 6
Schweiz Christine Feldmann 3  
Deutschland Diana Stateczny 6
  Danemark Charlotte Sorensen 5
NiederlandeNiederlande Estelle Bijnen 6    
Schweiz Sabina Dederding 2  
NiederlandeNiederlande Estelle Bijnen 2
  Danemark Charlotte Sorensen 6  
Deutschland Janine Schwan 1
Danemark Charlotte Sorensen 6  

9-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
Norwegen Line Kjørsvik 7        
Deutschland Diana Stateczny 4  
Norwegen Line Kjorsvik 7
  OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 2  
SchwedenSchweden Louise Furberg 4
OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 7  
Norwegen Line Kjorsvik 6
  Turkei Eylul Kibaroglu 7
Turkei Eylul Kibaroglu 7    
Tschechien Dana Knedlhansova 1  
Turkei Eylul Kibaroglu 7
  OsterreichÖsterreich Sabrina Naverschnig 3  
SchwedenSchweden Susanne Nyman 4
OsterreichÖsterreich Sabrina Naverschnig 7  

Wettbewerbe der Rollstuhlfahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden im Folgenden jeweils nur die Ergebnisse ab dem Viertelfinale notiert.

8-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
Finnland Jouni Tahti 0        
EnglandEngland Daniel Luton 5  
EnglandEngland Daniel Luton 5
  Slowenien Matej Brajkovic 2  
Irland Fred Dinsmore 3
Slowenien Matej Brajkovic 5  
EnglandEngland Daniel Luton 5
  SchwedenSchweden Henrik Larsson 2
Belgien Kurt Deklerck 3    
EnglandEngland Roy Kimberley 5  
EnglandEngland Roy Kimberley 3
  SchwedenSchweden Henrik Larsson 5  
EnglandEngland Karl Read 2
SchwedenSchweden Henrik Larsson 5  

9-Ball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                         
Finnland Jouni Tahti 7        
EnglandEngland Daniel Luton 5  
Finnland Jouni Tahti 5
  EnglandEngland Roy Kimberley 7  
Irland Fred Dinsmore 3
EnglandEngland Roy Kimberley 7  
EnglandEngland Roy Kimberley 7
  SchwedenSchweden Henrik Larsson 6
EnglandEngland Mark McNeil 3    
Slowenien Matej Brajkovic 7  
Slowenien Matej Brajkovic 4
  SchwedenSchweden Henrik Larsson 7  
SchwedenSchweden Henrik Larsson 7
Deutschland Tankred Volkmer 4  

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Nation Gold Silber Bronze
1 Deutschland Deutschland 3 0 2
2 England England 2 0 1
3 Osterreich Österreich 1 1 4
4 Niederlande Niederlande 1 0 2
5 Turkei Türkei 1 0 0
6 Schweden Schweden 0 2 0
7 Malta Malta 0 1 0
Norwegen Norwegen 0 1 0
9 Danemark Dänemark 0 1 1
Polen Polen 0 1 1
Russland Russland 0 1 1
12 Slowenien Slowenien 0 0 2
13 Finnland Finnland 0 0 1
Griechenland Griechenland 0 0 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matches – Draw and Results (Men Straight). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.
  2. Matches – Draw and Results (Men 8-Ball). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.
  3. Matches – Draw and Results (Men 9-Ball). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.
  4. Matches – Draw and Results (Women Straight). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.
  5. Matches – Draw and Results (Women 8-Ball). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.
  6. Matches – Draw and Results (Women 9-Ball). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.
  7. Matches – Draw and Results (Wheelchair 8-Ball). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.
  8. Matches – Draw and Results (Wheelchair 9-Ball). In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 19. Februar 2016.