Präfektur Kagawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kagawa-ken
香川県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Kagawa in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Takamatsu
Region: Shikoku
Hauptinsel: Shikoku
Fläche: 1.876,53 km²
Wasseranteil: 2,8 %
Einwohner: 967.640
(1. Oktober 2017)
Bevölkerungsdichte: 516 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 17
ISO 3166-2: JP-37
Gouverneur: Keizō Hamada
Website: www.pref.kagawa.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Kagawa
Präfekturbaum: Olivenbaum
Präfekturblume: Olivenbaum
Präfekturvogel: Gackelkuckuck
Präfekturfisch: Seriola quinqueradiata
Präfektursäugetier: Sikahirsch

Die Präfektur Kagawa (jap. 香川県, Kagawa-ken) ist eine der Präfekturen Japans und liegt auf der japanischen Insel Shikoku, an das Seto-Binnenmeer angrenzend. Sie ging 1871 aus der Provinz Sanuki hervor. Sitz der Präfekturverwaltung ist Takamatsu.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 29. September 2017; 1 Vakanz)[1]
      
Von 40 Sitzen entfallen auf:
  • LDP: 15
  • LDP Kagawa Kenseikai (県政会): 12
  • Liberal Kagawa (SDP, kenmin rengō und Minshintō): 8
  • Kōmeitō: 2
  • LDP Kagawa Shiseikai (志誠会): 2
  • KPJ: 1
Das im Jahr 2000 fertiggestellte, 22-stöckige Hauptgebäude der Präfekturverwaltung.

Gouverneur von Kagawa ist seit 2010 Keizō Hamada, der mit Unterstützung der großen Parteien zum Nachfolger von Takeki Manabe gewählt wurde. Bei der Gouverneurswahl 2014 wurde Hamada mit Unterstützung von LDP, SDP, Kōmeitō und DPJ Kagawa gegen den Kommunisten Tadashi Kawamura für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Das Parlament wurde zuletzt bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2015 gewählt, die Liberaldemokratische Partei (LDP) gewann eine klare absolute Mehrheit. Allerdings spaltete sich ihre Fraktion erstmals im Mai 2016 und erneut im Juli 2017[2], so dass es inzwischen drei LDP-Fraktionen im Parlament von Kagawa gibt.

Im nationalen Parlament ist Kagawa durch drei direkt gewählte Abgeordnete im Shūgiin vertreten, nach der Wahl 2017 unverändert die Liberaldemokraten Takuya Hirai (Wahlkreis 1, 7. Amtszeit) und Keitarō Ōno (Wahlkreis 3, 3. Amtszeit) sowie Yūichirō Tamaki (Wahlkreis 2, 4. Amtszeit), diesmal für die Kibō no Tō. Ins Sangiin wählt die Präfektur einen Abgeordneten je Teilwahl, zuletzt 2013 und 2016 die Liberaldemokraten Yoshihiko Isozaki und Shingo Miyake.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Kreisfreie) Städte (, shi)
Landkreise (, gun)

Liste der Landkreise der Präfektur Kagawa, sowie deren Städte (, chō). Die letzte Dorfgemeinde (son) wurde 1970 durch Eingemeindung abgeschafft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Kagawa: Abgeordnete nach Fraktion
  2. 「自民党議員会」が再分裂 2議員離脱し新会派 /香川. In: Mainichi Shimbun Lokalausgabe. 22. Juli 2017, abgerufen am 16. November 2017 (japanisch).

Koordinaten: 34° N, 134° O