Präfektur Kōchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kōchi-ken
高知県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Kōchi in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Kōchi
Region: Shikoku
Hauptinsel: Shikoku
Fläche: 7.105,16 km²
Wasseranteil: 0,2 %
Einwohner: 730.513
(1. November 2015)
Bevölkerungsdichte: 103 Einw. pro km²
Landkreise: 6
Gemeinden: 34
ISO 3166-2: JP-39
Gouverneur: Masanao Ozaki
Website: www.pref.kochi.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Kōchi
Präfekturbaum: Yanase-Sicheltanne
Präfekturblume: Myrica rubra
Präfekturvogel: Nymphenpitta
Präfekturfisch: Echter Bonito
Präfekturlied: Kōchi-kenmin no uta
(„Lied der Bürger von Kōchi“)

Die Präfektur Kōchi (jap. 高知県, Kōchi-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie ging 1871 aus der Provinz Tosa hervor. Die Präfektur liegt in der Region Shikoku auf der Insel Shikoku. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Kōchi.

Politik[Bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 2015)[1]
     
Von 37 Sitzen entfallen auf:
Der Sitz von Präfekturverwaltung und -parlament.

Gouverneur von Kōchi ist seit 2007 Masanao Ozaki. Er wurde 2011, als selbst die Kommunisten keinen Gegenkandidaten nominierten, ohne Abstimmung für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Geplanter Termin der Gouverneurswahl 2015 ist der 15. November (Wahleröffnung 29. Oktober).[2]

Das Parlament hat seit 2015 regulär 37 Mitglieder aus 16 Wahlkreisen, davon neun Einmandatswahlkreise, fünf Zweimandatswahlkreise, der Dreimandatswahlkreis Landkreis Takaoka und der Wahlkreis Stadt Kōchi, der 15 Abgeordnete wählt.[3] Es wurde zuletzt bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2015 gewählt, die Liberaldemokratische Partei (LDP) blieb klar stärkste Kraft.

Kōchi wählt seit 2014 nur noch zwei Mitglieder direkt ins Abgeordnetenhaus, das Unterhaus des nationalen Parlaments. Den Wahlkreis Kōchi 1 im Osten inklusive der Präfekturhauptstadt vertritt seither Gen Nakatani (LDP, 9. Wahl), den Wahlkreis 2 mit dem größeren Westteil Yuji Yamamoto (LDP, 9. Wahl). Ins Rätehaus, das Oberhaus des Nationalparlaments, wählte Kōchi bisher einen Abgeordneten pro Teilwahl, 2010 den einstigen LDP-Präfekturparlamentsabgeordneten Hajime Hirota (Demokratische Partei, 2. Wahl) und 2013 den ehemaligen Präfekturparlamentsabgeordneten Kōjirō Takano (LDP, 1. Wahl). Bei der Rätehauswahl 2016 wird der eigenständige Präfekturwahlkreis abgeschafft, Kōchi bildet fortan mit dem benachbarten Tokushima den gemeinsamen Einmandatswahlkreis Tokushima-Kōchi.

Tourismus[Bearbeiten]

Der Fluss Shimanto gilt als der letzte freifließende Fluss Japans und ist eine der Hauptattraktionen der Präfektur Kōchi.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Großstädte (, shi)
  • Sitz der Präfekturverwaltung: Kōchi
Landkreise (, gun)

Liste der Landkreise der Präfektur Kōchi, sowie deren Städte (, chō) und Dörfer (, mura).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Präfektur Kochi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Kōchi: Abgeordnete nach Fraktion
  2. 高知県知事選は11月15日 高知市長選、大川村長選も. In: Kōchi Shimbun. 31. Juli 2015, abgerufen am 31. August 2015 (japanisch).
  3. Präfekturparlament Kōchi: Abgeordnete nach Wahlkreis

33.433055555556133.43305555556Koordinaten: 33° N, 133° O