Portes-en-Valdaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Portes-en-Valdaine
Portes-en-Valdaine (Frankreich)
Portes-en-Valdaine
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Drôme
Arrondissement Nyons
Kanton Dieulefit
Gemeindeverband Montélimar-Agglomération
Koordinaten 44° 32′ N, 4° 55′ OKoordinaten: 44° 32′ N, 4° 55′ O
Höhe 157–470 m
Fläche 15,04 km2
Einwohner 397 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 26160
INSEE-Code
Website http://www.portesenvaldaine.fr/

Portes-en-Valdaine ist eine französische Gemeinde mit 397 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Drôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Montboucher-sur-Jabron gehört zum Arrondissement Nyons und zum Kanton Dieulefit.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portes-en-Valdaine liegt am Rande der Provence in der Ebene Valdaine. Der Jabron bildet die nördliche Gemeindegrenze. Umgeben wird Portes-en-Valdaine von den Nachbargemeinden La Bégude-de-Mazenc im Norden und Osten, Aleyrac im Süden und Südosten, Montjoyer im Süden und Südwesten, La Touche im Westen sowie La Bâtie-Rolland im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1911 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 413 238 241 220 253 274 333 376 372
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz

Quelle: INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Portes-en-Valdaine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien