Präsident der Europäischen Zentralbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Präsident der
Europäischen Zentralbank
Christine Lagarde (2011)
Amtierende Präsidentin der
Europäischen Zentralbank

Christine Lagarde
seit dem 01. November 2019
Amtssitz Frankfurt am Main
Deutschland, DeutschlandDeutschland Deutschland
Amtszeit 8 Jahre
Vorsitzender
der
Europäischen Zentralbank
Ernannt
durch
den Präsidenten der Europäischen Kommission mit mehrheitlicher Zustimmung des Europäischen Rates
Stellvertreter Luis de Guindos
Webseite [1]

Der Präsident der Europäischen Zentralbank ist der Leiter der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese Institution ist verantwortlich für den Euro und die Geldpolitik in der Euro-Zone der Europäischen Union.

Der Präsident ist Vorsitzender des EZB-Direktoriums, welches die Geschäfte der EZB führt und sich um die Durchführung der Beschlüsse des EZB-Rates kümmert. Außerdem repräsentiert er die Bank im Ausland, zum Beispiel beim G-20-Gipfel. Der Präsident wird vom Europäischen Rat gewählt. Die reguläre Amtszeit beträgt acht Jahre, eine Wiederwahl ist ausgeschlossen.[1]

Kontroverse um die Erstbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahl des ersten EZB-Präsidenten war hart umkämpft. Während Deutschland Duisenberg unterstützte sprach sich die französische Regierung für Trichet aus. Jacques Chirac argumentierte, dass die Besetzung der EZB-Spitze Frankreich im Gegenzug für die Ansiedelung der EZB in Frankfurt zugesagt worden sei. Helmut Kohl widersprach dieser Darstellung. Die Blockade wurde dadurch gelöst, dass Duisenberg zuerst einen französischen Vizepräsidenten erhielt und zusagte seine Amtszeit nur zum Teil zu absolvieren. Ihm sollte dann Trichet nachfolgen.[2] Obwohl Duisenberg nach seiner Wahl an eine solche Zusage nicht mehr gebunden war und dies auch stets kommunizierte sowie einen Rücktritt ablehnte, trat er dennoch aus Altersgründen gegen Mitte seiner Amtszeit zurück.[3]

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Geschichte der EZB gab es bisher vier EZB-Präsidenten.

Signaturen von Duisenberg, Trichet und Draghi auf einem 10-Euro-Schein der ersten Serie
# Präsident
(Lebensdaten)
EU-Land Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
1 Wim Duisenberg.jpg Wim Duisenberg
(1935–2005)
NiederlandeNiederlande Niederlande 01. Juni 1998 31. Oktober 2003
Zuvor niederländischer Finanzminister, Präsident der De Nederlandsche Bank und Präsident des Europäischen Währungsinstituts.
2 Jean-Claude Trichet - World Economic Forum Annual Meeting Davos 2010.jpg Jean-Claude Trichet
(1942– )
FrankreichFrankreich Frankreich 01. November 2003 31. Oktober 2011
Zuvor Mitglied der Group of Thirty und Präsident der Banque de France.
3 Mario Draghi 2013.jpeg Mario Draghi
(1947– )
ItalienItalien Italien 01. November 2011 31. Oktober 2019
Zuvor Managing Director und Vizepräsident von Goldman Sachs, Exekutivdirektor der Weltbank, Vorsitzender der Financial Stability Board und Gouverneur der Italienischen Notenbank.
4 Lagarde, Christine (official portrait 2011).jpg Christine Lagarde
(1956– )
FrankreichFrankreich Frankreich 01. November 2019 amtierend
Amtszeit endet am: 31. Oktober 2027
Zuvor Ministerin für Außenhandel der Regierung de Villepin, Ministerin für Landwirtschaft und Fischerei im Kabinett Fillon I, Ministerin für Wirtschaft und Finanzen im Kabinett Fillon II, Direktorin des IWF.

Vizepräsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Noyer wurde nur für vier Jahre ernannt, so dass sein Rücktritt mit dem erwarteten Rücktritt von Duisenberg zusammenfällt. Seine Nachfolger, beginnend mit Lucas Papademos, erhalten eine Laufzeit von acht Jahren.

# Vizepräsident
(Lebensdaten)
EU-Land Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
1 Christian Noyer 2008 (cropped).jpg Christian Noyer
(1950–)
FrankreichFrankreich Frankreich 01. Juni 1998 31. Mai 2002
Zuvor Beamter, Berater und Leiter der Schatzkammer im französischen Finanzministerium.
2 Lucas Papademos 2011-11-11.jpg Lucas Papademos
(1947–)
GriechenlandGriechenland Griechenland 01. Juni 2002 31. Mai 2010
Zuvor Senior Economist bei der Federal Reserve Bank of Boston, Chefökonom und dann Gouverneur der Bank von Griechenland.
3 Vítor Constancio at Chatham House.jpg Vítor Constâncio
(1943–)
PortugalPortugal Portugal 01. Juni 2010 31. Mai 2018
Zuvor Generalsekretär der Sozialistischen Partei und Gouverneur der Banco de Portugal.
4 Luis de Guindos 2012 (cropped).jpg Luis de Guindos
(1960–)
SpanienSpanien Spanien 01. Juni 2018 amtierend
Amtszeit endet am: 31. Mai 2026
Zuvor Minister für Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit der spanischen Regierung.

Gehalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Grundgehalt des Präsidenten betrug im Jahr 2017 brutto 396.900 Euro und das des Vizepräsidenten brutto 340.200 Euro.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Protocol 4 of the consolidated European treaties
  2. EUROPA: Deal um Duisenberg. In: Spiegel online. 1. Dezember 1997, abgerufen am 25. Oktober 2018.
  3. EZB-Chef will 68. Geburtstag abwarten. In: Handelsblatt online. 7. Februar 2002, abgerufen am 25. Oktober 2018.
  4. EZB Jahresbericht 2017. (PDF; 3,5 MB) In: Bundesbank Publikationen. 9. April 2018, S. 187, abgerufen am 3. Juli 2019.