Prekmurje

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Prekmurje (5) ist eine der fünf historischen Regionen Sloweniens.

Prekmurje (deutsch Übermurgebiet, ungarisch Muravidék) ist eine historische Region im äußersten Nordosten Sloweniens. Das Gebiet hat eine Fläche von 947,8 km² und umfasst das hügelige Goričko, die Ebenen Ravensko und Dolinsko sowie den westlichen Teil der bergigen Lendavske Gorice.

Der Landesteil ist nach dem Fluss Mur benannt, der einst die in Ungarn lebenden Slowenen von den cisleithanischen in der Untersteiermark trennte. Der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt von Prekmurje ist heute die Stadt Murska Sobota.

Geografie[Bearbeiten]

Auenlandschaft an der Mur bei Vrhovljan, Kroatien

Die Region grenzt an Österreich (Dreiländereck 387 m), an Ungarn und geringfügig an Kroatien. Im Norden und Osten wohnt eine ungarische Minderheit, die ein Recht auf einen Sitz im slowenischen Parlament hat. Es ist die ärmste Region Sloweniens.

Die Region ist ein Hügelland mit Höhen zwischen etwa 150 und 400 m und stellt eine morphologische Fortsetzung des oststeirischen Hügellandes dar. Der Hauptfluss ist die Ledava, die zwei wichtigsten Straßenverbindungen verlaufen in Nord-Süd-Richtung: jene im Westen verläuft parallel zur steirischen Grenze und bei Bonisdorf ins österreichische Südburgenland, die andere biegt in der Landesmitte (Petrovci-Šalovci) in östlicher Richtung nach Ungarn ab.

Wichtige Orte[Bearbeiten]

Weitere Orte:

Grenzorte zu Österreich:

  • Gederovci (deutsch: Sicheldorf) (nähe Radenci (deutsch: Bad Radein), Tišina)

Nachbarschaft:

Speise-Spezialitäten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prekmurje – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien