Pouembout

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pouembout
Lage der Gemeinde Pouembout im Département {{{département}}}
Provinz Nordprovinz
Aire coutumière Paici-Camuki
Koordinaten 21° 8′ S, 164° 53′ OKoordinaten: 21° 8′ S, 164° 53′ O
Höhe 0–1.134 m
Fläche 674,3 km2
Einwohner 2.591 (26. August 2014)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 98825
INSEE-Code 98825
Traditionelle Bauweise mit Totempfählen in Pouembout

Pouembout (Pwëbuu) ist eine Gemeinde in der Nordprovinz in Neukaledonien. Sie liegt 258 km nordwestlich von Nouméa auf der Hauptinsel Grande Terre und umfasst ebenfalls einige kleine Inseln vor der Küste der Hauptinsel.

Die höchste Erhebung ist das Massif de Kopeto mit 1134 m.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Pouembout (2009 geschätzt)[1]
Einwohner 482 577 587 734 692 854 1189 1471 1687
Jahr 1956 1963 1969 1976 1983 1989 1996 2004 2009

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pouembout entstand – wie zahlreiche andere Ortschaften Neukaledoniens – aus einem Straflager, das 1883 angelegt wurde. Da die Gegend relativ fruchtbar und für Getreideanbau sowie Viehzucht gut geeignet war, siedelten sich hier auch französische Einwanderer an. Das Dorf Pouembout wurde 1889 gegründet.[2]

Pouembout und das benachbarte Koné werden seit einigen Jahren planmäßig zu einem Industrie- und Schulzentrum ausgebaut, das im Norden Neukaledoniens einen Gegenpol zur Hauptstadt Nouméa bilden soll. In Voh wurde 2012 die Fabrikanlage Usine du Nord zur Nickelverarbeitung in Betrieb genommen, und bis 2015 sollen die drei Städte Koné, Voh und Pouembout eine Agglomeration von 16.000 Einwohnern bilden.[2]

Sehenswertes und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pouembout ist Sitz der Verwaltung der Nordprovinz Neukaledoniens. Vor dem repräsentativen Verwaltungszentrum L'hôtel de la province Nord wurde ein runder Platz angelegt, auf dem in traditioneller Bauweise ein rundes Wohnhaus mit weithin sichtbaren Totempfählen errichtet wurde.

Das 1898 im Kolonialstil erbaute Gebäude Le Pigonnier beherbergt heute verschiedene Büros. Aus dem Jahr 1886 stammt das Landhaus Chateau Grimini, in dem die Gemeindebibliothek untergebracht ist, und das ebenfalls für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsentwicklung in Pouembout 1956–2009
  2. a b Pierre Grundmann: Nouvelle Calédonie, S. 127. Paris 2012