Pornobalken (Mode)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der US-amerikanische Porno­darsteller Ron Jeremy mit einem Abbild von sich aus den 1980ern

Pornobalken ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine bestimmte Variation eines männlichen Schnauzbarts (Oberlippenbart), charakterisiert durch eine kurzrasierte und dünne Form.

Die Bezeichnung Pornobalken kommt tatsächlich aus der Pornofilm-Branche. Etwa in den 1970er-Jahren wurde diese gängige Rasurart männlicher Pornodarsteller maßgeblich von dem Pornostar John Holmes geprägt (engl. „pornstache“[1], von „porn star moustache“).

Der Begriff fand Eingang in die Umgangssprache und wurde inzwischen auch in das „Wörterbuch der Jugendsprache“ aufgenommen, das in dem Wörterbuchprogramm PONS erscheint. Auch in der DDR war die Bezeichnung Pornobalken in den 1980er-Jahren insbesondere unter Jugendlichen bekannt.[2] Der Begriff wird allgemein eher abwertend angewendet und verstanden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Katja Bucher (Bearb.): PONS Wörterbuch der Jugendsprache. Deutsch-Englisch / Deutsch-Französisch / Deutsch-Spanisch. Aufl. A.1, Klett Verlag, Stuttgart u.a. 2005 (= Wörterbuch der Jugendsprache 2006), ISBN 3-12-517649-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pornstache im Double-Tongued Dictionary.
  2. Bericht auf ZEIT-Online: André Hennig: „Jugend in der DDR. Sex?“; Nr. 41/2005.