Portal Diskussion:Schach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: PD:SCH
Übersicht   Ausgezeichnete Artikel   Mitmachen  
Diskussion
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 45 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleibt mindestens ein Abschnitt.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.


Alle Seiten im Portal:Schach
Schach Schach/Artikel Schach/Artikel/Artikel des Monats
Schach/Artikel des Monats Schach/Aufgaben Schach/Aufrufzahlen
Schach/Ausgezeichnete Artikel Schach/Babel-Vorlage
Schach/Café Schach/Eröffnungen Schach/Fehlende Artikel
Schach/Glossar Schach/Index/0A-E Schach/Index/F-K
Schach/Index/Kopf Schach/Index/L-R Schach/Index/O-Z
Schach/Index/Sonstiges Schach/Info Schach/Kategorien
Schach/Mitarbeiter Schach/Nekrolog Schach/Neue Artikel
Schach/Relevanzkriterien Schach/Review Schach/Schachnachrichten
Schach/Tabs Schach/Werkstatt
Diskussionsarchive
Schach/Archiv-2006-03 Schach/Archiv-2006-04 Schach/Archiv-2007-01
Schach/Archiv-2007-02 Schach/Archiv-2007-03 Schach/Archiv-2007-04
Schach/Archiv-2008-01 Schach/Archiv-2008-02 Schach/Archiv-2008-03
Schach/Archiv-2008-04 Schach/Archiv-2009-01 Schach/Archiv-2009-02
Schach/Archiv-2009-03 Schach/Archiv-2009-04 Schach/Archiv-2010-01
Schach/Archiv-2010-02 Schach/Archiv-2010-03 Schach/Archiv-2010-04
Schach/Archiv-2011-01 Schach/Archiv-2011-02 Schach/Archiv-2011-03
Schach/Archiv-2011-04 Schach/Archiv-2012-01 Schach/Archiv-2012-02
Schach/Archiv-2012-03 Schach/Archiv-2012-04 Schach/Archiv-2013-01
Schach/Archiv-2013-02 Schach/Archiv-2013-03 Schach/Archiv-2013-04
Schach/Archiv-2014-01 Schach/Archiv-2014-02 Schach/Archiv-2014-03
Schach/Archiv-2014-04 Schach/Archiv-2015-01


Großmeister Verleihungen[Bearbeiten]

Wir sollten unsere Praxis hinsichtlich der Datierung der Titel (insbesondere GM-Titel) etwas ändern, denn laut den aktuellen FIDE-Titelbestimmungen, Abschnitt 0.4, gilt ein Titel ab dem Tag der letzten Norm bzw. des Erreichens der Elo-Zahl. Die Veröffentlichungen auf der FIDE-Webseite zu den Titelvergaben sind nur "confirmations", gelten also rückwirkend. Beispiel: Wenn die letzte nötige Norm im Dezember eines Jahres erfüllt wird, der nächste FIDE-Kongress aber erst im Frühjahr des folgendes Jahres den Titel bestätigt, dann gilt trotzdem der Dezember als Zeitpunkt des Titelerhalts. 129.13.72.197 08:42, 30. Jan. 2015 (CET)

Grandios, was sich die FIDE da ausgedacht hat. Ein typisches Beispiel für Menschen, die Regularien entwerfen, aber nie auf der Ausführungsebene gearbeitet haben und sich einen Deut um die Umsetzung kümmern. Wenn ein Spieler am (Hausnummer) Sonntag, 5. November seine letzte GM-Norm erfüllt (Zahl hatte er schon) und am Samstag, 11. November sich bei einem Open anmeldet und kein Startgeld zahlen will – weil er ja jetzt GM ist – dann schaut der Veranstalter auf die FIDE-Seite im Web. Und wenn er da nicht als GM gelistet ist, dann gibt es auch keine GM-Konditionen. Ich denke, wir sollten abwarten, wie lange diese Regelung bestand hat, bevor wir jetzt – vielleicht sogar in zahlreichen bereits bestehenden Artikeln – was ändern. Mit freundlichen Grüßen --Martin Erik (Diskussion) 11:55, 25. Feb. 2015 (CET)
Naja, das ist kein neue Erfindung. Schon in den Regularien von 2002 steht "Die Titel gelten vom Tag der Verleihung oder Bestätigung ein ganzes Leben." Und die FIDE spricht schon lange von "titles approved", nicht "titles awarded". 129.13.72.195 11:20, 26. Feb. 2015 (CET)
Fehler meinerseits. Das ist natürlich was anderes als das, was in den neuen Regularien steht. 129.13.72.195 16:17, 3. Mär. 2015 (CET)

Menchik gegen Graf 1934[Bearbeiten]

Kann jemand mit historischen Quellen die Angaben von sneaky pete hier bestätigen? --Constructor 21:06, 13. Feb. 2015 (CET)

Die Quelle ist doch angegeben, kuckst du Tijdschrift van den Nederlandschen Schaakbond. 42. Jahrgang 1934.
Die würde ich dennoch gerne begutachten oder begutachten lassen. --Constructor 17:39, 17. Feb. 2015 (CET)

Martha Daunke[Bearbeiten]

Was ist bekannt über die Berlinerin Martha Daunke? --Constructor 16:40, 15. Feb. 2015 (CET)

1948 in der Ostzonenmeisterschaft in Bad Doberan Zweite hinter Gertrud Nüsken, sie verlor im Stichkampf 0:2 (http://www.teleschach.de/damen/doberan1948.htm). Bei der DM 1943 in Wien war sie 6. gewesen und vorher bei der WM 1927 in London letzte, aber das ist Dir sicherlich schon alles bekannt. :) --Gereon K. (Diskussion) 19:22, 15. Feb. 2015 (CET)
In der Megabase 2013 gibt es 29 Partien, die beiden ältesten von der (Gesamt?)deutschen Meisterschaft 1951. In meiner Privatdatenbank habe ich ncoh eine Partie Daunke,M - Gostynski,R 0:1 Poznan tt Poznan-Wro 1927. Wobei natürlich unsicher ist, ob es sich um die gesuchte Martha handelt. --tsor (Diskussion) 20:42, 15. Feb. 2015 (CET)
Ich habe Martha Daunke 1949 in Bad Klosterlausnitz kennengelernt. Siehe Deutsche Damenmeisterschaft 1949 der Ostzone, wo auch Quellen angegeben sind. --GFHund (Diskussion) 17:51, 17. Feb. 2015 (CET)
Geboren November 1899, † 1967 [1]. Eventuell Partie von ihr. Eventuell Breslauer Meisterin [2]. 85.212.5.75 19:27, 17. Feb. 2015 (CET)

Weblinks DSB[Bearbeiten]

Alle Weblinks, die auf www.schachbund.de/intern/ verlinken, führen entweder auf 404-Error, eine Seite mit einer Fehlermeldung oder der DSB-Hauptseite. Das sollte korrigiert werden, meistens hat sich nur die URL geändert. 129.13.72.195 12:20, 23. Feb. 2015 (CET)

Eine IP-Adresse (u.a. 79.217.151.84) versucht die Weblinks zu korrigieren, leider jedoch häufig falsch. --GFHund (Diskussion) 16:15, 28. Feb. 2015 (CET)
Die IP kennt auch leider die Wayback Machine nicht. --Gereon K. (Diskussion) 16:28, 28. Feb. 2015 (CET)
Doch, die kenne ich. Aber Profile beim DSB zu verlinken, bei denen die Infos tendentiell von Wikipedia stammen, macht wohl eher wenig Sinn. Und wenn hier mehrere Tage niemand reagiert, darf man sich nicht beschweren, wenn der Hinweis nicht zur vollen Zufriedenheit abgearbeitet wird. 79.217.151.84 16:30, 28. Feb. 2015 (CET)
Das ist Unsinn, die Urkunde besitze ich seit 2002 persönlich zuhause und sie war früher auch auf der Webseite des DSB zu finden. Danach nur noch auf einem Server in den USA. Ich informierte den Webmaster des DSBs (Frank Hoppe). --GFHund (Diskussion) 16:38, 28. Feb. 2015 (CET)
Der Link im Artikel zu Otto Benkner, den Du gelöscht hast, war ein Artikel vom 5. April 2009. Den Benkner-Artikel habe ich am 6. April 2009 geschrieben. Wir editieren hier nicht tendenziell, sondern individuell. --Gereon K. (Diskussion) 16:47, 28. Feb. 2015 (CET)
Wo ist denn hier das Problem? 79.217.151.84 16:51, 28. Feb. 2015 (CET)
Weil das eine (aus dem Jubiläumsjahr 2002) nichts mit dem anderen (aus dem Jahr 2012, 80. Geburtstag) zu tun hat! --GFHund (Diskussion) 16:56, 28. Feb. 2015 (CET)
Wie mir Frank Hoppe schrieb, braucht es viel Zeit, die verloren gegangenen Dokumente wieder hervorzuzaubern (Siehe).--GFHund (Diskussion) 17:06, 28. Feb. 2015 (CET)
Der Import der vielen statischen Seiten inkl. Generierung von Weiterleitungen wäre mit einem vertretbaren Aufwand nicht möglich gewesen. Zumal die Anzahl von Weiterleitungen im fünfstelligen Bereich gewesen wäre.
Sowohl ich als auch mein Helfer Wilfried Krebbers stellen nach und nach die alten Seiten wieder her. Der Benkner-Artikel ist hier erreichbar. Allerdings habe ich die Seite gerade erst angelegt und ich fülle sie jetzt mit dem alten Inhalt.
Falls Wünsche zur bevorzugten Wiederherstellung bestehen, einfach auf meiner Diskussionsseite posten. Ich korrigiere danach auch noch gleich den entsprechenden WP-Artikel. Aber mich bitte jetzt nicht zuspammen :-) --Frank Hoppe (Diskussion) 17:43, 28. Feb. 2015 (CET)
Vielen Dank! Wir werden uns auf die wichtigsten konzentrieren und Dich nicht überlasten! --GFHund (Diskussion) 17:53, 28. Feb. 2015 (CET)

Wo wir schonmal dabei sind: Links auf http://www.schachbund.de/intern/ sind auch alle down. 85.212.56.43 23:29, 8. Mär. 2015 (CET)

Das ist schon länger bekannt. Diese inkorrekten Links müssen jeweils individuell korrigiert werden, da die Originaldaten sich alle noch auf dem DSB-Server befinden und nur von Hand gesucht werden müssen, was viel Zeit erfordert. Also nicht einfach die Links löschen, oder im amerikanischen Archiv suchen, sondern auf dem deutschen DSB-Server. --GFHund (Diskussion) 07:05, 9. Mär. 2015 (CET)
http://www.schachbund.de/news/article.html?article_file=1126005714.txt , die Meldung über die Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes am 7. Dezember 2005 zum Beispiel, habe ich nicht gefunden. --Gereon K. (Diskussion) 07:50, 9. Mär. 2015 (CET)
Wenn Ihr etwas nicht findet, dann sofort Benutzer Frank Hoppe (Webmaster des DSB) ansprechen! --GFHund (Diskussion) 08:59, 9. Mär. 2015 (CET)
Mitunter hilft es auch im Artikel Deutscher Schachbund nachzuschauen, wo auch die Lorbeerblätter zu finden sind (unter sonstige Ehrungen). --GFHund (Diskussion) 09:04, 9. Mär. 2015 (CET)
Die Seite kenne ich. Mir ging es um das genaue Datum. --Gereon K. (Diskussion) 09:07, 9. Mär. 2015 (CET)

Werkstatt[Bearbeiten]

Es sollte allen bewusst sein, dass diese Links hier nur die Spitze des Eisbergs sind. Beim nächsten Botlauf wird Portal:Schach/Werkstatt mit defekten Weblinks überschwemmt werden (Chessbase-Links, Chesscenter-Links, etc.). Wikipedia-weit gibt es wohl 600.000 defekte Weblinks. Je mehr Links vor dem Botlauf korrigiert werden, desto besser. 129.13.72.197 13:28, 5. Mär. 2015 (CET)

Die Werkstatt war mir neu. Vielen Dank für den Hinweis. Es gibt jedoch tote Links, die ein Bot nicht erkennen kann, wenn zum Beispiel ein älterer Link neuerdings auf eine Webseite mit Werbung läuft. --GFHund (Diskussion) 15:10, 5. Mär. 2015 (CET)
Die Werkstatt wird seit ewigen Zeiten ganz oben auf dieser Diskussionsseite und auch auf der Portalseite verlinkt. 129.13.72.197 15:44, 5. Mär. 2015 (CET)

Infobox[Bearbeiten]

Die Infobox zeigt ab eben den rot markierten Text "ungültige Zeitangaben". Hat da jemand dran rumgefummelt? Vielleicht an der Schnittstelle zu Wikidata!? --GFHund (Diskussion) 14:51, 26. Feb. 2015 (CET)

Wurde auf Wikipedia:Fragen zur Wikipedia#Wikidata-Fehler geklärt und erledigt. --Gereon K. (Diskussion) 16:53, 26. Feb. 2015 (CET)
Also erledigt ist es noch nicht, wie einige Beispiele zeigen (Cliff Wichmann u.a.) --GFHund (Diskussion) 17:36, 26. Feb. 2015 (CET)
Bei Cliff Wichmann ist das geburtsdatum noch nicht in Wikidata hinterlegt. --tsor (Diskussion) 17:57, 26. Feb. 2015 (CET) PS. Bin aber zu blöd, mal eben auf die Schnelle auf Wikidata das Geburtsdatum zu ergänzen. Profis ran! --tsor (Diskussion) 18:02, 26. Feb. 2015 (CET)
Ich erwarte eigentlich eine aufrufbare Liste der Fehler, denn ich habe keine Zeit die weltweit über 4 Tausend von mir beobachteten Artikel zu überprüfen. --GFHund (Diskussion) 18:12, 26. Feb. 2015 (CET)
Wir brauchen also ein Liste mit Schachspielern, die einen Eintrag in Wikidata haben, dort aber das Geburtsdatum fehlt. Ich stelle diese Anfargae mal auf Wikipedia:Fragen zur Wikipedia. --tsor (Diskussion) 18:56, 26. Feb. 2015 (CET)
Was ist eigentlich, wenn die Daten in den verschiedenen Sprachversionen nicht übereinstimmen? Ein Beispiel ist Heinz Lehmann (Schachspieler), wo das Sterbedatum unterschiedlich ist. --GFHund (Diskussion) 18:46, 26. Feb. 2015 (CET)
Man kann in de einfach das Sterbedatum eintragen, dann wird es nicht aus Wikidata gezogen. --tsor (Diskussion) 18:56, 26. Feb. 2015 (CET)
Heißt das, wir müssen alle gezogenen Daten mit den im Artikeltext stehenden abgleichen, und zwar nicht nur einmal, sondern in bestimmten Abständen immer wieder neu. --GFHund (Diskussion) 19:15, 26. Feb. 2015 (CET)
Bei Wichmann habe ich es in Wikidata eingetragen. Ich hätte gerne seinen IM-Antrag als Quelle angegeben, aber das ließ die Eingabemaske dort nicht zu, deshalb habe ich als Quelle de.wikipedia eingetragen. --Gereon K. (Diskussion) 19:17, 26. Feb. 2015 (CET)
Sodele, eine Antwort ist da. Ist für mich nur chinesisch, aber villeicht kann Gereon K. die Abfrage ausführen? - Wir müssten einmalig diese Abfrage ausführen und dann entsprechend korrigieren. Dann sollte Benutzer:HolgerH, der ja die Infoboxen einpflegt, jedesmal noch das Geburtsdatum kontrollieren. Dann wären wir wieder auf der Schiene. --tsor (Diskussion) 20:23, 26. Feb. 2015 (CET)

Ich schalte mich mal hier ein.

  • Es gibt seit einigen Monaten diese Technik.
    • Sie ermöglicht es, die Daten, die sowieso in jedem Personenartikel in der Personendaten-Vorlage stehen, in der Infobox oder sonstwo wiederzugeben.
    • Nebenbei prüft sie bei hierzuwiki noch Lebenden, ob in Wikidata ein Sterbedatum eingetragen ist, und schmeißt ggf. eine Wartungskat.
      • Dann wäre gezielt nach Belegen zu suchen, ob die Person wirklich verstorben ist, oder ob es ein übler Scherz war.
    • Das heißt: Ihr könnt die Pflege der Daten und die Synchronisation den Experten für Personendaten überlassen, die das zentral warten.
    • Näheres zur Testumgebung unter WP:BETA.
  • Informationen auf Wikidata sind nicht gegen Vandalismus geschützt, werden nicht gesichtet, und nicht systematisch beobachtet. Wahlspruch des Projekts: „Die Datenbank, wo jeder auf der Welt alle Daten verändern darf.“
    • Die Infos aus Wikidata zum Abgleich mit unseren zu verwenden, ist okay; sie einfach anzuzeigen, ist keine gute Idee.
  • Geburts- und Todesdaten derselben Person können sich in verschiedenen Projekten unterscheiden. Das ist keine Seltenheit.
    • Im Schachlexikon kann als Geburtsdatum der 20. Oktober angegeben sein, ein Foto vom Grabstein zeigt den 22. Oktober, im Museum ist der Original-Reisepass ausgestellt, wo der 28. Oktober draufsteht.
    • Von dem hier weiß man nur, dass er irgendwie am 1. Mai geboren sein soll. Jedes Wiki kann durch Belege zu einem anderen Datum kommen.
    • Die Personendaten werden auch von unseren Leuten als ungeeignet zur Übernahme aus Wikidata eingeschätzt.

LG --PerfektesChaos 20:50, 26. Feb. 2015 (CET)

Bedeutet: Es ist am besten, in der Infobox das Geburts- und Sterbedatum explizit einzutragen. Richtig? --tsor (Diskussion) 21:09, 26. Feb. 2015 (CET)
  • Heißt zur Stunde: Explizit.
  • Heißt, sobald mein obiger Vorschlag realisiert wäre:
    • Infos in der Vorlage:Personendaten aktuell halten und von dort automatisch in die Infobox übernehmen.
    • Den Geburtsort möchtet ihr teilweise schachspielerisch anders dargestellt bekommen; nur den im Einzelfall überschreiben.
    • Die allgemeine Personendaten-Wartung überwacht, dass die Angaben in der {{Personendaten}} synchronisiert sind mit den Angaben im Einleitungsabschnitt, und noch viel mehr: checkpersondata.
  • Langfristig werden die Personendatler es wohl für sämtliche Artikel im Projekt übernehmen, auf Wikidata nachzugucken, ob dort Geburts- oder Sterbedatum und ggf. Ortsangaben bekannt sind, von denen wir nichts wussten, und diese Infos dann gegenchecken und in geprüftem Zustand hier in {{Personendaten}} einzupflegen.
    • Zurzeit arbeitet man noch einen gewissen Rückstand ab, weil das Tool nach Ende des Toolservers für ein halbes Jahr pausiert hatte, bis es unter Labs wieder in Dienst gestellt wurde.
LG --PerfektesChaos 09:11, 27. Feb. 2015 (CET)

Auf Spezial:Linkliste/Vorlage:Infobox Schachspieler/Wartung/Geburtsdatum auf Wikidata fehlt werden jene Artikel gelistet, welche das Geburtsdatum von Wikidata beziehen, auf Wikidata aber kein Geburtsdatum eingetragen ist. --Pasleim (Diskussion) 23:40, 26. Feb. 2015 (CET)

==> Aufgrund der Ausführungen von PerfektesChaos ergibt sich jetzt folgende Vorgehensweise zur Pflege der Personendaten:

1. Die Originaldaten sind in der Vorlage Personendaten.
2. Überprüfen, ob die Vorlage korrekt ausgefüllt ist, und mit Daten im Einleitungssatz übereinstimmt.
3. Später werden die Daten aus der Vorlage automatisch in die Infobox übernommen.
4. Später erfolgt ein automatischer Abgleich der Vorlage mit den Daten im Einleitungssatz und vieles mehr.
5. Ab und zu schauen, ob Wikidata andere Daten enthält (jedoch können diese falsch sein!).
--GFHund (Diskussion) 10:33, 27. Feb. 2015 (CET)
Info: 2. + 4. machen die Personendatler heute schon und seit Jahren unaufgefordert, egal ob Schach oder Federball gespielt wird. 5. kommt mittelfristig als Routineaufgabe in allen Artikeln auf die Personendatler zu; aber noch keine robuste Software etabliert. LG --PerfektesChaos 10:39, 27. Feb. 2015 (CET)

@PerfektesChaos: Tut sich hier noch was? 85.212.31.76 19:27, 25. Mär. 2015 (CET)

Ich bin nicht am Zug, unaufgefordert in fremder Leute Infoboxen herumzurochadieren.
Die Software steht seit letztem November bereit.
Ihr könnt das aber auch selber machen: Wikipedia:Lua/Modul/Lebensdaten.
VG --PerfektesChaos 10:09, 26. Mär. 2015 (CET)
Wir können das nicht. Du darfst dich hiermit höflich aufgefordert fühlen, deine Vorschläge in die Infobox zu implementieren. 129.13.72.195 13:59, 26. Mär. 2015 (CET)
Dann so vorgemerkt für ein ruhiges Stündchen; eher Richtung Wochenende. LG --PerfektesChaos 14:06, 26. Mär. 2015 (CET)

Vernichtung der Verteidigung[Bearbeiten]

Ohne Belege sieht der Artikel nach Theoriefindung aus. Außerdem sind die beiden Beispiele ja ziemlich trivial. Es wäre gut, Beispiele aus der Turnierpraxis zu haben (sofern das Thema an sich nicht Theoriefindung ist). 79.217.151.84 23:56, 28. Feb. 2015 (CET)

Also das Thema selbst ist gewiss keine Theoriefindung. Es handelt sich um ein gebräuchliches taktisches Motiv, das ich durchaus mit den übrigen der Kategorie:Schachmotiv gleichsetzen würde (z.B. Fesselung, Röntgenangriff usw.) Der gebräuchliche englische Begriff lautet "Removing the guard". Wenn man danach googelt, finden sich reichlich Belege. Die englische Wikipedia verwendet außerdem als Synonym den Begriff undermining. Mir gefällt übrigens "removing the guard" so gut, dass ich diesen englischen Begriff im Training meiner Schüler unübersetzt verwende. Eine griffige deutsche Übersetzung ist mir noch nicht so recht eingefallen. Die hier vorliegende "Vernichtung der Verteidigung" ist in der Tat etwas unglücklich. Aber was man auch wählt, es könnte auf "Begriffsfindung" (eben nicht Theoriefindung) hinauslaufen. --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 08:03, 1. Mär. 2015 (CET)
In Stappen Stufe 3 heisst das Kapitel "Ausschalten der Verteidigung". Auch nicht sonderlich griffig, aber ein enfacher Begriff hat sich wohl nicht etabliert. --tsor (Diskussion) 10:36, 1. Mär. 2015 (CET)
Den Sinn trifft vielleicht am besten "Entfernen des Verteidigers". Aber das wäre auch Begriffsfindung. --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 10:45, 1. Mär. 2015 (CET)
"Unterminieren" ist aber imho etwas anderes als Vernichtung der Verteidigung. Ersteres ist eher die Vorbereitung von zweiterem, aber ohne konkreten Angriff. 79.217.159.115 11:01, 1. Mär. 2015 (CET)
Der englische Artikel verbindet beide Begriffe per "also known as" und erklärt "... defensive piece is captured, leaving one of the opponent's pieces undefended ...". --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 11:06, 1. Mär. 2015 (CET)
Da sind wohl die Begrifflichkeiten leicht verwaschen. In der dortigen Beispielpartie war imho bereits 25. c4 das Unterminieren (allerdings noch bei Mattdrohung von Schwarz). Akut wurde es erst nach Räumung der weißen Grundlinie, und die Vernichtung der Verteidigung begann erst mit 27. cxb5. 79.217.159.115 11:10, 1. Mär. 2015 (CET)

Wie wärs mit Beseitigung der Deckung? Siehe https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=%22beseitigung+der+deckung%22. --Mautpreller (Diskussion) 17:20, 6. Mär. 2015 (CET)

Merkwürdig ist übrigens, dass die Beispiele im russischen und ukrainischen Artikel (Interwikilinks, bspw. https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A3%D0%BD%D0%B8%D1%87%D1%82%D0%BE%D0%B6%D0%B5%D0%BD%D0%B8%D0%B5_%D0%B7%D0%B0%D1%89%D0%B8%D1%82%D1%8B_%28%D1%88%D0%B0%D1%85%D0%BC%D0%B0%D1%82%D1%8B%29) meines Erachtens nicht auf "removing the guard" passen. Das Damenopfer auf h7 hat nicht die Funktion, die Deckung des Bg6 zu beseitigen ("vernichten"), denn diese ist für die weitere Kombination irrelevant. Vielmehr zwingt es den König in die Linie der Turmbatterie und ermöglicht dadurch das tödliche Abzugsschach, es ist also eher ein Hineinziehungsopfer als die Beseitigung einer Verteidigungsfigur.--Mautpreller (Diskussion) 10:57, 9. Mär. 2015 (CET) PS: Eine Rolle spielt natürlich die Beseitigung der Masse des Bh7, denn in der Variante 1. Dh7:+ Kh7: 2.hg6:++ Kg8 ist die h-Linie frei, was 3. Th8 matt ermöglicht. Das wäre dann aber eher Zertrümmerung als "removing the guard", oder? --Mautpreller (Diskussion) 11:02, 9. Mär. 2015 (CET)
Richtig. Mit "unterminieren" hat das nichts zu tun, die Bezeichnung "Vernichtung der Verteidigung" passt aber. Insofern sind die beiden Begriffe, wie oben bereits erklärt, nicht synonym. "Vernichtung der Verteidigung" ist zu allgemein, das kann Räumungsopfer, Hineinziehungsopfer, Abzugsopfer etc. ein. Im Artikel Vernichtung der Verteidigung ist keines der beiden Opfer eine "Unterminierung". Das eine ist ein Blockadeopfer, das andere ein Opfer, um die Überdeckung eines Feldes zu entfernen. 129.13.72.198 13:03, 9. Mär. 2015 (CET)
Blockadeopfer? Den Eindruck habe ich aber nicht. Der Sinn von Tf6: in Diagramm 1 ist präzise die (gewaltsame) Beseitigung der Deckung von h7, in diesem Fall mit Mattdrohung. Schwarz muss diese Schädigung sofort kompensieren und verliert deshalb eine Figur. In Diagramm 2 ist es noch simpler: Weiß beseitigt die Figur, die das Matt auf e5 deckt, Schwarz hat keine Verteidigung. Mir ist nicht ganz klar, was "Vernichtung der Verteidigung" eigentlich heißen soll. Wenn darunter auch Hineinziehungsopfer und Zertrümmerungsopfer fallen, scheint mir der Begriff etwas sehr allgemein. Beseitigung der Deckung wäre weit präziser und eingeschränkter. Müsste auch nicht Schlag der Deckungsfigur sein, sondern könnte auch zB Aufhebung der Deckungskraft durch Fesselung sein, würde sich aber immer auf Kraft und nicht auf Masse beziehen.--Mautpreller (Diskussion) 13:22, 9. Mär. 2015 (CET)
Du hast Recht, Diagramm 2 ist kein Blockadeopfer. 129.13.72.198 13:24, 9. Mär. 2015 (CET)

Hier ist noch ein interessanter Artikel über "Removal of the guard". Das dort beschriebene passt nicht zu "Unterminieren", eher schon zu "Vernichtung der Verteidigung". 85.212.1.249 23:13, 22. Mär. 2015 (CET)

Königsplan[Bearbeiten]

Scheint mir ein Werbeeintrag zu sein. Sieht jemand Relevanz? 85.212.57.151 22:17, 2. Mär. 2015 (CET)

LA gestellt. 129.13.72.198 11:12, 10. Mär. 2015 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. 85.212.56.154 16:15, 23. Mär. 2015 (CET)

Und wieder die Infobox[Bearbeiten]

Siehe Wikipedia:WikiProjekt Vorlagen/Werkstatt#Vorlage:Infobox Schachspieler. Fehler im Ausdruck: Unerwarteter Operator ( --Gereon K. (Diskussion) 12:56, 13. Mär. 2015 (CET)

Scheint behoben worden zu sein: Roland Ekström. --tsor (Diskussion) 13:31, 13. Mär. 2015 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. 85.212.56.154 16:15, 23. Mär. 2015 (CET)

Deutsche Schachrundschau CAISSA[Bearbeiten]

Hallo, ich besitze viele Hefte der Schachzeitschrift Deutsche Schachrundschau CAISSA der Jahrgänge 1951 bis 1953. Sie enthalten u.a. die offiziellen Mitteilungen des Deutschen Schachbundes und die Kapitel Problemschach, Rundschau und Arbeitsgemeinschaft deutscher fernschachfreunde (B.d.F.), sowie Aufsätze zum Beispiel Statistische Erinnerungen von F. Sämisch.

Herausgeber war F. Barkhuis. Erschienen sind die Hefte im Verlag W. Hain, Weidenau (Sieg). Jedoch kann ich in Wikipedia nichts über diese Zeitschrift finden (bisher). --GFHund (Diskussion) 08:57, 18. Mär. 2015 (CET)

Relevanz ist offenbar gegeben und als Besitzer der Hefte scheinst du prädestiniert zu sein, einen Artikel über diese Schachzeitschrift anzulegen. Wikipedia:Sei mutig --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 16:09, 19. Mär. 2015 (CET)
Da gabe es mal - vermutlich im 1. Halbjahr 2006 und vermutlich in "Schach" - einen Aufsatz über alte Schachzeitungen. Daraus habe ich mir einige Notizen genacht:
  • 1946 CAISSA gegründet
  • 1949 - 1955: CAISSA - Deutsche Schachrundschau
  • 1955: Fusion mit "Deutsche Schachzeitung".
Leider habe ich mir die genaue Quelle nicht aufgeschrieben. --tsor (Diskussion) 16:24, 19. Mär. 2015 (CET)

Die von tsor angegebene Quelle ist: SCHACH, Heft 6/2006. Dort gibt es unter dem Titel "(K)ein Ständchen zum Geburtstag - Ein Streifzug durch die Deutsche Schachzeitschriften-Landschaft" einen sehr ausführlichen Artikel von Dr. Michael Negele (9 Seiten). Der Abschnitt bzgl. CAISSA lautet: Eine Vorreiterrolle übernahm CAISSA (ab 1949 mit dem Zusatz "Deutsche Schachrundschau"), die am 2. Dezember 1946 im bescheidenen Umfang von vier Seiten DIN-A-6 in der Britischen Zone erschien. Als Herausgeber fungierte der niederländische Journalist Frits Barkhuis, der vom Erfolg seines ursprünglich nur für den Düsseldorfer Raum geplanten Heftchens gänzlich überrascht wurde. Mitarbeiter der ersten Stunde waren Deutschlandmeister Georg Kieninger und der Düsseldorfer Walter Loose. Bis September 1955 konnte sich CAISSA (mit Kieninger als Herausgeber) halten, dann fusionierte man mit der Deutschen Schachzeitung.--Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 18:03, 19. Mär. 2015 (CET)

Vielen Dank! Sowohl besitze ich Schach 2006 (Hefte 1 bis 12) und lernte Walter Loose persönlich kennen, als auch Michael Negele, mit dem ich immer noch Kontakt habe. --GFHund (Diskussion) 18:55, 19. Mär. 2015 (CET)
Ich besitze bzw. besaß weitere Schachzeitschriften, die Negele nicht erwähnte, wie Der Schachspiegel (von Bruno Ullrich), den ich in meinem Bericht zur Deutschen Meisterschaft der Jugend (Ost) in Bad Klosterlausnitz 1949 zitierte (mit Abbildung der Teilnehmer, wo Bruno Ullrich zu sehen ist). --GFHund (Diskussion) 05:22, 20. Mär. 2015 (CET)

Na dann, frisch ans Werk. Vermutlich lohnt sich sogar eine Liste deutschsprachiger Schachzeitschriften, um auch jene zu erfassen, die als Einzelstück nicht die Relevanzhürde überspringen bzw. zu denen wir noch nicht genügend verlässliche Informationen besitzen. --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 08:11, 20. Mär. 2015 (CET)

Der Artikel Caissa (Schachzeitschrift) ist erstellt. Ich bin jetzt dabei, mir eine Liste von Schachzeitschriften, die ich besitze (mit Name, Jahrgang und Heftnummern), und anderer Quellen zu erstellen. Dabei fiel mir nicht nur auf, dass in der Kategorie der Schachzeitschriften einige fehlen, sondern die Kategorie auch Links zu Vereinen und dergleichen enthält. --GFHund (Diskussion) 10:27, 21. Mär. 2015 (CET)
Das hatte ich auch nicht ganz verstanden, die Verschiebung von Die Schwalbe auf Schwalbe (Vereinigung). --Gereon K. (Diskussion) 10:38, 21. Mär. 2015 (CET)

Weitere alte Schachzeitschriften[Bearbeiten]

Neben der Caissa 1951/53 besitze ich auch die Deutsche Schachzeitung 1919 und 1921, sowie die Arbeiter-Schachzeitung 1925 und die Süddeutsche Schachzeitung 1953. Schaun mer mal, was wir daraus machen können. --GFHund (Diskussion) 14:16, 23. Mär. 2015 (CET)

Vorlage:Schachbrett/SVG[Bearbeiten]

Weiß jemand, was es mit dieser fünf Jahre alten Unterseite/Vorlage auf sich hat? Hier werden anscheinend SVG-Dateien statt jpegs oder pngs oder so benutzt, nur der Nutzen ist mir nicht so ganz klar, und verwendet wird sie auch nicht. 85.212.31.76 00:12, 21. Mär. 2015 (CET)

Chesscafe[Bearbeiten]

Sämtliche Links auf chesscafe.com sind entweder nicht mehr erreichbar oder seit neustem (?) hinter einer Paywall geschützt. Selbstverständlich kann man auch auf Seiten verlinken, die sich ihr Angebot bezahlen lassen, aber ich fände es trotzdem sinnvoll, die chesscafe-Links zu ersetzen. Man weiß ja gar nicht, ob und wo der ursprüngliche Inhalt jetzt ist. 85.212.2.203 16:10, 21. Mär. 2015 (CET)

Das scheint was mit ChessBase zu tun zu haben. Wenn sie jedoch Geld damit verdienen möchten, sollte man die Links löschen, oder? --GFHund (Diskussion) 16:20, 21. Mär. 2015 (CET)
Also mit Chessbase hat das nichts zu tun, aber in der Tat ist chesscafe schon länger (mindestens ein halbes Jahr) kostenpflichtig. Die Inhalte (u.a. regelmäßige Kolumnen von Geurt Gijssen, Dan Heisman, Bruce Pandolfini und Karsten Müller sind die gleichen geblieben und werden weiter regelmäßig fortgeführt. In der Tat aber müssen wir in Wikipedia wohl auf die Links verzichten, wenn sie nicht mehr frei verfügbar sind. --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 16:45, 21. Mär. 2015 (CET)
Im Abschnitt Weblinks müssen die Links auf jeden Fall raus, da dort per WP:Weblinks keine kostenpflichtigen Links erlaubt sind. Bei Einzelnachweisen ist das zwar erlaubt, aber imho umpraktisch. Besser ist es, wenn Ref-Links durch Links auf das Internet-Archiv ersetzt werden, sofern vorhanden (das wiederum finde ich im Abschnitt Weblinks unschön). 85.212.31.76 16:00, 22. Mär. 2015 (CET)
Gibt es die denn im Archiv? Ich denke nicht. --Gereon K. (Diskussion) 22:35, 22. Mär. 2015 (CET)
Bisher hab ich jeden chesscafe-Link, den ich im Internet-Archiv nachgeschaut habe, dort auch gefunden. 85.212.1.249 22:40, 22. Mär. 2015 (CET)
http://www.chesscafe.com/text/misha50.pdf ist bisher der einzige, den das Internet Archive nicht archiviert hat. 85.212.56.154 16:17, 23. Mär. 2015 (CET)
Sehr schade. Das ist das neueste von Mishas 50 Interviews, das ist wohl nicht erfasst worden. --Gereon K. (Diskussion) 16:37, 23. Mär. 2015 (CET)
Der Server in USA wird nur in bestimmten Abständen aktualsiert (eventuell URL-abhängig). --GFHund (Diskussion) 17:07, 23. Mär. 2015 (CET)
Mit der Funktion "Save Page Now" kann man selbst eine Webseite archivieren. --tsor (Diskussion) 17:41, 23. Mär. 2015 (CET)
http://www.chesscafe.com/text/misha49.pdf und http://www.chesscafe.com/text/santa06.pdf hab ich auch nicht gefunden. 85.212.29.163 16:46, 25. Mär. 2015 (CET)

Was chesscafe da anbietet, sind ja durchgehend qualitativ hochwertige Texte. Wirklich interessant, was man im Internet Archive so findet. Ich kann durchaus verstehen, dass dafür mittlerweile Geld verlangt wird. 85.212.29.163 22:38, 25. Mär. 2015 (CET)

Hier mal eine Übersicht der Misha-Interviews, die ich vor Jahren für mich angelegt habe:

1 Olga Alexandrova
2 Olga Alexandrova
3 Andrei Lukyn
4 Nadezhda Kosintseva + Tatiana Kosintseva
5 Sergei Shipov
6 Yuri Drozdovsky
7 Eugeny Shaposhinkov
8 Sergey Rublevsky
9 Alexander Khalifman
10 Valeri Tstaturian
11 Evgenij Najer
12 Ian Nepomyaschij
13 Evgeny Alekseev
14 Alexander Grischuk
15 Alexander Shashin
16 Ernesto Inarkiev
17 Dmitry Jakovenko
18 Vugar Gashimov
19 Tigran L. Petrosian
20 Emil Sutovsky
21 Konstantin Sakaev
22 Alexander Motylev
23 Sergey Ivanov
24 Vladimir Belov
25 Alexander Rustemov
26 Levon Aronian
27 Alexander Moiseenko
28 Teimour Radjabov, Teil 1
29 Teimour Radjabov, Teil 2
30 Yelena Dembo
31 Arkadij Naiditsch
32 Zviyad Izoria
33 Alexandra Kosteniuk
34 Konstantin Maslak
35 Alexey Korotylev
36 Gadir Guseinov
37 Alexander Riazantsev
38 Darmen Sadvakasov
39 Vladimir Kramnik
40 Pavel Smirnov
41 Tigran Nalbandian
42 Vladimir Dobrov
43 Farrukh Amonatov
44 Pavel Eljanov
45 Anatoly Bykhovsky
46 Ruslan Kashtanov
47 Vladimir Potkin
48 Mikhail Golubev
49 Valerij Popov
50 Merab Gagunashvili
--Gereon K. (Diskussion) 07:56, 26. Mär. 2015 (CET)

Ich hab mir via Internet Archive alle Interviews runtergeladen. Nr.2 ist nicht Olga Alexandrova, sondern Denis Yevseev (da wurde nur die Überschrift vergessen zu ändern^^). 85.212.40.170 22:12, 27. Mär. 2015 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. 85.212.31.76 03:02, 28. Mär. 2015 (CEST)

chessville.com[Bearbeiten]

Die Links auf chessville.com leiten auf eine Werbedomain weiter, sind also down. Weiß jemand, ob die umgezogen sind? Ansonsten das gleiche Spiel wie immer: Entfernen oder aufs Internet-Archiv korrigieren. 85.212.1.249 22:32, 22. Mär. 2015 (CET)

Weiß denn jemand, wie lange das Internet-Archiv noch zur Verfügung steht? --GFHund (Diskussion) 04:01, 23. Mär. 2015 (CET)
Gibt es denn Gerüchte, dass web.archive.org schliesst? Ich gehe davon aus, dass es sehr lange zur Verfügung steht. --Gereon K. (Diskussion) 07:41, 23. Mär. 2015 (CET)
Gerüchte gibt es keine! Meine Webseiten sind von Anfang an (fast 20 Jahre) dort abrufbar, allerdings änderte ich auch nie URLs oder löschte Seiten. Jedoch ist derzeit der Zugriff zum Webarchiv in den USA sehr langsam (wohl Überlastung), außerdem werden andere Webseiten nur ab und zu archiviert. Zum Beispiel ist beim DSB nicht besonders viel zu finden. Andere werden wohl überhaupt nicht archiviert. Wir können nicht verlangen, dass das gesamte Wissen im Internet in einem einzigen Archiv aufbewahrt wird. Ich dachte, Wikipedia hebt alles auf, aber ...? Wir sollten an die Zukunft denken! --GFHund (Diskussion) 08:56, 23. Mär. 2015 (CET)
Da wir gerade beim Thema der Nachweise sind: "Können eigentlich öffentlich bei Facebook geführte Diskussionen als Nachweis dienen?"--MBIHund (Diskussion) 11:42, 23. Mär. 2015 (CET)
Das wäre analog eines Blogs. Als Quelle taugt das nichts, jedoch als eigener Startpunkt für weitere Nachforschungen. Wir veröffentlichen nur publiziertes, dabei differenzieren wir zwischen tauglichen und nicht tauglichen Nachweisen. --Gereon K. (Diskussion) 11:51, 23. Mär. 2015 (CET)
Also auch öffentliche Urteile der Oberlandesgerichte!? --GFHund (Diskussion) 14:18, 23. Mär. 2015 (CET)
Urteile sind als Beleg erlaubt, selbstverständlich. 85.212.56.154 14:51, 23. Mär. 2015 (CET)
Wenn die Urteile öffentlich sind, sollten sie publiziert sein und selbstverständlich als Beleg taugen. --Gereon K. (Diskussion) 15:09, 23. Mär. 2015 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. 85.212.31.76 20:37, 24. Mär. 2015 (CET)

magyarsakkszerzok.com[Bearbeiten]

Wir haben 10 Links auf magyarsakkszerzok.com, die nicht mehr erreichbar sind. 85.212.56.154 15:38, 23. Mär. 2015 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. 85.212.31.76 21:20, 24. Mär. 2015 (CET)

Historische Elo-Zahl[Bearbeiten]

Hiermit möchte ich zu einer Diskussion ermuntern und um weitere Beteiligung bitten, ob Groß- oder Kleinschreibung korrekt ist. Es ist ein Fall der 3M, der hier geklärt werden soll.--Wilske 17:41, 23. Mär. 2015 (CET)

Vorschlag neue Remisregel[Bearbeiten]

Im Turnierschach verwendet die FIDE und viele andere Spieler, Verbände, Turnierveranstalter und Schachserver die 50-Züge-Regel. Die Grenze von 50 Zügen soll m.W. helfen, ein Spielen auf Bedenkzeit oder auf Ermüdung des Gegners zu verhindern, und Partien im Zeitrahmen eines Turnieres zu beenden. Allerdings gibt es sehr viele theoretisch gewonnene Schach-Stellungen, bei denen der Gewinnweg Folgen von mehr als 50 Zügen ohne Bauernzug oder Schlagzug erfordern kann; von denen somit bekannt ist daß sie gewonnen werden können, wenn man die 50-Züge-Regel nicht anwendet. Allerdings entwickelt sich mit der Erweiterung von Endspieldatenbank die Kenntnis der Schachspieler über die theoretische Gewinn- und Remisierbarkeit von Schachstellungen und die im Extremfall erforderliche Länge von Zugfolgen ständig weiter. Es wirkt dem Schachspiel als Gegenstand unangemessen, daß die praktische Kunst des Schachspielens (sowohl durch Menschen als auch Computer) insbesondere in der Behandlung von Endspielen durch die Anwendung der 50-Züge-Regel willkürlich limitiert und vieler möglicher, teilweise noch unentdeckter Nuancen beraubt wird. Ein Nebenaspekt ist übrigens, daß der überlegenen Partei durch die 50-Züge-Regel in vielen elementaren Endpspielen erlaubt wird, beim Mattsetzen nicht die optimalen Züge zu finden und auf zweitrangige Züge oder Routinemanöver zurückzugreifen.

