Portal:Charts und Popmusik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Portal:C&P)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
< Nachschlagen < Themenportale < Kunst und Kultur < Musik < Charts und Popmusik

Themenbereich Musik

Redaktion Musik · Portal Musik

Blues · Charts und Popmusik · Projekt Charts und Popmusik · Chormusik · Projekt Country · Dark Wave · ESC · Gregorianik · Hip-Hop · Jazz · Projekt Jazz · Kirchenmusik · Klassische Musik · Klavier · Metal · Projekt Musikalben · Projekt Oper · Orgel · Punk · Reggae · Rockmusik · Schwarze Szene · Techno · Musik der DDR

Willkommen im Portal Charts und Popmusik

In unserem Portal dreht sich alles um die Musik aus den Hitparaden. Die großen Stars ebenso wie die Newcomer. Von den Chart-Rekordhaltern bis zu den Eintagsfliegen. Die Musik quer durch alle Genres populärer Musik.

Wer sich beim Thema Popmusik in der Wikipedia beteiligen möchte, der findet in der Redaktion Musik oder im Portalprojekt Vorschläge zum Mitmachen.

AKTUELLES

Die letzten Neuigkeiten aus der Welt der Charts und Popmusik.

Siehe.jpg Capital Bra überschreitet mit Neymar als Erster die Marke von 5 Mio. Aufrufen in einer Woche bei Spotify in Deutschland. Erst ist auch der erste deutsche Rapper, der in acht Wochen vier verschiedene Nummer-eins-Hits hat.

Siehe.jpg Die Gruppe ABBA ist nach 36 Jahren wieder gemeinsam ins Studio gegangen und hat zwei Songs aufgenommen. Sie sollen allerdings erst im Dezember in einem TV-Special zu hören sein.

Siehe.jpg Bei den österreichischen Amadeus Awards schnitten Wanda und Bilderbuch mit je zwei Auszeichnungen am erfolgreichsten ab.

Siehe.jpg Der Musikpreis Echo ist Geschichte. 13 Tage nach der letzten Verleihung und nach der darauf folgenden heftigen Kritik gab der Verband der Musikindustrie das Aus bekannt. Ein neuer deutscher Musikpreis werde geplant, aber nicht mehr auf Basis von Verkaufszahlen, sondern von Jurys bestimmt. Er soll auch die schon bisher von Jurys vergebenen Klassik- und Jazz-Preise einschließen.

Siehe.jpg Inga Humpe erhält den Fred-Jay-Preis als Textdichterin unter anderem für Lieder wie Wir trafen uns in einem Garten, Ich und Elaine und 36 Grad.

Siehe.jpg Die weltweiten Umsätze im Musikgeschäft stiegen 2017 auf 17,3 Milliarden Dollar. Der jährliche Zuwachs nahm im dritten Jahr in Folge zu. Hauptanteil hat inzwischen das Musik-Streaming mit 38 %. Deutschland steht hinter den USA und Japan auf Platz 3, obwohl hier die Entwicklung gegen den Trend stagnierte.

Siehe.jpg Der schwedische Star-DJ Avicii ist im Alter von 28 Jahren in Oman gestorben. 2013 hatte er mit der Single Wake Me Up einen weltweiten Nr.-1-Hit.

Siehe.jpg Nach der Auszeichnung und dem Auftritt von Kollegah und Farid Bang beim Echo geben Klaus Voormann, Igor Levit, Enoch zu Guttenberg, das Kronos Quartett, Marius Müller-Westernhagen, Christian Thielemann und Daniel Barenboim ihre Auszeichnungen zurück. Christian Höppner und Martin Maria Krüger erklären ihren Austritt aus dem Ethik-Beirat, der den Auftritt befürwortet hatte. Der BVMI-Vorsitzende Florian Drücke als Veranstalter entschuldigt sich öffentlich. Zuvor waren die verächtlich machenden Texte der beiden Rapper noch als „Kunstfreiheit“ gerechtfertigt worden. 2013 war die Nominierung der rechten Band Frei.Wild nach Protesten noch zurückgezogen worden.

Siehe.jpg Kendrick Lamar bekommt als erster Rapper den Pulitzer-Preis für Musik.

