Pottenstein (Niederösterreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Pottenstein
Wappen Österreichkarte
Wappen von Pottenstein
Pottenstein (Niederösterreich) (Österreich)
Pottenstein (Niederösterreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Baden
Kfz-Kennzeichen: BN
Fläche: 33,37 km²
Koordinaten: 47° 58′ N, 16° 6′ OKoordinaten: 47° 57′ 31″ N, 16° 5′ 45″ O
Höhe: 324 m ü. A.
Einwohner: 2.889 (1. Jän. 2021)
Bevölkerungsdichte: 87 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 2563, 2564
Vorwahl: 02672
Gemeindekennziffer: 3 06 27
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Hauptplatz 13
2563 Pottenstein
Website: www.pottenstein.at
Politik
Bürgermeister: Daniel Pongratz (SPÖ)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(21 Mitglieder)
16
3
2
16 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Pottenstein im Bezirk Baden
AllandAltenmarkt an der TriestingBad VöslauBadenBerndorfBlumau-NeurißhofEbreichsdorfEnzesfeld-LindabrunnFurth an der TriestingGünselsdorfHeiligenkreuzHernsteinHirtenbergKlausen-LeopoldsdorfKottingbrunnLeobersdorfMitterndorf an der FischaOberwaltersdorfPfaffstättenPottendorfPottensteinReisenbergSchönau an der TriestingSeibersdorfSooßTattendorfTeesdorfTraiskirchenTrumauWeissenbach an der TriestingNiederösterreichLage der Gemeinde Pottenstein (Niederösterreich) im Bezirk Baden (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Südostansicht von Pottenstein
Südostansicht von Pottenstein
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Pottenstein ist eine Marktgemeinde mit 2889 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) in Niederösterreich im Bezirk Baden. Pottenstein war auch Sitz eines Bezirksgerichtes mit einem eigenen Sprengel.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Triestingtal im Wienerwald im Industrieviertel und war selbst lange Jahre sozial und wirtschaftlich durch die hier ansässige Textilfabrik dominiert. Noch heute dominiert das Industriedenkmal im westlichen Teil der Marktgemeinde das Erscheinungsbild der Ortschaft.

Das Gemeindegebiet umfasst das Triestingtal zwischen Weißenbach und Berndorf in einer Meereshöhe von knapp über 300 Meter und den Grabenweggraben. Dieser ist von bewaldeten Bergen umgeben, deren höchste sind Auf der Wurzen (692 m) und Kühberg (578 m) im Norden, sowie Höhenberg (652 m) und Waxeneck (797 m) im Süden.

Die Fläche beträgt 33,37 Quadratkilometer. Davon sind 82 Prozent bewaldet und 12 Prozent sind landwirtschaftliche Nutzfläche.[1]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2021[2]):

  • Fahrafeld (402)
  • Pottenstein (2487)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Fahrafeld und Pottenstein.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weissenbach an der Triesting Bad Vöslau
Furth an der Triesting Nachbargemeinden
Pernitz (Bez. Wr. Neustadt) Hernstein Berndorf

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche in Pottenstein wurde bereits 1155 als Pfarrkirche bezeichnet und war die Mutterpfarre des gesamten Triestingtales. In dieser Zeit gab es auch einen Herrschaftssitz, auf der Poto von Potenstaina (Pottenstein) 1120/30 erstmals erwähnt wurde. Die Burg wurde im 15. Jahrhundert zerstört und nicht wieder aufgebaut. Der Ort Pottenstein entstand aus der Kirchensiedlung und wurde 1376 als Markt bezeichnet. Er entwickelte sich im 15. Jahrhundert zum zentralen Wirtschaftsstandort mit Mühlen, Schmieden, Sägewerken und Eisenhämmern, auch Hakenbüchsen wurden hier gefertigt.[3]

