Popești-Leordeni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Popești-Leordeni
Wappen von Popești-Leordeni
Popești-Leordeni (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Ilfov
Koordinaten: 44° 23′ N, 26° 10′ OKoordinaten: 44° 22′ 53″ N, 26° 10′ 9″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 70 m
Fläche: 55,80 km²
Einwohner: 21.895 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 392 Einwohner je km²
Postleitzahl: 077160
Telefonvorwahl: (+40) 02 1
Kfz-Kennzeichen: IF
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Petre Iacob (PSD)
Postanschrift: Piața Sfânta Maria, nr. 1
loc. Popești-Leordeni, jud. Ilfov, RO–077160
Website:

Popești-Leordeni ist eine Stadt im Kreis Ilfov in Rumänien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Popești-Leordeni liegt in der Walachischen Tiefebene, unmittelbar am südöstlichen Stadtrand von Bukarest. Das Zentrum der rumänischen Hauptstadt befindet sich in etwa 8 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Stadt entstand aus drei Dörfern: Popești-Conduratu (oder Pavlicheni), Popești-Români und Leordeni. Sie wurden 1530 erstmals urkundlich erwähnt. 1828 – während des Russisch-Türkischen Krieges – wurden auf dem Gebiet der Gemeinde römisch-katholische Gläubige aus dem Gebiet von Nikopol (Bulgarien) angesiedelt.[2]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Textil- und die Lebensmittelindustrie sowie Handel und Gewerbe. Viele Einwohner pendeln zur Arbeit nach Bukarest.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2002 lebten in Popești-Leordeni 15.115 Personen, darunter 14.915 Rumänen, 164 Roma und 12 Ungarn.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Popești-Leordeni verfügt über keinen Bahnanschluss. Die Stadt liegt an der Nationalstraße 4 von Bukarest nach Oltenița. Sie ist über Buslinien an das ÖPNV-System Bukarests angeschlossen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Orthodoxe Kirche Vintilă Vodă (17. Jahrhundert)
  • Römisch-katholische Kirche (19. Jahrhundert)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Popești-Leordeni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Angaben auf der Website der Stadt abgerufen am 4. Februar 2016
  3. Volkszählung 2002