Portal:Charts und Popmusik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
< Nachschlagen < Themenportale < Kunst und Kultur < Musik < Charts und Popmusik

Themenbereich Musik

Redaktion Musik · Portal Musik

Willkommen im Portal Charts und Popmusik

In unserem Portal dreht sich alles um die Musik aus den Hitparaden. Die großen Stars ebenso wie die Newcomer. Von den Chart-Rekordhaltern bis zu den Eintagsfliegen. Die Musik quer durch alle Genres populärer Musik.

Wer sich beim Thema Popmusik in der Wikipedia beteiligen möchte, der findet in der Redaktion Musik oder im Portalprojekt Vorschläge zum Mitmachen.

AKTUELLES

Die letzten Neuigkeiten aus der Welt der Charts und Popmusik.

Siehe.jpg Nachdem die Rapperin Juju im November zum Best German Act bei den MTV Europe Music Awards gekürt wurde, schnitt sie Anfang Dezember bei der 1 Live Krone mit zwei Auszeichnungen (Beste Single, Beste Künstlerin) am erfolgreichsten ab.

Siehe.jpg Claudia-Emmanuela Santoso gewinnt die neunte Staffel von The Voice of Germany. Während sich die Siegerin nicht in den deutschen Singlecharts platzieren konnte, stieg die fünftplatzierte des Finales – Freschta Akbarzada – mit dem Sido-Duett Meine 3 Minuten auf Platz 33 der deutschen Singlecharts ein.

Siehe.jpg Señorita vom Duo Shawn Mendes & Camila Cabello ist der Sommerhit des Jahres 2019.

Siehe.jpg Mit je drei Auszeichnungen schnitten Ariana Grande, Taylor Swift und Billie Eilish bei den MTV Video Music Awards 2019 am erfolgreichsten ab.

Siehe.jpg Max Mutzke gewinnt die erste Staffel von The Masked Singer Deutschland.

Siehe.jpg Elton John erhält die Medaille der Ehrenlegion.

Siehe.jpg Das Album Rammstein von Rammstein ist das erste deutschsprachige Album, was sich bisher in den Top 10 der UK-Album-Charts platziert hat. Es landet auf Platz 3. In Deutschland erreicht es mit bisher 260.000 verkauften Exemplaren den bislang erfolgreichsten Start im 21. Jahrhundert.

Siehe.jpg Der Niederländer Duncan Laurence gewinnt mit seinem Liebeslied Arcade den Eurovision Song Contest in Israel. Der österreichische Beitrag Limits von Pænda landet auf dem vorletzten Platz im zweiten Halbfinale, Luca Hänni mit seinem Titel She Got Me auf dem vierten Platz im Finale und das Duo S!sters landet mit dem Beitrag Sister auf dem vorletzten Platz im Finale.

Siehe.jpg In Berlin sind die Deutschen Musikautorenpreise vergeben worden. Preisträger sind u. a. Elif Demirezer, Namika und Maxim.

Siehe.jpg Im Bezahlsender HBO hatte die Dokumentation Leaving Neverland Fernsehpremiere, die sich mit den Mißbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson befasst. Deutschlandpremiere war am 6. April 2019 auf ProSieben.

Siehe.jpg Hal Blaine, als Studioschlagzeuger gleichermassen gefragt bei Jazz- und Popstars, stirbt im Alter von 90 Jahren.

Siehe.jpg Mit 28 Grammys bei 80 Nominierungen ist Quincy Jones Rekordhalter. Zuletzt erhielt die Netflix-Dokumentation Quincy den Grammy-Award in der Kategorie Bester Musikfilm.

Siehe.jpg Musiker Childish Gambino und Country-Sängerin Kacey Musgraves schnitten bei der Grammyverleihung mit je vier Auszeichnungen am erfolgreichsten ab. Lady Gaga konnte sich gleich mehrfach freuen. Zuerst gewann sie den BAFTA-Award für die beste Filmmusik und bei der Grammyverleihung räumte sie gleich drei Awards ab, inklusive den für Beste Popdarbietung eines Duos und für Bester Song geschrieben für visuelle Medien.

Siehe.jpg Am 10. Januar kam der Dokumentarfilm Meine Welt ist die Musik über Christian Bruhn in die Kinos. Bruhn ist einer der erfolgreichsten deutschen Komponisten und schrieb zahllose Schlager, Filmmelodien und bekannte Werbejingles.

