Pourcieux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pourcieux
Wappen von Pourcieux
Pourcieux (Frankreich)
Pourcieux
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Var
Arrondissement Brignoles
Kanton Saint-Maximin-la-Sainte-Baume
Gemeindeverband Communauté de communes Sainte Baume-Mont Aurélien
Koordinaten 43° 28′ N, 5° 47′ OKoordinaten: 43° 28′ N, 5° 47′ O
Höhe 278–870 m
Fläche 21,23 km2
Einwohner 1.566 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 74 Einw./km2
Postleitzahl 83470
INSEE-Code
Website http://www.pourcieux.fr/

Blick auf Pourcieux

Pourcieux ist eine französische Gemeinde mit 1566 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Kanton Saint-Maximin-la-Sainte-Baume im Arrondissement Brignoles und ist Teil des Gemeindeverbands Sainte Baume-Mont Aurélien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt zwischen Aix-en-Provence und Saint-Maximin-la-Sainte-Baume. Nachbarorte sind Pourrières (sieben Kilometer), Ollières (fünf Kilometer) und Seillons-Source-d’Argens (zehn Kilometer). Die Gemeinde liegt zwischen dem Massif de la Sainte-Baume im Süden und der Montagne Sainte-Victoire im Norden. Das Dorf liegt am Arc.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühesten Spuren menschlicher Anwesenheit sind Steinwerkzeuge, die in der Arc-Ebene gefunden wurden.[2] Aus der Folgezeit wurden mehrere Siedlungen in den Höhenzügen entdeckt. Obwohl es keine schriftlichen Dokumente aus dieser Zeit gibt, sind Teile der Sprache noch in heutigen Ortsnamen zu finden.[3] Während der Römerzeit wurden die Oppida in den Hügelketten romanisiert, doch vor allem die Ebene erlebte eine große Veränderung. Die Landwirtschaft war sehr stark vertreten, noch heute sind Überreste von zwanzig landwirtschaftlichen Betrieben aus dieser Zeit zu finden. Es sind aber auch drei industrielle Betriebe erhalten. Durch den Ort führte die Römerstraße von Fréjus nach Aix. Außerdem führten Wege ins Huveaune-Tal und in die Alpen.[4] In der Folgezeit wurde die römische Landwirtschaft fortgesetzt. Eine mögliche Eroberung durch die Franken ist umstritten.[5] 950 wurde Arlulfe de Marseille Herr über den Ort. Um das Jahr 1000 entstand auf dem Hügel Sainte-Croix ein Castrum. An der ehemaligen Römerstraße entstand außerdem die Pfarrkirche des Ortes.[6] Während der Renaissance erholte sich die Einwohnerzahl in der Provence wieder. Seit 1444 ist in Pourcieux die Glasproduktion nachweisbar. Anfang des 15. Jahrhunderts wurde das alte Castrum aufgegeben und stattdessen ein neues Schloss gebaut. Außerdem wurde neben das Schloss eine private Kapelle für die Familie des Herren gebaut. Von der Kapelle ist allerdings nichts mehr erhalten. In einem Vertrag aus dem Jahr 1513 wurde der Ort nicht mehr als „Villa“, sondern als Bourg bezeichnet, Pourcieux war also zu einer Kleinstadt herangewachsen. Es entstand daher auch ein Posthaus. Die Kirche unterstand der Abtei Saint-Victor in Marseille, allerdings war ein Pfarrer der Erzdiözese von Aix-en-Provence für die Gemeinde zuständig. 1753 wurde die Glaserei geschlossen. Ein reicher Parlamentarier von Aix ließ sich hier nieder. Sein „Landhaus“ wurde das dritte Schloss von Pourcieux. Während der Revolution wurde am 8. September 1790 in der Kirche die vollständige Aufhebung der Feudalherrschaft verkündet. Der Sohn des ehemaligen Herren weigerte sich, einen Treueeid auf die Verfassung zu schwören, wurde am 11. August 1792 in Paris verhaftet und am 2. September ermordet.[7] Am 29. November 1880 wurde die Eisenbahnlinie Trets-Carnoules eröffnet, die auch durch Pourcieux führte.[8]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Mariä Himmelfahrt
  • Mairie
  • Schloss von Pourcieux
  • Öffentliche Badehäuser und Brunnen
  • Kriegerdenkmal
  • Post
  • Lavoir
  • Mont Aurélien[9]

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 252 256 256 281 527 941 1082

Altersstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30 % der Bevölkerung sind 19 Jahre alt oder jünger. 4 % der Bevölkerung sind 75 Jahre alt oder älter.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pourcieux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pourcieux auf der Provence-Website
  2. Geschichte Teil 1 (Memento des Originals vom 15. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pourcieux.fr
  3. Geschichte Teil 2 (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pourcieux.fr
  4. Geschichte Teil 3 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pourcieux.fr
  5. Geschichte Teil 4 (Memento des Originals vom 9. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pourcieux.fr
  6. Geschichte Teil 5@1@2Vorlage:Toter Link/www.pourcieux.fr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  7. Geschichte Teil 6 (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pourcieux.fr
  8. Geschichte Teil 7 (Memento des Originals vom 5. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pourcieux.fr
  9. Sehenswürdigkeiten auf der Gemeinde-Website (Memento des Originals vom 9. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pourcieux.fr
  10. Demografische Daten auf toutes-les-villes.com (Memento des Originals vom 3. September 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.toutes-les-villes.com