Siehe.jpg Ed Sheeran war der Star der Echoverleihung 2018. Drei der Hauptpreise, Album und Hit des Jahres sowie bester Künstler international, wurden ihm zuteil. Er war der einzige Mehrfachgewinner. Der viermal nominierte Bausa ging leer aus. Die Toten Hosen gewannen ihren 11. Echo und Helene Fischer erhöhte ihre Rekordzahl auf 17.

Siehe.jpg Als erster Musiker überschritt Ed Sheeran die Marke von 1 Milliarde Streams in Deutschland. Alleine Shape of You kommt auf 170 Millionen Abrufe und ist damit Rekordhalter bei gestreamten Songs.

Siehe.jpg Burt Bacharach, Musiker und vor allem in den 1960ern zusammen mit Hal David als Komponist zahlreicher Hits bekannt geworden, plant sein erstes Konzert in Deutschland. Im Juli will er in Berlin auftreten … im Alter von 90 Jahren.

Siehe.jpg Beim deutschen Musikautorenpreis wurde bekannte Musiker wie Rammstein, Prinz Pi und Klaus Doldinger, aber auch weniger bekannte wie Balbina, Lina Maly und Stimming ausgezeichnet. Lied des Jahres wurde No Roots von Alice Merton.

Siehe.jpg Heino plant für Frühjahr 2019 seine Abschiedstournee. Der Schlagersänger, dessen Markenzeichen die strohblonde Frisur und die Sonnenbrille sind, ist dann 80 Jahre alt.

Siehe.jpg Während in Deutschland nach mehreren Wachstumsjahren der Musikmarkt im letzten Jahr stagnierte, ging es in der Schweiz aus der Talsohle mit 4 % Umsatzzuwachs im Jahr 2017 nach oben.

Siehe.jpg Andre Rieu hat in etwas mehr als 20 Jahren für seine populäre Klassik weltweit 500 Platin-Auszeichnungen bekommen.

Siehe.jpg Der Rap-Song Ohne mein Team von Bonez MC & Raf Camora übertraf Ende Februar die Marke von 100 Millionen Streams. Damit ist er der meistgestreamte deutschsprachige Titel.

Siehe.jpg Der Eurovision Song Contest 2018 fährt nach Portugal und für Deutschland fährt Michael Schulte mit. Mit seinem selbstgeschriebenen Lied You Let Me Walk Alone überzeugte er beim Vorentscheid beide Jurys und das Publikum. Zuvor waren bereits ZiBBZ für die Schweiz mit dem Song Stones und Cesár Sampson mit Nobody but You für Österreich für den ESC auserkoren worden.

Siehe.jpg In Großbritannien werden die Sängerin Dua Lipa und der Rapper Stormzy mit jeweils zwei Auszeichnungen als beste Musiker 2017 ausgezeichnet. Für den kommerziell erfolgreichsten Interpreten Ed Sheeran bleibt bei den BRIT Awards der „Global Success Award“.

TRIVIA

Global Recording Artist of the Year 2017

Die International Federation of the Phonographic Industry hat bekanntgegeben, wer im Jahr 2017 weltweit am meisten von seiner Musik verkaufen konnte. Mit seinem Album ÷ (Divide) und den Singles Shape of You und Perfect war Ed Sheeran im vergangenen Jahr allgegenwärtig. Die Top 10 sind:

  1. Ed Sheeran
  2. Drake
  3. Taylor Swift
  4. Kendrick Lamar
  5. Eminem
  6. Bruno Mars
  7. The Weeknd
  8. Imagine Dragons
  9. Linkin Park
  10. The Chainsmokers

In den vier Jahren zuvor waren Drake, Adele, Taylor Swift und One Direction an der Spitze gestanden.

Quelle: IFPI ehrt Ed Sheeran als weltweit erfolgreichsten Künstler 2017, Musikwoche, 26. Februar 2018

Die Top 10 der Musikmärkte 2017

  1. USA
  2. Japan
  3. Deutschland
  4. Großbritannien
  5. Südkorea
  6. Kanada
  7. Australien
  8. Brasilien
  9. China

Quelle: IFPI Global Music Report 2018

THEMEN

DIE STARS DER HITPARADEN

NEUE ARTIKEL


17.06. What is Love? (EP)14.06. King Princess - Tommy Page - You Got It (The Right Stuff)13.06. Richard Lörcher12.06. Good Thing - Lucero (Sängerin) - She Drives Me Crazy - Wind Beneath My Wings11.06. Twice (Album)09.06. Benoby07.06. Lost in Your Eyes - Nic & the Family - Rock On04.06. Anything for You - Ebisu Muscats - Foolish Beat - Kang Daniel - The Flame01.06. Where Do Broken Hearts Go - Wishing Well31.05. Grace (Sängerin) - LSD (Musikgruppe)30.05. Baby, I Love Your Way - Girls (Rita-Ora-Lied)29.05. Lost in Emotion - Wild, Wild West (Lied)28.05. Head to Toe27.05. I’ll Be Seeing You (Lied) - Sara Lugo25.05. Phänomenal - Camila (Album)24.05. Always (Lied) - Shakedown (Lied) - Twicecoaster: Lane 222.05. Don't Let Go (Love)21.05. Alive (Jessie-J-Album) - Raye (Sängerin) - Page Two - Twicecoaster: Lane 120.05. Jacek Kleyff - Roger Mas - Signal (EP) - The Story Begins19.05. Sandro Cavazza - Merry & Happy


AKTUELLE NUMMER-EINS-HITS

Deutschland Deutschland:
Capital BraBerlin lebt (seit 15. Juni)
Österreich Österreich:
Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss (seit 15. Juni)
Schweiz Schweiz:
Lo & Leduc079 (seit 18. März)
Großbritannien Großbritannien:
Jess GlynneI’ll Be There (seit 15. Juni)
USA Vereinigte Staaten:
Post Malone feat. Ty Dolla SignPsycho (seit 5. Juni)

Australien Australien: 5 Seconds of SummerYoungblood (seit 28. Mai)
Belgien Belgien (Flandern): Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss (seit 28. April)
Belgien Belgien (Wallonien): Maître Gims & VianneyLa même (seit 7. April)
Dänemark Dänemark: Sivas, Node & GilliOui (seit 13. Juni)
Finnland Finnland: Adi L Hasla feat. PihlajaKevät (seit 29. April)
Frankreich Frankreich: DossehHabitué (seit 25. Mai)
Griechenland Griechenland: Super Sako, Πάνος Κιάμος & Bo / Super Sako, Panos Kiamos & BoΘέλω να σε ξαναδώ / Thelo na se ksanado (Mi Gna Greek Version) (seit 13. Mai)
Irland Irland: Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss (seit 4. Mai)
Italien Italien: J-Ax & FedezItaliana (seit 24. Mai)
Japan Japan: Keyakizaka46Glass wo Ware! (seit 5. März)
Kanada Kanada: Maroon 5Girls Like You (seit 11. Juni)
Kroatien Kroatien: Tony CetinskiGeneral bez činova (seit 21. Mai)
Malaysia Malaysia: Ariana GrandeNo Tears Left to Cry (seit 20. April)
Neuseeland Neuseeland: 5 Seconds of SummerYoungblood (seit 11. Juni)
Niederlande Niederlande: Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss (seit 28. April)
Norwegen Norwegen: Mads Hansen – Sommerkroppen (seit 8. Juni)
Polen Polen: David Guetta & SiaFlames (seit 2. Juni)
Portugal Portugal: Calvin Harris & Dua LipaOne Kiss (seit 28. Mai)
Schweden Schweden: Norlie & KKV & Estrad – Mer för varandra (seit 25. Mai)
Singapur Singapur: Ariana GrandeNo Tears Left to Cry (seit 20. April)
Slowakei Slowakei: Rita OraAnywhere (seit 4. Juni)
Spanien Spanien: Cepeda – Esta vez (seit 7. Juni)
Südkorea Südkorea: Bolbbalgan4 – 여행 / Travel (seit 19. Mai)
Tschechien Tschechien: Lost Frequencies & ZonderlingCrazy (seit 11. Juni)
Ungarn Ungarn: Jax Jones feat. Ina WroldsenBreathe (seit 24. Mai)

ÜBERSICHTSLISTEN

Themenbereich Charts und Popmusik: Projekt | PortalAbkürzung: P:C&P