Port-la-Nouvelle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Port-la-Nouvelle
Wappen von Port-la-Nouvelle
Port-la-Nouvelle (Frankreich)
Port-la-Nouvelle
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Narbonne
Kanton Les Corbières Maritimes
Gemeindeverband Le Grand Narbonne
Koordinaten 43° 1′ N, 3° 5′ OKoordinaten: 43° 1′ N, 3° 5′ O
Höhe 0–133 m
Fläche 28,55 km²
Einwohner 5.635 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 197 Einw./km²
Postleitzahl 11210
INSEE-Code
Website www.portlanouvelle.fr

Kirche

Port-la-Nouvelle ist eine französische Gemeinde mit 5635 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Aude in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Narbonne und zum Kanton Les Corbières Maritimes.

Port-la-Nouvelle ist sowohl ein Badeort mit 13 Kilometer Sandstrand als auch ein Umschlaghafen in erster Linie für Erdöl-Produkte und Getreide. Der Hafen profitiert vor allem von seiner Nähe zur Autobahn von und nach Toulouse, trägt aber mit 10 zu den 24 Umweltrisikozonen des Départements Aude bei. Der heute nur noch für den Tourismus bedeutende Canal de la Robine mündet hier ins Mittelmeer.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982: 4546
  • 1990: 5005
  • 1999: 5508
  • 2008: 5603

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Insel Sainte-Lucie nördlich des Ortes
  • Insel La Nadière im Étang de Bages-Sigean mit einer ehemaligen Fischersiedlung
  • Der Beginn des Wanderwegs „Sentier cathare“, der Port-la-Nouvelle mit Foix verbindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Port-la-Nouvelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien