Portugiesische Birnenquitte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bäumchen der Sorte ‘Portugiesische Birnenquitte’
Unreife Früchte am Baum

Die ‘Portugiesische Birnenquitte’, auch ‘Portugiesische Quitte’ oder ‘Portugieser’, ist eine weitverbreitete Kultursorte der Quitte. Sie wird als Obstbaum angepflanzt und wegen der großen Laubblätter auch als Zierpflanze verwendet.

Sorteneigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sorte ‘Portugiesische Quitte’ gilt als anspruchslos und wächst sehr stark. Die ‘Portugiesische Quitte’ trägt schon früh und reichlich. Die Früchte von ‘Portugiesische Quitte’ erreichen eine mittlere Größe und sind meist birnenförmig. Eine typische Frucht ist 9 cm lang und 6 cm breit. Ihre Oberfläche ist uneben und etwas beulig. Die strohgelbe Schale ist mit gelblicher Wolle überzogen, um den Kelch ist sie oft berostet.[1] Die Früchte sind sehr saftig und haben ein angenehmes Aroma.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Portugiesische Birnenquitte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ‘Portugiesische Quitte’ in Unsere besten Deutschen Obstsorten, Bechtholdverlag, Wiesbaden ca. 1930.
  2. gartendialog.de: Apfelquitte, Birnenquitte - Pflege, Schneiden und Sorten.