Präfektur Shiga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shiga-ken
滋賀県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur ŌsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Shiga in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Ōtsu
Region: Kinki
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 4.017,36 km²
Wasseranteil: 14,0 %
Einwohner: 1.412.956
(1. Oktober 2017)
Bevölkerungsdichte: 352 Einw. pro km²
Landkreise: 3
Gemeinden: 19
ISO 3166-2: JP-25
Gouverneur: Taizō Mikazuki
Website: www.pref.shiga.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Shiga
Präfekturbaum: Ahorn
Präfekturblume: Immergrüne Rhododendren
Präfekturvogel: Zwergtaucher

Die Präfektur Shiga (jap. 滋賀県, Shiga-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie umfasst die alte Provinz Ōmi und erstreckt sich entlang des Biwa-Sees. Shiga liegt in der Region Kinki auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist Ōtsu.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 2017)[1]
     
Insgesamt 42 Sitze
  • LDP: 20
  • Team Shiga (Minshintō, Taiwa de tsunagō Shiga no kai [Regionalpartei von Kada-Unterstützern]): 15
  • KPJ: 3
  • Ryōchikai (良知会): 2
  • Kōmeitō: 2
Das 1939 fertiggestellte Hauptgebäude der Präfekturverwaltung im Stadtteil Kyōmachi von Ōtsu. Hier tagt auch das Präfekturparlament.

Gouverneur von Shiga ist seit 2014 der ehemalige demokratische Unterhausabgeordnete Taizō Mikazuki. Er wurde bei der Gouverneurswahl im Juli 2014 knapp gegen den ehemaligen Regierungsbeamten Takashi Koyari zum Nachfolger von Yukiko Kada gewählt. Im auf 44 Abgeordnete aus 13 Wahlkreisen verkleinerten Parlament blieb die Liberaldemokratische Partei (LDP) bei den Wahlen im April 2015 mit 18 Sitzen stärkste Kraft.

Im nationalen Parlament ist Shiga seit 2002 durch vier direkt gewählte Abgeordnete im Shūgiin vertreten, 2017 vier Liberaldemokraten, und ins Sangiin wählt die Präfektur einen Abgeordneten pro Teilwahl, nach den Wahlen 2013 und 2016 zwei Liberaldemokraten.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)
Landkreise (, gun)

Liste der Landkreise der Präfektur Shiga, sowie deren Städte (, chō).

Polizei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polizeihauptquartier in Ōtsu

Shigas Kommission für öffentliche Sicherheit besteht wie in den meisten Präfekturen ohne designierte Großstadt aus drei Mitgliedern, die vom Gouverneur mit Zustimmung des Parlaments ernannt werden. Die Polizei von Shiga besteht aus rund 2.200 Polizisten, die (Stand: 1. April 2013) in 12 Polizeirevieren, 56 kōban und 106 ländlichen Polizeihäuschen (chūzaisho) im Dienst sind.[2][3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Präfektur Shiga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Shiga: Abgeordnete nach Fraktion
  2. Präfekturkommission für öffentliche Sicherheit Shiga
  3. Präfekturpolizei Shiga

Koordinaten: 35° N, 136° O