Post Malone/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Post Malone – Diskografie

Post Malone (2018)
Veröffentlichungen
Studioalben 2
Singles 18
Mixtapes 1

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des US-amerikanischen R&B-Musikers und Rappers Post Malone. Dieser veröffentlichte bisher zwei Studioalben. Den Quellenangaben zufolge hat er in seiner Karriere mehr als 83,2 Millionen Tonträger verkauft, wovon er alleine in Deutschland bis heute über 600.000 Tonträger verkaufte. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Post Malone ist die Single Rockstar mit rund 12,6 Millionen verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Stoney
Republic
72
(13 Wo.)
65
GoldGold

(2 Wo.)
48
(2 Wo.)
10
GoldGold

(… Wo.)
4
DreifachplatinDreifachplatin

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
Verkäufe: + 3.592.500
2018 Beerbongs & Bentleys
Republic
4
(39 Wo.)
2
(… Wo.)
3
(34 Wo.)
1
PlatinPlatin

(… Wo.)
1
DreifachplatinDreifachplatin

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 2018
Verkäufe: + 4.220.000

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Anmerkungen
2016 August 26th
Republic
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2016

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen als Leadsänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2015 White Iverson
Stoney
300! 300! 300! 300!
PlatinPlatin
14
FünffachplatinFünffachplatin

(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. August 2015
Verkäufe: + 5.895.000
2016 Go Flex
Stoney
300! 300! 300! 100
GoldGold

(1 Wo.)
76
DreifachplatinDreifachplatin

(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2016
Verkäufe: + 3.670.000
Deja Vu
Stoney
300! 300! 300! 63
SilberSilber

(1 Wo.)
75
PlatinPlatin

(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. September 2016
Verkäufe: + 1.350.000; feat. Justin Bieber
2017 Congratulations
Stoney
88
(4 Wo.)
68
(3 Wo.)
77
(9 Wo.)
26
PlatinPlatin

(29 Wo.)
8
NeunfachplatinNeunfachplatin

(50 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2017
Verkäufe: + 11.085.000; feat. Quavo
Rockstar
Beerbongs & Bentleys
2
DreifachgoldDreifachgold

(43 Wo.)
1
GoldGold

(40 Wo.)
2
(49 Wo.)
1
DoppelplatinDoppelplatin

(36 Wo.)
1
AchtfachplatinAchtfachplatin

(41 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 2017
Verkäufe: + 12.645.000; feat. 21 Savage
I Fall Apart
Stoney
84
(4 Wo.)
57
(5 Wo.)
94
(2 Wo.)
19
PlatinPlatin

(30 Wo.)
16
FünffachplatinFünffachplatin

(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2017
Verkäufe: + 6.640.000
Candy Paint
The Fate of the Furious: The Album
300! 300! 97
(1 Wo.)
65
GoldGold

(9 Wo.)
34
DoppelplatinDoppelplatin

(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
Verkäufe: + 2.975.000
2018 Psycho
Beerbongs & Bentleys
6
(16 Wo.)
5
(17 Wo.)
11
(16 Wo.)
4
PlatinPlatin

(23 Wo.)
1
FünffachplatinFünffachplatin

(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2018
Verkäufe: + 9.200.000[1]; feat. Ty Dolla Sign
Ball for Me
Beerbongs & Bentleys
73
(1 Wo.)
35
(2 Wo.)
300! 70
SilberSilber

(4 Wo.)
16
PlatinPlatin

(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2018
Verkäufe: + 1.270.000; feat. Nicki Minaj
Better Now
Beerbongs & Bentleys
11
(35 Wo.)
4
(38 Wo.)
12
(46 Wo.)
6
PlatinPlatin

(43 Wo.)
3
VierfachplatinVierfachplatin

(52 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2018
Verkäufe: + 5.870.000
Sunflower
Spider-Man: Into the Spider-Verse
36
(… Wo.)
19
(… Wo.)
22
(… Wo.)
3
PlatinPlatin

(… Wo.)
1
DreifachplatinDreifachplatin

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2018
Verkäufe: + 4.145.000; mit Swae Lee
Wow.
16
(… Wo.)
13
(… Wo.)
11
(… Wo.)
3
PlatinPlatin

(… Wo.)
2
PlatinPlatin

(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Dezember 2018
Verkäufe: + 2.000.000
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Paranoid
Beerbongs & Bentleys
51
(3 Wo.)
20
(3 Wo.)
300! 11
SilberSilber

(6 Wo.)
11
PlatinPlatin

(6 Wo.)
Charteinstieg: 4. Mai 2018
Verkäufe: + 1.270.000
Spoil My Night
Beerbongs & Bentleys
69
(1 Wo.)
34
(1 Wo.)
300! 300!
SilberSilber
15
PlatinPlatin

(5 Wo.)
Charteinstieg: 4. Mai 2018
Verkäufe: + 1.235.000; feat. Swae Lee
Same Bitches
Beerbongs & Bentleys
74
(1 Wo.)
40
(2 Wo.)
300! 300! 20
(3 Wo.)
Charteinstieg: 4. Mai 2018
Verkäufe: + 35.000; feat. G-Eazy & YG
Rich & Sad
Beerbongs & Bentleys
82
(1 Wo.)
36
(1 Wo.)
300! 300!
SilberSilber
14
PlatinPlatin

(6 Wo.)
Charteinstieg: 4. Mai 2018
Verkäufe: + 1.235.000
Over Now
Beerbongs & Bentleys
93
(1 Wo.)
45
(1 Wo.)
300! 300!
SilberSilber
24
PlatinPlatin

(3 Wo.)
Charteinstieg: 4. Mai 2018
Verkäufe: + 1.235.000
Stay
Beerbongs & Bentleys
300! 65
(1 Wo.)
300! 300! 17
PlatinPlatin

(4 Wo.)
Charteinstieg: 11. Mai 2018
Verkäufe: + 1.035.000
Zack and Codeine
Beerbongs & Bentleys
300! 56
(1 Wo.)
300! 300! 23
(3 Wo.)
Charteinstieg: 11. Mai 2018
Verkäufe: + 35.000
Takin’ Shots
Beerbongs & Bentleys
300! 62
(1 Wo.)
300! 300! 29
(3 Wo.)
Charteinstieg: 11. Mai 2018
Verkäufe: + 35.000
92 Explorer
Beerbongs & Bentleys
300! 73
(1 Wo.)
300! 300! 40
(3 Wo.)
Charteinstieg: 11. Mai 2018
Verkäufe: + 35.000
Otherside
Beerbongs & Bentleys
300! 68
(1 Wo.)
300! 300! 46
(2 Wo.)
Charteinstieg: 11. Mai 2018
Verkäufe: + 35.000
Blame It on Me
Beerbongs & Bentleys
300! 300! 300! 300! 47
(2 Wo.)
Charteinstieg: 12. Mai 2018
Verkäufe: + 35.000
Sugar Wraith
Beerbongs & Bentleys
300! 300! 300! 300! 57
(1 Wo.)
Charteinstieg: 12. Mai 2018
Jonestown (Interlude)
Beerbongs & Bentleys
300! 300! 300! 300! 73
(1 Wo.)
Charteinstieg: 12. Mai 2018

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Fade
The Life of Pablo
300! 300! 300! 50
SilberSilber

(8 Wo.)
47
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. September 2016
Verkäufe: + 200.000; Kanye West feat. Post Malone & Ty Dolla Sign
2017 Homemade Dynamite (Remix)
Melodrama
300! 300! 300! 82
(5 Wo.)
92
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. September 2017
Verkäufe: + 250.000; Lorde feat. Khalid, Post Malone & SZA
2018 Jackie Chan
Single-Track
25
(18 Wo.)
19
GoldGold

(21 Wo.)
27
(22 Wo.)
5
PlatinPlatin

(23 Wo.)
52
PlatinPlatin

(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2018
Verkäufe: + 2.205.000; Tiësto & Dzeko feat. Preme & Post Malone
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Notice Me
Culture II
300! 300! 55
(1 Wo.)
300! 52
(5 Wo.)
Charteinstieg: 4. Februar 2018
Verkäufe: + 40.000; Migos feat. Post Malone

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2015 Too Young
Stoney
Erstveröffentlichung: 9. Oktober 2015
Verkäufe: + 1.080.000, US: Platin
2016 Money Made Me Do It
Stoney
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
Verkäufe: + 500.000, US: Gold; (feat. 2 Chainz)
No Option
Stoney
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
Verkäufe: + 1.200.000, US: Platin, UK: Silber
Patient
Stoney
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
Verkäufe: + 1.040.000, US: Platin
2017 Burning Man
xXx: Return of Xander Cage
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2017
(Watt feat. Post Malone)
2018 You
You EP
Erstveröffentlichung: 23. November 2018
(Dynamite Dylan feat. Post Malone)

Sonderveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge
Jahr Titel
Album
Anmerkungen
2015 On God
Trap Zuse
Erstveröffentlichung: 2. August 2015
DJ Jazz II feat. Zuse & Post Malone
Getcha Some
The 48 Hunnid Project
Erstveröffentlichung: 7. August 2015
Chevy Woods feat. PJ & Post Malone
Tryna Fuck Me Over
The 48 Hunnid Project
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2015
50 Cent feat. Post Malone
Embarrassed
East Atlanta Santa 2
Erstveröffentlichung: 25. Dezember 2015
Gucci Mane feat. Post Malone, Riff Raff & Lil B
2016 The Meaning
First Time for Everything, Pt. 1 - EP
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2016
FKi 1st & Post Malone
OMG
Here’s Half
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
Coke Boy Zack feat. Post Malone & Quavo
Bonbon (Post Malone Remix)
Bonbon - EP
Erstveröffentlichung: 21. Juli 2016
Era Istrefi
Camera
Quality Street Music 2
Erstveröffentlichung: 22. Juli 2016
DJ Drama feat. Lil Uzi Vert, FKi 1st, Mac Miller & Post Malone
Came Up
Single-Track
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2016
Flosstradamus feat. Post Malone & Key!
Winner Time
Know Me: King Wolf
Erstveröffentlichung: 9. September 2016
Sauce Lord Rich feat. Post Malone
Fade
The Life of Pablo
Erstveröffentlichung: 20. September 2016
Kanye West feat. Post Malone & Ty Dolla Sign
Write Our Names
931 Reloaded
Erstveröffentlichung: 4. November 2016
Moxie Raia feat. Post Malone
Malibu
Sunset Blvd
Erstveröffentlichung: 24. Dezember 2016
24hrs feat. Post Malone
2017 Too Late
Tha Truth, Pt. 3
Erstveröffentlichung: 21. Juli 2017
Trae tha Truth feat. Post Malone
2018 Notice Me
Culture II
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2018
Migos feat. Post Malone
What About Me
Tha Carter V
Erstveröffentlichung: 10. November 2018
Lil Wayne feat. Post Malone
You
You EP
Erstveröffentlichung: 23. November 2018
Dynamite Dylan feat. Post Malone
All My Friends
I Am > I Was
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2018
21 Savage feat. Post Malone

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartauswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Aufstellung beinhaltet eine Übersicht über die Charterfolge von Post Malone in den Album- und Singlecharts.

DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Nummer-eins-Alben 1 1
Top-10-Alben 1 1 1 2 2
Alben in den Charts 2 2 2 2 2
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Nummer-eins-Singles 1 1 3
Top-10-Singles 2 3 1 6 6
Singles in den Charts 14 19 10 15 29

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Verkäufe Quellen
AustralienAustralien Australien (ARIA) 0! S 11 50 0! D 3.785.000 aria.com.au
BelgienBelgien Belgien (BEA) 0! S 3 3 0! D 155.000 ultratop.be
BrasilienBrasilien Brasilien (PMB) 0! S 5 4 2 580.000 pro-musicabr.org.br
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 0! S 3 16 0! D 1.205.000 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 0! S 1 1 0! D 600.000 musikindustrie.de
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 0! S 4 0! P 1 525.000 infodisc.fr snepmusique.com
ItalienItalien Italien (FIMI) 0! S 6 8 0! D 550.000 fimi.it
KanadaKanada Kanada (MC) 0! S 3 42 0! D 3.480.000 musiccanada.com
MexikoMexiko Mexiko (AMPROFON) 0! S 3 4 0! D 330.000 amprofon.com.mx
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) 0! S 0! G 24 0! D 630.000 nztop40.co.nz
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) 0! S 1 8 0! D 340.000 nvpi.nl
NorwegenNorwegen Norwegen (IFPI) 0! S 0! G 10 0! D 160.000 ifpi.no
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 0! S 3 0! P 0! D 37.500 ifpi.at
PolenPolen Polen (ZPAV) 0! S 0! G 1 0! D 20.000 bestsellery.zpav.pl
PortugalPortugal Portugal (AFP) 0! S 2 3 0! D 40.000 Einzelnachweise
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) 0! S 0! G 21 0! D 840.000 sverigetopplistan.se
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) 0! S 2 1 0! D 80.000 elportaldemusica.es
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 0! G 61 0! D 61.000.000 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 8 3 11 0! D 8.800.000 bpi.co.uk
Insgesamt 8 50 268 3

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Havana by Camila Cabello (featuring Young Thug) named best-selling single of 2018. International Federation of the Phonographic Industry. 6. März 2019. Abgerufen am 9. März 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]