Preis der Leipziger Buchmesse/Sachbuch und Essayistik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Preisträger 2019: Harald Jähner

Gewinner und nominierte Autoren für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch/Essayistik. Die Auszeichnung wird seit 2005 im Rahmen der Leipziger Buchmesse vergeben. Hochschulschriften und Herausgeberwerke sind vom Preis ausgeschlossen.[1] Die Auszeichnung ist mit 15.000 Euro für den prämierten Autor oder die prämierte Autorin dotiert, wobei zusätzlich je 1000 Euro Preisgeld auf die Nominierten entfallen (Stand: 2019).

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am häufigsten ausgezeichnet wurden Werke von Autoren mit deutscher Staatsangehörigkeit (13 Siege), gefolgt von Israel (Saul Friedländer) und Österreich (Franz Schuh). Bisher konnte kein Schriftsteller den Preis mehr als einmal gewinnen. Auf je zwei Nominierungen kommen Götz Aly (2005 und 2013), Lothar Müller (2012 und 2019) und Ulrich Raulff (2010 und 2016), aber nur Raulff konnte den Preis einmal gewinnen.

Der Verlag mit den meisten Preisträgern ist C.H.Beck (fünf Siege), gefolgt von Rowohlt (drei Auszeichnungen) und vom Berlin Verlag (zwei Erfolge).

