Prag 21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Praha 21
Újezd nad Lesy
Wappen von Újezd nad Lesy Lage von Prag 21
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Hlavní město Praha
Gemeinde: Praha
Fläche: 1014 ha
Geographische Lage: 50° 5′ N, 14° 40′ OKoordinaten: 50° 4′ 33″ N, 14° 39′ 34″ O
Einwohner: 10.758 (31. Dezember 2015)
Postleitzahl: 190 16
Struktur
Status: Stadtteil (městská část)
Verwaltung
Bürgermeister: Karel Hanzlík (Stand: 2016)
Adresse: Staroklánovická 260
190 16, Praha 9
Website: www.praha21.cz

Prag 21 oder Újezd nad Lesy ist ein Verwaltungsbezirk sowie ein Stadtteil der tschechischen Hauptstadt Prag. Der Verwaltungsbezirk Prag 21 liegt am östlichen Rand der Großstadt und umfasst den Stadtteil Prag 21 sowie außerdem die Stadtteile Běchovice, Klánovice und Koloděje.

Der Stadtteil Prag 21 ist der östlichste Prags und identisch mit der Katastralgemeinde Újezd nad Lesy.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Újezd nad Lesy ging unter dem Namen Viesd im Jahr 1309 vom Eigentum eines Vítek ze Švábenic an das Kloster Zderaz über. Die Urkunde ist die erste schriftliche Erwähnung des Orts. Im Jahr 1395 kaufte der königliche Münzmeister von Kutná Hora, Martin Rotlev, den Ort. 1645, gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges, wurde Újezd von schwedischen Soldaten niedergebrannt. Der Ort blieb lange Zeit unbewohnt, bis Alois I. Joseph von Liechtenstein im Jahr 1783 zehn deutschen Familien, die sich hier niederließen, Land schenkte. Der Ort wurde administrativ an Koloděje angegliedert.[1]

Im Jahr 1921 wurde Újezd zur selbstständigen Gemeinde. 1974 wurde die Gemeinde an Prag angegliedert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte auf der Website des Stadtteils