Popper (E-Mail)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Popper
Entwickler Austin Shelton [1]
Erscheinungsjahr 1989 [1]
Betriebssystem Unix
Kategorie Mailserver
Lizenz BSD-Lizenz [1]
Qpopper
Maintainer Qualcomm
Aktuelle Version 4.1
(22. Juni 2008 [2])
Lizenz Open Source [1]

Popper ist ein Message Store für das Post Office Protocol. Entwickelt wurde Popper an der University of California, Berkeley.[1]

Popper arbeitet auf vielen Varianten von Unix bis hin zu z/OS und wird beispielsweise mit Sendmail kombiniert, auch als Teil anderer Produkte.[2][3][4]

Qpopper ist eine von Qualcomm veröffentlichte Weiterentwicklung von Popper. Sie beruht auf verbreiteter Zuarbeit.[5] Die Kompilierung ergibt eine ausführbare Datei namens popper.[6] Qualcomm bot unter gleicher Versionsnummer den Eudora Internet Mail Server an.[7]

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn Popper von einem Mail User Agent abgefragt wird, bestückt Popper zunächst seinen eigenen Datenspeicher mit den eingegangenen E-Mails und überträgt sie anschließend an den User Agent.[8]

Entwicklungsstufen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1994 unterstützt Popper Kerberos.[2]

1995 kam Unterstützung für MMDF hinzu.[2]

Die Version 3.0 brachte Unterstützung für PAM.[9]

Mit Version 4.0 kam Unterstützung für TLS und mit Version 4.1 Unterstützung für IPv6 hinzu.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Qpopper License. Qualcomm. Archiviert vom Original am 19. Februar 2012. Abgerufen am 19. Februar 2012.
  2. a b c d Release.Notes. Qualcomm. Abgerufen am 19. Februar 2012.
  3. Configuring z/OS UNIX sendmail and popper. In: Communications Server IP Configuration Guide. IBM. Archiviert vom Original am 3. Januar 2013. Abgerufen am 19. Februar 2012.
  4. Configuring Email Manager and sendmail. In: Billing and Revenue Management Documentation. Oracle. Abgerufen am 19. Februar 2012.
  5. qpopper(8). In: Internet Express for Tru64 UNIX. Hewlett-Packard. Archiviert vom Original am 3. Januar 2013. Abgerufen am 19. Februar 2012.
  6. Qpopper Administrator’s Guide (PDF; 491 KB) Qualcomm. März 2001. Archiviert vom Original am 15. November 2008. Abgerufen am 19. Februar 2012.
  7. Qualcomm Eudora Products Releases New Unix and Mac Mail Servers that Lower Operating Costs for IT Departments. Qualcomm. 18. Mai 2000. Abgerufen am 24. Juni 2016.
  8. Configuring popper. In: Communications Server IP Configuration Guide. IBM. Archiviert vom Original am 3. Januar 2013. Abgerufen am 19. Februar 2012.
  9. Qpopper 3.0. Qualcomm. Archiviert vom Original am 1. Oktober 2013. Abgerufen am 24. Juni 2016.
  10. Qpopper. Qualcomm. Archiviert vom Original am 23. September 2014. Abgerufen am 24. Juni 2016.