Im Jahr 1683 wurde die Kirche bei einem Osmaneneinfall niedergebrannt. 1696 wurde die Kirche dem Minoritenorden übertragen und entwickelte sich zu einem Wallfahrtsort. Das heutige Aussehen erhielt die Wallfahrtskirche Maria Trost zu Beginn des 19. Jahrhunderts.[3]

Die Industrialisierung des 18. Jahrhunderts brachte einen wirtschaftlichen Aufschwung. Die von Melchior Steiner gegründete Klingenfabrik lieferte vor allem an das Militär. Weiters entstanden ein Kupferhammerwerk und eine Baumwollspinnerei. Begünstigt wurde dies durch den Bau der Bahnlinie 1877.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pottenstein
  • Katholische Wallfahrtskirche Pottenstein Maria Trost im Elend: romanischer, gotischer, und klassizistischer Baustil
  • Katholische Filialkirche Fahrafeld hl. Katharina
  • Lehr- und Forschungsgut Kremesberg
  • Altes Herrenhaus der Tuchfabrik mit Ausstellungsraum und Trauungsraum des Standesamtes
  • Antoniusbrünndl (Antoniuskapelle urspr. 1766), Neubau 20. Jahrhundert, Quelle mit Trinkwasserqualität
  • Doppelkarner (13. Jahrhundert), Beinhaus hinter der Kirche, Wahrzeichen der Ortschaft (Abbildung im Gemeindewappen), seit Pfingsten 2006 Dauerausstellung „Das kleine Andachtsbild
  • Ferdinand-Raimund-Denkmal (Mitte 20. Jahrhundert), am Hauptplatz
  • Ferdinand-Raimund-Sterbehaus im ehem. Gasthaus „Zum Goldenen Hirschen“ am Hauptplatz mit Ferdinand Raimund Sterbezimmer
  • Otto-Wagner-Brücke über die Triesting (Straße in Richtung Pernitz)
  • Urlauberkreuz (16. Jahrhundert)
  • Tuchfabrik (um 1840), Industriedenkmal, heute Straßenmeisterei und Feuerwehr, NÖ Landesausstellung 1989
  • Schloss Fahrafeld (nur mehr Reste vorhanden)
  • Antoniuskapelle in Grabenweg
  • Ferdinand-Raimund-Halle (Veranstaltungshalle)
  • Gerichtsgebäude (ehem. Sitz eines Bezirksgerichtes, heute Außenstelle des Bezirksgerichtes Baden)

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jugendtheatergruppe Pottenstein, gegründet 1996
  • Forum für Kultur und Fremdenverkehr, Pottenstein-Fahrafeld[4], entstanden im Mai 2016 aus
    • Fremdenverkehrsverein (FVV), gegründet 1882 als „Verschönerungsverein“
    • Kulturforum Pottenstein, gegründet 1989
  • Fußballverein SC Pottenstein
  • Männergesangsverein, gegründet 1862
  • Naturfreunde Pottenstein/Berndorf
  • Oldtimer-Club Pottenstein, gegründet 1999
  • Pfadfindergruppe Pottenstein, gegründet 1988
  • Volkstanz- und Brauchtumsgruppe Pottenstein, gegründet 1974
  • Sportunion Pottenstein, gegründet 1951
  • Tennisklub Pottenstein, gegründet 1974
  • Dorferneuerungsverein „Pottenstein i steh auf di“, gegründet 2009
  • Jugendfeuerwehr Pottenstein

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftssektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 29 landwirtschaftlichen Betrieben des Jahres 2010 waren acht Haupterwerbsbauern. Diese bewirtschafteten 63 Prozent der Flächen. Im Produktionssektor arbeiteten 204 Erwerbstätige im Bereich Warenherstellung, 151 im Baugewerbe und einer in der Energieversorgung. Die wichtigsten Arbeitgeber im Dienstleistungssektor waren die Bereiche soziale und öffentliche Dienste (179) und Handel (105 Mitarbeiter).[5][6][7]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 1) 29 33 29 39
Produktion 35 37 356 362
Dienstleistung 155 101 462 567

