Post Danmark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Post Danmark A/S
Rechtsform Tochterunternehmen von PostNord, staatseigene Aktiengesellschaft
Gründung 1624
Sitz DanemarkDänemark Centralpostbygningen, Tietgensgade 37, Kopenhagen, Dänemark
Leitung Helge Israelsen (CEO), Fritz H. Schur
Mitarbeiter 21.163 (2007)
Umsatz 11,809 Mrd. DKK (2007)
Branche Postwesen
Website www.postdanmark.dk

Post Danmark ist die Post in Dänemark. Der Hauptverwaltungssitz befindet sich im 1912 erbauten Gebäude Centralpostbygningen in Kopenhagen.

Geschichte[Bearbeiten]

Post Danmark als Unternehmen entstand 1991 aus dem Post- und Telegrafenwesen (dänisch: Post og Telegrafvæsenet (P&T)), das 1927 aus dem Zusammenschloss des dänischen Postwesen mit dem Telegrafenwesens entstanden ist. Begründet wurde die Post jedoch schon 1624 durch König Christian IV (1577–1648). Im Jahr 1991 wurde Post Danmark in eine öffentliche Gesellschaft umgewandelt, die sich zu 100 Prozent im Besitz des dänischen Verkehrsministeriums befand. Im Jahr 2002 beschloss das Folketing schließlich Post Danmark zu privatisieren und in eine private Aktiengesellschaft umzuwandeln. Drei Jahre später wurden 22 % der Akten von CVC Capital Partners aufgekauft, der diese jedoch schon 1009 an den dänischen Staat zurück veräußerte. 3 % der Aktien wurden von Mitarbeitern der Post gekauft. Am 24. Juni 2009 wurden Post Danmark og die schwedische Post (Posten AB) zu einer gemeinsamen Aktiengesellschaft zusammen geschlossen. Die neue gemeinsame Post tritt Dänemark und Schweden nach außen weiter mit ihren Tochtergesellschaften Post Danmark und Posten auf. Die gemeinsame Aktiengesellschaft nannte sich zunächst Post Norden, trägt jedoch seit 2011 den Namen PostNord. 60 % der Aktien von PostNord werden vom schwedischen un 40 % vom dänischen Staat gehalten.

Der Name Post Danmark ist auch mit dem international bekannten Radrennen Post Danmark Rundt verbunden, das jährlich im August in Dänemark ausgetragen wird.

Briefkästen in Faaborg
Dänisches Postfahrrad

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Generaldirektoratet for Postvæsenet: Det danske postvæsen, København 1924.
  • Handwörterbuch des Postwesens, Hrsg. Bundespost, Frankfurt, 1953, S. 199–201

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]