Präfektur Shimane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shimane-ken
島根県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur ŌsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Shimane in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Matsue
Region: Chūgoku
Hauptinsel: Honshū
Fläche: 6.707,95 km²
Wasseranteil: 2,7 %
Einwohner: 684.668
(1. Oktober 2017)
Bevölkerungsdichte: 102 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 19
ISO 3166-2: JP-32
Gouverneur: Zembē Mizoguchi
Website: www.pref.shimane.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Shimane
Präfekturbaum: Japanische Schwarzkiefer
Präfekturblume: Strauch-Pfingstrose
Präfekturvogel: Schwan
Präfekturfisch: Fliegender Fisch
Präfekturlied: Usumurasaki no sanmyaku
(„Hellviolette Gebirgskette“)

Die Präfektur Shimane (jap. 島根県, Shimane-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Chūgoku auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist Matsue.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shimane ist neben der angrenzenden Präfektur Tottori eine der beiden ländlichsten und am dünnsten besiedelten Präfekturen Japans. Shimane erstreckt sich grob von Südwesten nach Nordosten und wird von der wirtschaftlich viel bedeutenderen Ostküste durch das Chūgoku-Gebirge getrennt. Die Präfektur liegt am Japanischen Meer und grenzt im Süden an die Präfektur Yamaguchi sowie im Osten an die Präfektur Hiroshima. Im Nordosten liegt die Präfektur Tottori. Die meisten der größeren Städte und Ortschaften der Präfektur befinden sich an der Küste des Japanischen Meeres, an der auch die Nord-Süd-verlaufende Hauptverkehrsachse der Präfektur verläuft.

Zum Territorium der Präfektur gehören auch die etwa 70 Kilometer vor der Küste im Japanischen Meer liegenden Oki-Inseln.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fraktionsstärken im Präfekturparlament
(Stand: 18. April 2017)[1]
     
Insgesamt 36 Sitze
  • LDP: 22
  • Minshu kenmin club („Demokratischer Präfekturbürgerklub“): 7
  • Kōmeitō (fraktionslos): 2
  • KPJ (fraktionslos): 2
  • Sonstige Fraktionslose: 3

Seit 2007 ist Zembē Mizoguchi Gouverneur von Shimane, er wurde bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2015 für eine dritte Amtszeit bestätigt. Das Parlament wird ebenfalls bei einheitlichen Regionalwahlen gewählt.

Im nationalen Parlament ist Shimane durch zwei direkt gewählte Abgeordnete im Shūgiin vertreten, für das Sangiin bildet Shimane mit dem benachbarten Tottori einen gemeinsamen Wahlkreis. Die nach der Wahlrechtsreform der 1990er Jahre ursprünglich drei, heute zwei Shūgiin-Wahlkreise gingen auch bei der Wahl 2017 wie durchgehend seit 1996 an die LDP, namentlich an Hiroyuki Hosoda, Sohn von Verkehrs- und Verteidigungsminister Kichizō Hosoda, und Wataru Takeshita, Bruder des ehemaligen Parteivorsitzenden Noboru Takeshita. Im Sangiin sitzt für Shimane in der Klasse 2013 bis 2019 noch der ehemalige langjährige Präfekturparlamentsabgeordnete Saburō Shimada. Bei der Sangiin-Wahl 2016 verlor Shimane seine eigenständige Vertretung im Sangiin und ist nun Teil des gemeinsamen Einmandatswahlkreises Tottori-Shimane.

Shimane gehört zu den finanzschwächsten Präfekturen des Landes und kann nur rund ein Viertel seines theoretisch errechneten Finanzbedarfs aus eigenen Einnahmen decken.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touristischer Hauptanziehungspunkt in Shimane ist der in der Nähe der Stadt Izumo liegende Schrein Izumo-Taisha, einer der ältesten Shintō-Schreine Japans. Auf dem Gebiet der Präfektur befinden sich auch einige Skigebiete, die im Winter Anziehungspunkt für Skifahrer und Snowboarder aus dem nahen Hiroshima sind.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)
  • tokureishi („Sonderstadt“)
    • Matsue, Sitz der Präfekturverwaltung
  • sonstige kreisfreie Städte
Landkreise (, gun)

Liste der Landkreise der Präfektur Shimane sowie deren Städte (, chō) und Dörfer (, mura).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Shimane: Abgeordnete nach Fraktion

Koordinaten: 35° N, 133° O