Jahr Preisträger/-in Titel Verlag
2005 Rüdiger Safranski Schiller oder Die Erfindung des deutschen Idealismus Hanser
Götz Aly Hitlers Volksstaat S. Fischer
Kurt Flasch Eva und Adam C.H.Beck
Michael Hagner Geniale Gehirne Wallstein
Jürgen Manthey Königsberg Hanser
2006 Franz Schuh Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche Zsolnay
Peter von Matt Die Intrige. Theorie und Praxis der Hinterlist Hanser
Wolfgang Pehnt Deutsche Architektur seit 1900 DVA
Jan Assmann Die Zauberflöte. Oper und Mysterium Hanser
Friedrich Wilhelm Graf Moses Vermächtnis. Über göttliche und menschliche Gesetze C.H.Beck
2007 Saul Friedländer Die Jahre der Vernichtung. Das Dritte Reich und die Juden 1939–1945 C.H.Beck
Josef Haslinger Phi Phi Island – Ein Bericht S. Fischer
Günther Rühle Theater in Deutschland 1887–1945. Seine Ereignisse – seine Menschen S. Fischer
Bernd Stöver Der Kalte Krieg. Geschichte eines radikalen Zeitalters 1947-1991 C.H.Beck
Christina von Braun Stille Post. Eine andere Familiengeschichte Propyläen
2008 Irina Liebmann Wäre es schön? Es wäre schön! Mein Vater Rudolf Herrnstadt Berlin Verlag
Bernd Greiner Krieg ohne Fronten. Die USA in Vietnam Hamburger Edition
Thomas Karlauf Stefan George. Die Entdeckung des Charisma Karl Blessing Verlag
Michael Maar Solus Rex. Die schöne böse Welt des Vladimir Nabokov Berlin Verlag
Jan Philipp Reemtsma Vertrauen und Gewalt. Versuch über eine besondere Konstellation der Moderne Hamburger Edition
2009 Herfried Münkler Die Deutschen und ihre Mythen Rowohlt
Matthias Frings Der letzte Kommunist. Das traumhafte Leben des Ronald M. Schernikau Aufbau Verlag
Andreas Kossert Kalte Heimat. Die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945 Siedler Verlag
Jürgen Neffe Darwin. Das Abenteuer des Lebens C. Bertelsmann
Karl-Heinz Ott Tumult und Grazie. Über Georg Friedrich Händel Hoffmann und Campe
2010 Ulrich Raulff Kreis ohne Meister. Stefan Georges Nachleben. Eine abgründige Geschichte C.H.Beck
Michael Hampe Das vollkommene Leben. Vier Meditationen über das Glück Hanser
Steffen Martus Die Brüder Grimm. Eine Biographie Rowohlt Berlin Verlag
Frank Schirrmacher Payback: Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun, was wir nicht tun wollen, und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen Blessing Verlag
Wolfgang Ullrich Raffinierte Kunst. Übung vor Reproduktionen Verlag Klaus Wagenbach
2011 Henning Ritter Notizhefte Berlin Verlag
Patrick Bahners Die Panikmacher. Die deutsche Angst vor dem Islam. Eine Streitschrift C.H.Beck
Andrea Böhm Gott und die Krokodile. Eine Reise durch den Kongo Pantheon Verlag
Karen Duve Anständig essen. Ein Selbstversuch Galiani Verlag Berlin
Marie Luise Knott Verlernen. Denkwege bei Hannah Arendt Matthes & Seitz Berlin
2012 Jörg Baberowski Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt C.H.Beck
Carolin Emcke Wie wir begehren S. Fischer
Manfred Geier Aufklärung. Das europäische Projekt Rowohlt
Lothar Müller Weiße Magie. Die Epoche des Papiers Hanser
Wilfried F. Schoeller Alfred Döblin. Eine Biographie Hanser
2013 Helmut Böttiger Die Gruppe 47 DVA
Götz Aly Die Belasteten. Euthanasie 1939–1945 S. Fischer
Kurt Bayertz Der aufrechte Gang C.H.Beck
Hans Belting Faces. Kulturgeschichte des Gesichts C.H.Beck
Wolfgang Streeck Gekaufte Zeit. Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus Suhrkamp
2014 Helmut Lethen Der Schatten des Fotografen Rowohlt Berlin
Diedrich Diederichsen Über Pop-Musik Verlag Kiepenheuer & Witsch
Jürgen Kaube Max Weber: Ein Leben zwischen den Epochen Rowohlt Berlin
Barbara Vinken Angezogen: Das Geheimnis der Mode Klett-Cotta Verlag
Roger Willemsen Das Hohe Haus: Ein Jahr im Parlament S. Fischer
2015 Philipp Ther Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent. Eine Geschichte des neoliberalen Europa Suhrkamp
Philipp Felsch Der lange Sommer der Theorie. Geschichte einer Revolte. 1960 bis 1990 C.H.Beck
Karl-Heinz Göttert Mythos Redemacht. Eine andere Geschichte der Rhetorik S. Fischer
Reiner Stach Kafka. Die frühen Jahre S. Fischer
Joseph Vogl Der Souveränitätseffekt Diaphanes
2016 Jürgen Goldstein Georg Forster. Zwischen Freiheit und Naturgewalt Matthes & Seitz Berlin
Christoph Ribbat Im Restaurant. Eine Geschichte aus dem Bauch der Moderne Suhrkamp
Ulrich Raulff Das letzte Jahrhundert der Pferde. Geschichte einer Trennung C.H.Beck
Werner Busch Adolph Menzel. Auf der Suche nach der Wirklichkeit C.H.Beck
Hans Joachim Schellnhuber Selbstverbrennung. Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff C. Bertelsmann
2017 Barbara Stollberg-Rilinger Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit C.H.Beck
Leonhard Horowski Das Europa der Könige. Macht und Spiel an den Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts Rowohlt
Klaus Reichert Wolkendienst. Figuren des Flüchtigen S. Fischer
Jörg Später Siegfried Kracauer. Eine Biographie Suhrkamp
Volker Weiß Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes Klett-Cotta
2018 Karl Schlögel Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt C.H.Beck
Martin Geck Beethoven. Der Schöpfer und sein Universum Siedler Verlag
Gerd Koenen Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus C.H.Beck
Andreas Reckwitz Die Gesellschaft der Singularitäten Suhrkamp
Bernd Roeck Der Morgen der Welt C.H.Beck
2019 Harald Jähner Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945–1955 Rowohlt Berlin
Frank Biess Republik der Angst. Eine andere Geschichte der Bundesrepublik Rowohlt Verlag
Marko Martin Das Haus in Habana. Ein Rapport Wehrhahn Verlag
Lothar Müller Freuds Dinge. Der Diwan, die Apollokerzen & die Seele im technischen Zeitalter Die Andere Bibliothek
Kia Vahland Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie Insel Verlag

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anmeldeunterlagen "Preis der Leipziger Buchmesse" (PDF, 580,3 kB, abgerufen am 25. März 2019).