Posta Fibreno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Posta Fibreno
Wappen
Posta Fibreno (Italien)
Posta Fibreno
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Frosinone (FR)
Koordinaten: 41° 42′ N, 13° 42′ OKoordinaten: 41° 41′ 38″ N, 13° 41′ 48″ O
Höhe: 430 m s.l.m.
Fläche: 9 km²
Einwohner: 1.139 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 127 Einw./km²
Postleitzahl: 03030
Vorwahl: 0776
ISTAT-Nummer: 060057
Volksbezeichnung: Postesi
Schutzpatron: Sante Vittoria e Blandina
Website: Posta Fibreno

Posta Fibreno ist eine Gemeinde in der Provinz Frosinone in der italienischen Region Latium mit 1139 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Sie liegt 119 km östlich von Rom und 38 km nordöstlich von Frosinone.

Lago di Posta Fibreno

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Posta Fibreno liegt auf einem steilen Hügel oberhalb des Tals des Fibreno in der Landschaft Ciociaria. Es ist Mitglied der Comunità Montana Valle di Comino. Die Ortsteile sind neben der Altstadt (Centro Storico) Camminate, Campo Gizzi, Carpello, Casalvittoria, Colle Roccia, Cona, Lollo, Piscina, Pizzone und Tagliata.

Die Nachbarorte sind Alvito, Broccostella, Campoli Appennino, Fontechiari und Vicalvi.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Posta Fibreno wird mit der Strada Statale 627 della Vandra, die von Sora nach Isernia führt, an das Fernstraßennetz angeschlossen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 912 987 1.191 1.446 1.522 1.550 1.345 1.365 1.274

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sante Mele (Bürgerliste) wurde im Juni 2004 zum Bürgermeister gewählt.

Lago di Posta Fibreno[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riserva Naturale Lago di Posta Fibreno

Im Tal unterhalb der Altstadt erstreckt sich der Lago di Posta Fibreno, der das Zentrum eines 400 Hektar großen Naturpark bildet. Er wurde 1983 in Zusammenarbeit mit dem WWF gegründet. Der See ist besonders fischreich, darunter kommt der Carpione del Fibreno, eine Forellenart (Salmo fibreni), endemisch in dem See vor. Eine weitere Besonderheit ist eine Schwimmende Insel von 30 m Durchmesser, die bereits von Plinius beschrieben wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.