1) Betriebe mit Fläche in den Jahren 2010 und 1999

Arbeitsmarkt, Pendeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 lebten 1349 Erwerbstätige in Pottenstein. Davon arbeiteten 301 in der Gemeinde, mehr als drei Viertel pendelten aus. Dafür kamen 546 Menschen aus der Umgebung zur Arbeit nach Pottenstein.[8]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Pottenstein befinden sich zwei Kindergärten[9] und eine Volksschule.[10]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Straße: Die Hauptverkehrsader ist die Hainfelder Straße B18. Außerdem führt eine Straße über den Hals ins benachbarte Piestingtal.
  • Bahn: In Pottenstein gibt es einen Bahnhof der Leobersdorfer Bahn.
  • Rad: Durch Pottenstein und Fahrafeld führt auch der Randwanderweg „Triestingtal-Weg“, mehrere Mountainbike-Strecken und im Winter bei ausreichend Schnee sogar eine Loipe.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 21 Mandataren.

Partei 2020[11] 2015[12] 2010[13] 2005[14]
Prozent Mandate % Mandate % Mandate % Mandate
SPÖ 1) 72,56 16 50,09 11 51,16 11 45,08 10
Liste Volkspartei Pottenstein-Fahrafeld 2) 15,41 3 27,92 6 44,31 9 47,35 10
Die Grünen Pottenstein-Fahrafeld 8,75 2 12,30 2
FPÖ 3) 3,27 0 9,68 2
Bürgerliste 4,53 1 5,01 1

1) Die Partei trat 2020 unter dem Namen „Bürgermeister Daniel Pongratz, Sozialdemokratinnen und Unabhängige“ an.

2) Die Partei trat 2015 und 2005 unter dem Namen „ÖVP“ an.

3) Die Partei trat 2015 unter dem Namen „Freiheitliche und Unabhängige“ an.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister von Pottenstein ist Daniel Pongratz.[15]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1989 wurde der Gemeinde folgendes Wappen verliehen: In einem durch eine silberne Mauer von Grün auf Rot geteilten Schild ein silberner Doppelkarner mit Kegeldächern und schwarzen Fenstern.[3]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pottenstein unterhält Partnerschaften mit der oberfränkischen Stadt Pottenstein und mit der tschechischen Gemeinde Potštejn.[16]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • W. Strauss: 300 Jahre Geschichte um Pottenstein (1400–1700).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pottenstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Blick auf die Gemeinde Pottenstein, Fläche und Flächennutzung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 29. August 2021.
  2. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  3. a b c d Gedächtnis des Landes, Pottenstein. Niederösterreichische Museum BetriebsgesmbH, abgerufen am 29. August 2021.
  4. Forum für Kultur & Fremdenverkehr – Pottenstein-Fahrafeld. Abgerufen am 28. Dezember 2017.
  5. Ein Blick auf die Gemeinde g30627, Land- und forstwirtschaftliche Betriebe. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 29. August 2021.
  6. Ein Blick auf die Gemeinde Pottenstein, Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 29. August 2021.
  7. Ein Blick auf die Gemeinde Pottenstein, Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 29. August 2021.
  8. Ein Blick auf die Gemeinde Pottenstein, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 29. August 2021.
  9. Kindergärten in NÖ. NÖ Landesregierung, abgerufen am 5. Oktober 2020.
  10. Schulensuche. In: Schulen online. Abgerufen am 30. September 2020.
  11. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2020. Abgerufen am 29. August 2021.
  12. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2015. Abgerufen am 29. August 2021.
  13. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2010. Abgerufen am 29. August 2021.
  14. Land Niederösterreich - Gemeinderatswahl 2005. Abgerufen am 29. August 2021.
  15. Pongratz Daniel, Bürgermeister. Gemeinde Pottenstein, abgerufen am 29. August 2021 (österreichisches Deutsch).
  16. Daten. Gemeinde Pottenstein, abgerufen am 29. August 2021 (österreichisches Deutsch).