Siehe.jpg Der Film Bohemian Rhapsody gewinnt den Golden Globe in der Kategorie Bestes Drama. Rami Malek wird für seine Rolle des Freddie Mercury als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Lady Gaga, Mark Ronson, Andrew Wyatt und Anthony Rossomando erhalten einen Golden Globe für den Song Shallow aus dem Film A Star Is Born.

Siehe.jpg Unter dem Weihnachtsbaum wurde gestreamt wie nie zuvor. An Heiligabend gab es im Verlauf des Tags 323 Millionen offizielle Musikstreaming-Abrufe. Im Jahr zuvor waren es 230 Millionen gewesen. Bei der Sylvesterparty waren es immerhin noch 300 Millionen gegenüber 225 Millionen 2017. Mit jeweils um 2,5 Millionen Abrufen lagen die beiden größten Weihnachtshits All I Want for Christmas Is You und Last Christmas am 24. Dezember fast gleichauf.

Siehe.jpg Julia Edenhofer, langjährige Hörfunkmoderatorin bei Bayern 3 und Buchautorin (z. B. Biografien über Madonna, George Clooney und Sasha) ist im Alter von 72 Jahren gestorben.

Siehe.jpg Stefanie Tücking, langjährige Hörfunkmoderatorin bei SWR3 und Fernsehmoderatorin (z. B. Formel Eins) ist im Alter von 56 Jahren gestorben.

Siehe.jpg Last Christmas von Wham! ist nun 130 Wochen in den deutschen Single-Charts vertreten. Damit wurde der Rekord von Fritz und Paul Kalkbrenner gebrochen, die mit Sky and Sand 129 Wochen in den Charts waren.

Siehe.jpg Mit dem Album Live und deutlich stehen BAP zum zwölften Mal auf Platz eins der deutschen Albumcharts, so oft wie keine andere Band zuvor. Der Nummer-1-Rekord von Peter Maffay mit 18 Charttoppern ist allerdings noch weit entfernt.

TRIVIA

Global Recording Artist of the Year 2018

Die International Federation of the Phonographic Industry hat bekanntgegeben, wer im Jahr 2018 weltweit am meisten von seiner Musik verkaufen konnte. Die Top 10 sind:

  1. Drake
  2. BTS
  3. Ed Sheeran
  4. Post Malone
  5. Eminem
  6. Queen
  7. Imagine Dragons
  8. Ariana Grande
  9. Lady Gaga
  10. Bruno Mars

In den fünf Jahren zuvor waren Ed Sheeran, Drake, Adele, Taylor Swift und One Direction an der Spitze gestanden.

Quelle: IFPI Global Music Report 2019

Die Top 10 der Musikmärkte 2018

  1. USA
  2. Japan
  3. Großbritannien
  4. Deutschland
  5. Frankreich
  6. Südkorea
  7. China
  8. Australien
  9. Kanada
  10. Brasilien

Quelle: IFPI Global Music Report 2019

AKTUELLE NUMMER-EINS-HITS

Deutschland Deutschland:
The WeekndBlinding Lights (seit 10. Januar)
Österreich Österreich:
RAF Camora & The CratezMaschine (seit 17. Januar)
Schweiz Schweiz:
Tones and IDance Monkey (seit 5. Januar)
Großbritannien Großbritannien:
Stormzy feat. Ed Sheeran & Burna BoyOwn It (seit 3. Januar)
USA Vereinigte Staaten:
Roddy RicchThe Box (seit 7. Januar)

Australien Australien: Tones and IDance Monkey (seit 6. Januar)
Belgien Belgien (Flandern): Tones and IDance Monkey (seit 28. September)
Belgien Belgien (Wallonie): Tones and IDance Monkey (seit 28. September)
Dänemark Dänemark: Lolo feat. Branco & Larry 44 – PUB G (seit 30. Dezember)
Finnland Finnland: BehmHei rakas (seit 5. Januar)
Frankreich Frankreich: Gradur feat. Heuss L’EnfoiréNe reviens pas (seit 29. November)
Griechenland Griechenland: Χρήστος Μάστορας & Δημήτρης Μπάσης / Christos Mastoras & Dimitris MpasisΈνα Λεπτό / Ena lepto (seit 1. November)
Irland Irland: Lewis CapaldiBefore You Go (seit 29. November)
Italien Italien: Tha SupremeBlun7 a Swishland (seit 26. Dezember)
Japan Japan: NMB48Hatsukoi shijō shugi (seit 4. November)
Kanada Kanada: Tones and IDance Monkey (seit 18. November)
Kolumbien Kolumbien: Karol G & Nicki MinajTusa (seit 22. November)
Kroatien Kroatien: Damir KedžoPoljubi me sad (seit 30. Dezember)
Malaysia Malaysia: Tones and IDance Monkey (seit 29. November)
Mexiko Mexiko: Karol G & Nicki MinajTusa (seit 29. November)
Neuseeland Neuseeland: Tones and IDance Monkey (seit 6. Januar)
Niederlande Niederlande: Tones and IDance Monkey (seit 5. Oktober)
Norwegen Norwegen: The WeekndBlinding Lights (seit 3. Januar)
Polen Polen: Camila CabelloLiar (seit 21. Dezember)
Portugal Portugal: Piruka feat. BluayLouco (seit 2. Dezember)
Schweden Schweden: The WeekndBlinding Lights (seit 10. Januar)
Singapur Singapur: Tones and IDance Monkey (seit 13. Dezember)
Slowakei Slowakei: Tones and IDance Monkey (seit 7. Dezember)
Spanien Spanien: Karol G & Nicki MinajTusa (seit 5. Dezember)
Südkorea Südkorea: Changmo – Meteor (seit 14. Dezember)
Tschechien Tschechien: Jonas BrothersOnly Human (seit 13. Januar)
Ungarn Ungarn: Tones and IDance Monkey (seit 12. Dezember)

THEMEN

Hitparade: Deutsche Musikcharts (Album + Singles), Ö3 Austria Top 40, Schweizer Hitparade, Britische Musikcharts, Billboard-Charts (Alben + Singles)

Auszeichnungen: Goldene Schallplatte; Musikpreise: Echo, Grammy Awards, BRIT Awards, MTV Video Music Awards, Comet (VIVA)

Musikrichtungen: Pop, Rock (Portal:Rockmusik), Metal, R&B/Contemporary R&B, Blues, Country, Folk, Soul, Jazz, Hip-Hop (WikiReader), Reggae, House, Techno, Dance, Disco, Schlager

Musik und Fernsehen: MTV Germany, VIVA, VH-1 Deutschland; Top of the Pops, Formel Eins, Disco, ZDF-Hitparade, Beat-Club, Musikladen, Eurovision Song Contest; Castingshow (Popstars, Deutschland sucht den Superstar, Die große Chance, MusicStar etc.)

Sonstiges: Soul, Underground-Musik, Popakademie Baden-Württemberg, Deutscher Rock & Pop Musikerverband, Funk Metal

DIE STARS DER HITPARADEN

NEUE ARTIKEL


15.01. Tom Leeb · Vasil Garvanliev12.01. Anna Maria Schuller · David Zippel11.01. For All We Know (Lied, 1970)10.01. Tokabeatz09.01. Still Corners · Jimmy Griffin · Rex Orange County08.01. In ginocchio da te07.01. Denisse de Kalafe · Rückkehr der phantastischen 5! · Town Without Pity (Lied)06.01. Andreas Spechtl · Lolita de la Colina05.01. Crossfire (Lied) · Jessica Einaudi · Sudan Archives03.01. Nina Ernst · The Truth (Album)01.01. Matisse (mexikanische Band) · Raja Meziane31.12. Andy Shauf · Hotspot (Pet-Shop-Boys-Album) · Universe (Album) · Victory (Modern-Talking-Album) · You Are Not Alone (Modern-Talking-Lied)30.12. Daniel Santacruz29.12. America (Modern-Talking-Album) · Platte (EP)28.12. Ateş (Album) · Linnea Dale27.12. Christmas Tree Farm · José Manuel Calderón (Musiker) · Mr Jones26.12. Paolo Jannacci24.12. Elvis Martínez (Sänger) · Pat Appleton · Tuzin. Perasagruzka23.12. Arilena Ara · Rosa Henderson22.12. Manon Landowski21.12. Taeko Onuki · Francesco Bianconi · Morgan (Sänger) · Music from the Edge of Heaven20.12. Cherito · Rakipsiz · Giuliano Palma

Themenbereich Charts und Popmusik: Projekt | PortalAbkürzung: P:C&P