Postplatz (Kiew)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 50° 27′ 33,5″ N, 30° 31′ 30″ O

Postplatz
Poschtowa ploschtscha
COA of Kyiv Kurovskyi.svg
Platz in Kiew
Postplatz
Karte des Postplatzes in Podil
Basisdaten
Ort Kiew
Ortsteil Rajon Podil
Bauwerke Christi-Geburt-Kirche, Denkmal für die erste Kiewer Straßenbahn
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr

Der Postplatz (ukrainisch Поштова площа Poschtowa ploschtscha) ist ein Platz in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Der Platz liegt nahe dem rechten Dneprufer im historischen Kiewer Stadtteil Podil und erhielt seinen Namen nach einer Postkutschenstation mit Postamt und Gasthof, die hier von 1846 bis 1919 stand.

Der Platz mit der Christi-Geburt-Kirche
Talstation der Standseilbahn am Platz
historisches Gebäude des Postmuseums

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Postplatz ist einer der ältesten Plätze Kiews. Archäologische Untersuchungen ergaben, das an diesem Platz bereits im vierten Jahrhundert eine Siedlung bestand. Zur Zeit der Kiewer Rus war er wahrscheinlich einer der acht Märkte, die in der Nestorchronik erwähnt werden.

Bebauung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das herausragende Gebäude am Platz ist die Christi-Geburt-Kirche. Auf dem Platz steht seit 1992 ein Denkmal für die erste Kiewer Straßenbahn, die von 1892 bis zur Einstellung dieser Linie 1975 den Postplatz mit dem Europäischen Platz verband. Heute besitzt der Platz eine Metro-Station, die von der Linie U-2 angefahren wird und die Talstation der Standseilbahn Kiew.

Außerdem befindet sich am Platz das Gebäude des Kiewer Flusshafens (Київський річковий порт) für Personenschifffahrtsausflüge auf dem Dnepr und die 1993 renovierte historische Poststation, das einzig erhaltene altklassizistische Bauwerk des Platzes, in der heute ein Postmuseum untergebracht ist.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Postplatz (Kiew) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günter Schäfer:"Kiev, Rundgänge durch die Metropole am Dnepr", 3. Auflage 2011; Trescher Verlag, ISBN 978-3-89794-181-6, Seite 84
  2. Postplatz auf wek.kiev.ua, abgerufen am 22. März 2014 (ukrainisch)