Prag (Hutthurm)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prag
Markt Hutthurm
Koordinaten: 48° 42′ 18″ N, 13° 28′ 58″ O
Einwohner: 300 (1987)
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 94116
Vorwahl: 08505
Prag (Bayern)
Prag

Lage von Prag in Bayern

Die Schulkirche St. Johannes Vianney
Die Schulkirche St. Johannes Vianney

Prag ist ein Ortsteil des Marktes Hutthurm im niederbayerischen Landkreis Passau. Bis 1972 bildete es eine selbstständige Gemeinde.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prag liegt im Abteiland etwa drei Kilometer nördlich von Hutthurm.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prag bildete eine Obmannschaft und gehörte zum Amt Hutthurm des Landgerichtes Leoprechting im Hochstift Passau. 1787 bestand es aus elf Anwesen.

Die Gemeinde Prag ging 1818 aus dem gleichnamigen Steuerdistrikt hervor. Die Ortsteile waren Eschberg, Gaisbach, Großthannensteig, Grubhof, Guttenhofen, Hartmannsbrand, Hochgstaudert, Köpplhof, Köpplmühl, Kremplsberg, Neuhausmühle, Niederpretz, Oberpretz, Prag, Salzgattern, Tragenreuth, Vendelsberg, Voglöd und Wimperstadl. Die Gemeinde blieb unverändert, bis sie im Zuge der Gebietsreform in Bayern zum 1. Januar 1972 in den Markt Hutthurm eingegliedert wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schulkirche St. Johannes Vianney. Sie wurde 1959 erbaut.

Bildung und Erziehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schule Prag der Mittelschule Hutthurm-Büchlberg
  • Kindergarten Prag

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Freiwillige Feuerwehr Prag. Sie wurde 1924 gegründet.
  • Sportverein Prag e.V., gegründet 1967
  • Soldaten- und Kriegerverein Prag-München
  • Reservistenkameradschaft Prag im Verband der Deutschen Bundeswehr e.V.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]