Pratt & Whitney R-2060

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

R-2060 Yellow Jacket von Pratt & Whitney (P & W) ist die Bezeichnung eines experimentellen Flugmotors mit 2060 cubic inch (Kubikzoll) Hubraum, 1000 PS Leistung und Wasserkühlung. Er wurde Anfang der 1930er-Jahre für das US Army Air Corps entwickelt, doch nie in Flugzeugen erprobt oder in Serie gebaut.

Beim R-2060 handelte es sich um einen Viertakt-20-Zylinder-Reihensternmotor mit vier hintereinander gereihten 5-Zylinder-Sternen. Anders als die meisten Motoren von P & W war er nicht luft-, sondern wassergekühlt. Die einteilige, fünffach gelagerte Kurbelwelle war vierfach gekröpft – für jeden der vier Fünfzylinder-Sterne einmal. Die Versatzwinkel der einzelnen Kröpfungen betrugen wie beim Reihen-Vierzylinder 0°, 180°, 180°, 0°. So wurden gleichmäßige Zündabstände erreicht (pro 36° Kurbelwellenumdrehung eine Zündung). Die Ventile wurden von jeweils einer obenliegenden Nockenwelle pro Zylinderbank (OHC) gesteuert. Die fünf Nockenwellen wurden von Königswellen angetrieben. Alles in allem war der Motor eine für die damalige Zeit fortschrittliche Konstruktion.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • wassergekühlter 20-Zylinder-Reihenstern-Viertaktmotor (vier 5-Zylinder-Sterne)
  • Hub: 5.00in (127 mm)
  • Bohrung: 5.25in (133,4 mm)
  • Hubraum: 2061.7 cubic inch (Kubikzoll) (33,78 Liter)
  • erreichte Leistung: 735 kW (1000 PS) bei 3000/min ohne Aufladung
  • projektierte Leistung: 1103 kW (1500 PS) bei 3300/min mit Aufladung
  • spezifische Leistung: 22 kW/l bzw. 30 PS/l (ohne Aufladung)
  • Länge: 1,78 m
  • Durchmesser: 1,07 m
  • Masse: 544 kg