Predigerseminar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Predigerseminar ist im Bereich der evangelischen Landeskirchen eine Ausbildungsstätte für Theologen (Kandidaten) in der postgradualen Ausbildungsphase zum Pfarrer bzw. zur Pfarrerin (siehe Theologie, evangelisches Vikariat). Das älteste deutsche Predigerseminar dieser Art ist das Predigerseminar Wittenberg. In den evangelischen Freikirchen bezeichnete der Begriff Predigerseminar ursprünglich die Ausbildungsstätte für Pastoren schlechthin. Aus dem freikirchlichen Predigerseminar wurde später in der Regel das Theologische Seminar. Eine Reihe dieser Seminare haben inzwischen die Anerkennung als Hochschule erhalten und führen deshalb diesen Begriff in ihrem Namen.

Liste der landeskirchlichen Predigerseminare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste freikirchlicher Predigerseminare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den ältesten freikirchlichen Ausbildungsstätten, die ursprünglich die Bezeichnung Predigerseminar trugen, gehören die methodistische Theologische Hochschule Reutlingen und die baptistische Theologische Hochschule in Wustermark-Elstal.

Weitere Ausbildungsstätten in Auswahl sind:

Liste ehemaliger landeskirchlicher Predigerseminare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Holze: Zwischen Studium und Pfarramt. Die Entstehung des Predigerseminars in den welfischen Fürstentümern zur Zeit der Aufklärung. Göttingen 1985 (zugl. Diss., Univ. Göttingen, 1984).
  • Birgit Weyel: Praktische Bildung zum Pfarrberuf. Das Predigerseminar Wittenberg und die Entstehung einer zweiten Ausbildungsphase evangelischer Pfarrer in Preußen (Beiträge zur historischen Theologie 134). Tübingen 2006 (zugl. Habil.-Schrift, Humboldt-Univ. Berlin, 2004).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]