Powerman 5000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Powerman 5000
Powerman 5000 spielen auf der Alternastage bei Rock am Ring 2014.
Powerman 5000 spielen auf der Alternastage bei Rock am Ring 2014.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Nu Metal, Crossover
Gründung 1989
Website www.powerman5000.com
Gründungsmitglieder
Spider One (Michael Cummings)
Al 3 (Al Pahanish)
Dorian 27 (Dorian Heartsong)
Adam 12
Jordan
Aktuelle Besetzung
Spider One
Terry Corso
Johnny Rock
Siggy Sjursen
AD 27 (Adrian Ost)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
M 33 (Mike Tempesta)
Gitarre
Felix Moser
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Tonight the Stars Revolt!
  US 29 07.08.1999 (44 Wo.)
Transform
  US 27 07.06.2003 (9 Wo.)
Destroy What You Enjoy
  US 120 00.00.2006 (1 Wo.)
Builders of the Future
  US 63 14.06.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Powerman 5000 (PM5K) ist eine im Jahre 1989 in Boston gegründete Nu-Metal-Band. Die Gründungsmitglieder kennen sich mehr oder weniger alle von der Berklee Music School.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Boston gegründet, zog die Band später nach Los Angeles um, um dort im Musikbusiness besser Fuß fassen zu können. Frontmann der Band, Michael David Cummings hat vor PM5K wenige eigene Songs unter dem bis heute gebliebenen Künstlernamen Spider One veröffentlicht. Er ist der jüngere Halbbruder von Rob Zombie (welcher auf dem Song „When Worlds Collide“ mit zum Mikrophon gegriffen hat) und inzwischen das einzige Bandmitglied, das von der Originalbesetzung von PM5K übrig geblieben ist. Cummings hat für Veröffentlichungen der Band das eigene Label Magtronic Records gegründet.

Aufgrund von Streitigkeiten mit dem einstigen Label wird der Longplayer „Anyone For Doomsday?“ kurzerhand wieder vom Markt zurückgezogen und erreicht heute auf dem Markt dreistellige (Sammler-) Beträge. PM5K tourt häufig in den USA und war unter anderem mit Marilyn Manson, Limp Bizkit, Kiss, Metallica, Spineshank, Adema, Mudvayne und Korn auf der Bühne.

Anfang Oktober 2009 ist nach drei Jahren Ruhe das neue Album Somewhere on the Other Side of Nowhere erschienen. Die beiden Vorabsongs waren nur über die Apple-Plattform iTunes zu bekommen, sind aber auf dem Album vertreten.

Am 9. September 2011 erschien der Longplayer Copies, Clones & Replicants. Dieser beinhaltet ausschließlich gecoverte Songs (Bsp.: Van Halen - Jump). Diese CD ist als Nebenprodukt, nicht als neues Album anzusehen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Blood-Splat Rating System (1995, Conscience)
  • Mega!! KungFu Radio (1997, DreamWorks)
  • Tonight the Stars Revolt! (1999, DreamWorks, Platin)
  • Anyone for Doomsday? (2001, DreamWorks)
  • Transform (2003, DreamWorks)
  • The Good, the Bad and the Ugly Vol.1 '91-'96 (2004, Megatronic Records)
  • Destroy What You Enjoy (2006, DRT)
  • Somewhere on the Other Side of Nowhere (2009, Mighty Loud)
  • Copies, Clones & Replicants (2011, Mighty Loud)
  • Builders of the Future (2014, Universal)
  • New Wave (2017, Pavement)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • When Worlds Collide (1999)
  • Ultra Mega (2000)
  • Nobody's Real (2000)
  • Relax (2001)
  • Bombshell (2002)
  • Free (2003)
  • Action (2003)
  • Wild World (2006)
  • Super Villain (2009)
  • V Is for Vampire (2009)
  • Show Me What You've Got (2010)
  • Time Bomb, Baby (2010)
  • How To Be a Human (2014)
  • Sid Vicious in a Dress (2017)
  • Cult Leader (2017)

Samplerbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Songs von Powerman 5000 sind auf verschiedenen Filmsoundtracks vertreten, so z.B. Chucky und seine Braut, Dracula 2000, End of Days – Nacht ohne Morgen, Alone in the Dark, Little Nicky, Extreme Ops, Titan A.E., Scream 3 und Zoolander.

Darüber hinaus sind Songs der Band in einer Vielzahl von Videospielen zu hören, beispielsweise Tony Hawk’s Pro Skater 2, Gran Turismo 3: A-Spec, WWE SmackDown! vs. RAW, NASCAR Thunder 2004 und NHL Hitz Pro.

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tokyo Vigilante #1 (1997)
  • Organizized (1998)
  • When Worlds Collide (1999)
  • Nobody's Real (1999)
  • They Know Who You Are (2000)
  • Supernova Goes Pop (2000)
  • Bombshell (2001)
  • Relax (2001)
  • Free (2003)
  • Action (2003)
  • Wild World (2006)
  • Super Villain (2009)
  • How To Be a Human (2014)
  • Sid Vicious in a Dress (2017)
  • David Fucking Bowie (2017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Powerman 5000 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. US-Charthistorie