Sinnvoll erscheint in dieser Situation eine Regelung wie folgt, die anstelle der bisherigen 50-Züge-Regel treten könnte:

Falls für eine bestimmte Materialverteilungen MV (mehrere unabhängige) Datenbanken die Existenz irgendeiner Stellung mit dieser Materialverteilung und einem forcierten Gewinnweg der maximalen Länge N=N(MV) ohne Bauernzug oder Schlagzug nachgewiesen haben, dann kann in jeder anderen Position mit dieser Materialverteilung jeder Spieler nach N+1 Zügen ohne Bauernzug oder Schlagzug ein Remis reklamieren.
Für alle anderen Materialverteilungen, bei denen die Länge eines forcierten Gewinnweges maximaler Länge bisher nicht bekannt ist, gilt nach wie vor die bisherige 50-Züge-Regel.
Der jeweilige gegenwärtige bestätigte Kenntnisstand über die verschiedenen Materialverteilungen und maximal notwendigen Zuglängen wird regelmäßig auf geeignete Weise bekanntgemacht, z.B. jedes Jahre, alle halbe Jahre, oder auf jedem Turnier, etc..
  • Auf diese Weise wird dem Schachspiel keine häufig unzweckmäßige Regel mehr in den Weg gestellt, wie es bisher mit der 50-Zügel-Regel der Fall ist.
  • Zugleich sind beide Spieler zu hoher Akkuratesse bei Angriff und Verteidigung gezwungen.
  • Das Anlegen einer Partie aus turniertaktischen Gründen auf Remis wird schwieriger, weil ein Verteidiger sich u.U. länger in ungewohnten Positionen verteidigen muss.
  • Zugleich wird aber auch an die Technik des Gewinnens von vermeintlich einfachen Stellungen mit häufig auftretenden Materialverteilungen, Z.B. KD-K, KT-K, KSL-K, KTB-KT ganz neue Anforderungen gestellt, weil der angreifende Spieler u.U. sehr genau spielen muss, und der Verteidiger stets eine reelle Remis-Chance behält.

Rosenkohl (Diskussion) 01:36, 24. Mär. 2015 (CET)

Wie im Artikel 50-Züge-Regel geschrieben, gab es eine solche Ausnahme für bestimmte Materialverteilungen von 1984 bis 1993 bereits. Anlass dafür waren die ersten Schachcomputer, die in einigen Endspielen solche Gewinnwege von über 50 Zügen entdeckt hatten, die bis dahin Generationen von Schachspielern verborgen geblieben waren. Wenn ich mich recht entsinne, war das Argument ihrer Abschaffung etwa so, dass die Verlängerung den Verteidiger einseitig belastet. Wer mal 50 Züge lang das Endspiel KS-KT verteidigen musste (einer meiner Schüler musste es), weiß wovon ich rede. Zu deinen einzelnen Argumenten möchte ich jetzt nicht ins Detail gehen, da ist manche interessante Überlegung dabei, aber manchmal vermengst du auch das praktische Schachspiel (Schach als Sport) mit der theoretischen Analyse (Schach als Wissenschaft). Da kann man nicht jeden Aspekt 1:1 übertragen. Schließlich meine ich, dass dein Diskussionsansatz hier vielleicht an der falschen Stelle platziert ist und eher in Schachforen wie dieses passt. --Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 06:13, 24. Mär. 2015 (CET)
Ich bin gegen die Abschaffung der 50-Züge-Regel, obwohl meine Frau vor sehr langer Zeit eine Fernpartie aufgab, als sie nur noch K+D gegen K+2D hatte. Sie konnte damals nicht ermitteln, dass es 51 Züge gedauert hätte, bis ihre eine Dame getauscht werden konnte. --GFHund (Diskussion) 10:31, 24. Mär. 2015 (CET)
Das gilt für beiderseits bestes Spiel, unwahrscheinlich, dass das eingetreten wäre. Unabhängig davon würde ich eine Stellung K+D gegen K+2D solange nicht aufgeben, bis mein Gegner den Damentausch erzwingen kann. Aber was soll dieser Regelvorschlag eigentlich hier? Was hat das mit Wikipedia zu tun? 129.13.72.195 11:02, 24. Mär. 2015 (CET)
Seit einiger Zeit gibt es ja das Portal:Schach/Café. Dort könnte man diese Frage prima diskutieren. --tsor (Diskussion) 11:40, 24. Mär. 2015 (CET)
Richtig, die Schachregeln macht die FIDE, wir nicht!
Ich habe das Thema ins Schachcafé verschoben bzw. kopiert. Mit freundlichen Grüßen --Martin Erik (Diskussion) 12:16, 24. Mär. 2015 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. GFHund (Diskussion) 12:12, 24. Mär. 2015 (CET)

jeremysilman.com[Bearbeiten]

Die Links auf jeremysilman.com leiten alle auf die Hauptseite weiter. Es müsste geprüft werden, ob die ursprünglichen Inhalte nur umgezogen oder ganz weg sind. 129.13.72.195 15:44, 24. Mär. 2015 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. 129.13.72.195 15:19, 25. Mär. 2015 (CET)

Kategorie:Schachspieler (Cambridge University)[Bearbeiten]

Find ich unpassend. Die Uni Cambridge ist ja kein Verein, sondern eine Hochschule, die halt Hochschulmannschaften hat. Sollte imho nicht kategorisiert werden. Meinungen? 85.212.31.76 22:33, 27. Mär. 2015 (CET)

Wenn die Hochschulmannschaft in der höchsten britischen Liga gespielt hat ... warum sollte sie dann nicht kategorisiert werden? --Gereon K. (Diskussion) 00:33, 28. Mär. 2015 (CET)
Die Kategorie ist verschoben nach Kategorie:Schachspieler (Cambridge University Chess Club) (siehe Eigenname laut Vereinshomepage).--HolgerH (Diskussion) 02:15, 28. Mär. 2015 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Thomas Binder, Berlin (Diskussion) 06:15, 28. Mär. 2015 (CET)