Pozzaglia Sabina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pozzaglia Sabina
Wappen
Pozzaglia Sabina (Italien)
Pozzaglia Sabina
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 10′ N, 12° 58′ OKoordinaten: 42° 9′ 31″ N, 12° 57′ 54″ O
Höhe 878 m s.l.m.
Fläche 25,22 km²
Einwohner 339 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km²
Postleitzahl 02030
Vorwahl 0765
ISTAT-Nummer 057058
Volksbezeichnung Pozzagliesi
Schutzpatron Sant'Ulpia Candida

Pozzaglia Sabina ist eine Gemeinde mit 339 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pozzaglia liegt 71 km nordöstlich von Rom, 41 km südlich von Rieti und 42 km nordöstlich von Tivoli. Es liegt in den Sabiner Bergen zwischen den Tälern des Turano und des Farfa. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Montorio in Valle, Pietraforte und Pratarioni. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhendifferenz von 526 bis 1.128 m s.l.m.

Pozzaglia Sabina ist Mitglied der Comunità Montana dei Monti Sabini.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 2 (mittel gefährdet).[2]

Die Nachbargemeinden sind Ascrea, Castel di Tora, Colle di Tora, Collegiove, Orvinio, Paganico Sabino, Poggio Moiano, Scandriglia, Turania und Vivaro Romano (RM).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pozzagliao liegt an der Strada Stadale SS 314 Licinese die die Via Salaria SS 4 mit der Via Tiburtina Valeria SS 5 verbindet. Die nächste Autobahnauffahrt ist Vicovaro an der A24 Strada dei Parchi in 28 km Entfernung.

Der nächste Bahnhof liegt in Arsoli an der Bahnstrecke Rom - Avezzano, in 22 km Entfernung.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.370 1.494 1.602 1.692 1.510 1.389 979 553 411

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Massimo Mulieri (Bürgerliste) wurde im Juni 2009 zum Bürgermeister gewählt. Er löste Nazzareno Papili ab, der nicht mehr kandidierte.[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf silbernem Schild ein roter gemauerter Brunnen, darauf ein Hahn in natürlichen Farben. Der Tradition nach leitet sich der Ortsname von Pozzo Gallo her, was auf deutsch Hahn-Brunnen bedeutet. Insofern handelt es sich um ein redendes Wappen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. La Repubblica am 8. Juni 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]