Potschajiw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Potschajiw
Почаїв
Wappen von Potschajiw
Potschajiw (Ukraine)
Potschajiw
Potschajiw
Basisdaten
Oblast: Oblast Ternopil
Rajon: Rajon Kremenez
Höhe: 356 m
Fläche: 24,04 km²
Einwohner: 7.812 (2015)
Bevölkerungsdichte: 325 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 47027
Vorwahl: +380 3546
Geographische Lage: 50° 0′ N, 25° 30′ OKoordinaten: 50° 0′ 0″ N, 25° 30′ 30″ O
KOATUU: 6123410500
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 1 Dorf
Bürgermeister: Oleh Iwanjuk
Adresse: вул. Возз’єднання 16
47025 м. Почаїв
Statistische Informationen
Potschajiw (Oblast Ternopil)
Potschajiw
Potschajiw
i1

Potschajiw (ukrainisch Почаїв; russisch Почаев/Potschajew, polnisch Poczajów) ist eine Stadt in der Oblast Ternopil in der Westukraine im Rajon Kremenez. Sie hat etwa 8.000 Einwohner.

Blick auf die Innenstadt von Potschajiw
Blick auf das Kloster im Ort

Das Mariä-Entschlafens-Kloster in der Stadt ist das zweitgrößte der Ukraine und einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte. Ihn ihm ist der heilige Hiob von Potschajiw bestattet.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Stadtgemeinde gehörte bis 2015 neben der Stadt auch das nordöstlich gelegene Dorf Satyschschja, am 7. August 2015 wurde das Dorf zum Zentrum der neugegründeten Stadtgemeinde Potschajiw (Почаївська міська громада/Potschajiwska miska hromada). Zu dieser zählen auch noch die 3 Dörfer Komaryn (Комарин), Satyschschja (Затишшя) und Staryj Tarasch (Старий Тараж)[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1450 wurde Potschajiw zum ersten Mal schriftlich erwähnt. Der Name leitet sich vom heute nicht mehr existierenden, im nördlichen Kiew gelegenen 8 km langen rechten Nebenfluss des Dnepr, der Potschajna, her. An deren Ufer befand sich das aufgegebene Kloster der Mönche, welche nach der Mongolischen Invasion der Rus im 13. Jahrhundert in Richtung Westen flohen und auf dem heutigen Klosterberg eine neue Niederlassung gründeten. 1978 bekam es den Stadtstatus verliehen.

Von 1340 bis 1569 lag der Ort im Königreich Polen. Zwischen 1569 und 1772 gehörte er der Woiwodschaft Ruthenien an, einer administrative Einheit der Adelsprepublik Polen-Litauen. Von 1772 bis 1914 lag Potschajiw nahe der Grenze zu Galizien im Russischen Reich (Gouvernement Wolhynien), 1918–1939 war es unter seinem polnischen Namen Poczajów Nowy Teil der Woiwodschaft Wolhynien in der Zweiten Polnischen Republik. 1939 wurde es von der Sowjetunion besetzt, diese machte den Ort 1940 zum Rajonszentrum des gleichnamigen Rajons Potschajiw, dieser hatte bis 1962 Bestand. Nach dem Überfall auf die Sowjetunion kam es im Juni 1941 zu Deutschland, diese gliederte die Stadt in das Reichskommissariat Ukraine ein. Nach der Rückeroberung durch die Rote Armee am 20. März 1944 kam der Ort zur Ukrainischen SSR, seit 1991 ist er ein Teil der heutigen Ukraine.

Der heutige Ort entstand erst nach dem Zusammenschluss der Orte Nowyj Potschajiw (Новий Почаїв), Jurydyka (Юридика) und Nowyj Tarasch (Новий Тараж) zur Gemeinde Schdanowa (Жданова) im Jahre 1948, 1950 wurde dieser Ort Potschajiw genannt und erhielt den Status einer Siedlung städtischen Typs, am 8. Mai 1978 erhielt die Gemeinde dann den Stadtstatus, gleichzeitig wurde das nordwestlich liegende Dorf Staryj Potschajiw (Старий Почаїв) mitsamt Satyschschja eingemeindet, Staryj Potschajiw behielt bis 1992 einen eigenen Stadtrat und wurde danach wieder als eigenständige Gemeinde ausgegliedert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Potschajiw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Відповідно до Закону України "Про добровільне об'єднання територіальних громад" у Тернопільській області у Кременецькому районі