Pordeanu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pordeanu
Porgau
Porgány
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Pordeanu (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Timiș
Gemeinde: Beba Veche
Koordinaten: 46° 9′ N, 20° 24′ OKoordinaten: 46° 9′ 0″ N, 20° 24′ 12″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Einwohner: 78 (2002)
Postleitzahl: 307037
Telefonvorwahl: (+40) 02 56
Kfz-Kennzeichen: TM
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf
Porgau auf der Josephinischen Landaufnahme

Pordeanu (deutsch: Porgau, ungarisch: Porgány) ist ein Dorf im Kreis Timiș, Banat, Rumänien. Das Dorf Pordeanu gehört zur Gemeinde Beba Veche.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pordeanu liegt im Nordwesten des Kreises Timiș, direkt an der Grenze zu Ungarn, in 28 km Entfernung von Sânnicolau Mare und 92 km von Timișoara.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferencszállás Kiszombor Apátfalva
Kübekháza Nachbargemeinden Cenad
Beba Veche Cherestur Sânnicolau Mare

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1244 erstmals urkundlich als Kloster Pordanmunstra erwähnt. Im Mittelalter erschien Pradan in den Zeitdokumenten. Auf der Josephinischen Landaufnahme von 1717 ist Porgau eingetragen. Nach dem Frieden von Passarowitz (1718) war die Ortschaft Teil der Habsburger Krondomäne Temescher Banat.

Im 18. Jahrhundert war Graf Nako der Grundbesitzer. Er besiedelt den Ort mit Ungarn. Diese bilden bis heute die absolute Mehrheit der Dorfbewohner. Infolge des Österreichisch-Ungarischen Ausgleichs (1867) wurde das Banat dem Königreich Ungarn innerhalb der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn angegliedert. Die amtliche Ortsbezeichnung war Porgány.

Der Vertrag von Trianon am 4. Juni 1920 hatte die Dreiteilung des Banats zur Folge, wodurch Pordeanu an das Königreich Rumänien fiel. In den 1970er Jahren wurde Erdöl auf dem Areal der Ortschaft gefunden. Die Erdölförderanlagen sind zum Teil heute noch in Betrieb.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[1] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 895 36 809 49 1
1910 846 39 739 47 21
1930 570 39 507 6 18
1977 203 62 138 1 2
2002 78 26 52 - -

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bjt.ro, Ioan Hațegan: Chronologie des Banats

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kia.hu, E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Timiș laut Volkszählungen von 1880 - 2002