Premier League Snooker 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Premier League Snooker 2008
Sieger EnglandEngland Ronnie O’Sullivan
Austragungsort Großbritannien
Eröffnung 11. September 2008
Endspiel 7. Dezember 2008
Höchstes Break 139 (China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui)

Die Premier League Snooker 2008 (offizieller Name: 2008 PartyPoker.com Premier League Snooker) war ein Snookerturnier, das vom 11. September bis 7. Dezember 2008 in verschiedenen Orten in Großbritannien ausgetragen wurde.

Ronnie O’Sullivan war der aktuelle Titelverteidiger, der dieses Turnier die 4 vorhergehenden Jahre für sich entscheiden konnte. Er setzte sich im Finale gegen Mark Selby mit 7:2 durch und gewann damit zum achten Mal (1997, 2001–2002, 2004–2008) dieses Turnier.

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Preisgelder betragen:[1]

  • Sieger: 50.000 £
  • Finalist: 25.000 £
  • Halbfinalisten: 12.500 £
  • Frame-Gewinn: 1.000 £ (nur in der Gruppenphase)
  • Century-Break: 1.000 £
  • Insgesamt: 246.000 £

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Perry qualifizierte sich mit dem Gewinn der Championship League 2008 für dieses Turnier. Alle weiteren Spieler wurden eingeladen.

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gruppenphase trat jeder Spieler gegen jeden anderen Spieler an. Ein Match bestand aus 6 Frames, so dass auch Unentschieden zu Stande kommen konnten.

(50+-Breaks sind in Klammern angegeben; Century-Breaks sind fettgedruckt.)

Datum Ort Spieler 1 Ergebnis Spieler 2 Framefolge
11. September Grimsby EnglandEngland Mark Selby 4:2 China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 51–64, 15–105 (100), (86)–0, (80)–0, (73)–0, (104)–0[2]
11. September Grimsby EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 3:3 SchottlandSchottland John Higgins (62) 63–70, 1–91 (83), (72) 98–0, (85)–0, 67–42, 0–(74)[3]
18. September Basingstoke SchottlandSchottland John Higgins 3:3 China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 43–64, 47–68, 46–82 (76), (57) 59–15, (50) 68–58 (50), (78)–4[4]
18. September Basingstoke EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 2:4 EnglandEngland Joe Perry 44–59, 6–105 (50, 55), 0–(103), 63–47, (58) 90–0, 31–57[5]
25. September Derby EnglandEngland Joe Perry 4:2 EnglandEngland Steve Davis 45–77, (80) 85–8, (67) 75–27, (55) 61–0, 63–45, 30–94 (65)[6]
25. September Derby EnglandEngland Mark Selby 5:1 SchottlandSchottland Stephen Hendry 82–4, 77–9, 76–66, (50) 79–8, 1–75 (52), 67–64[7]
9. Oktober Great Malvern EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 6:0 China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 63–56, (134)–0, (65) 66–1, (53) 70–31, (71)–30, (126)–0[8]
9. Oktober Great Malvern EnglandEngland Mark Selby 6:0 EnglandEngland Steve Davis 68–36, (95)–3, 66–43, (80) 113–7, 73–49, (101)–0[9]
23. Oktober Plymouth EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 6:0 EnglandEngland Steve Davis 103–7, (60) 97–25, (52) 71–38, (62) 113–0, 63–22, 93–0[10]
23. Oktober Plymouth SchottlandSchottland Stephen Hendry 1:5 EnglandEngland Joe Perry 31–(75), 12–62, 72–9, 1–(101), 53–71 (65), 10–75 (66)[11]
30. Oktober Sheffield SchottlandSchottland Stephen Hendry 4:2 SchottlandSchottland John Higgins (76)–7, (65) 69–9, 24–67 (67), 65–12, 68–61 (56), 25–60 (54)[12]
30. Oktober Sheffield EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 3:3 EnglandEngland Mark Selby (75) 121–10, 60–56, 41–62, (64) 71–28, 5–98, 19–94 (89)[13]
6. November Newport EnglandEngland Joe Perry 2:4 China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui (50)–85 (70), 4–97, 0–82, (85)–5, 0–80, (90)–0[14]
6. November Newport EnglandEngland Steve Davis 1:5 SchottlandSchottland Stephen Hendry 37–54, 0–84 (78), 75–54, 48–75, 36–78 (72), 37–(86)[15]
13. November Haywards Heath China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 4:2 EnglandEngland Steve Davis (139)–0, (72) 103–32, (78) 104–0, (56) 92–4, 1–74 (70), (51)–69[16]
13. November Haywards Heath EnglandEngland Mark Selby 4:2 SchottlandSchottland John Higgins (102)–0, 37–82, (55) 72–46, (93) 94–32, 28–62 (60), (120) 126–1[17]
20. November Carlisle SchottlandSchottland John Higgins 2:4 EnglandEngland Joe Perry 0–(72), 10–75 (65), 36–81, 1–68, (120)–0, (76)–21[18]
20. November Carlisle EnglandEngland Ronnie O’Sullivan 3:3 SchottlandSchottland Stephen Hendry 53–60, 1–109 (108), (64) 77–17, 37–73 (72), (68) 94–36, 66–42[19]
27. November Kidderminster EnglandEngland Mark Selby 3:3 EnglandEngland Joe Perry (63) 91–3, 59–49, 80–22, 6–(115), 2–57, 22–66 (51)[20]
27. November Kidderminster SchottlandSchottland Stephen Hendry 3:3 China VolksrepublikVolksrepublik China Ding Junhui 36–(85), (88)–1, 0–(113), (50) 69–12, 8–72, 69–13[21]
27. November Kidderminster SchottlandSchottland John Higgins 3:3 EnglandEngland Steve Davis 18–68, 8–57, 66–8, (73)–16, (69) 70–29, 37–67[22]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die besten 4 Spieler qualifizierten sich für die Finalrunde. Ein Sieg gab zwei Punkte, ein Unentschieden einen Punkt. Bei gleicher Punktzahl entschied die Anzahl der gewonnenen Frames. Bei gleicher Anzahl gewonnener Frames entschied das direkte Duell. Endete das direkte Duell unentschieden (3:3), so erhielt der Spieler den höheren Tabellenrang, der als Erster 3 Frames im direkten Duell gewonnen hatte.

Platz EnglandEngland
SEL
EnglandEngland
PER
EnglandEngland
SUL
SchottlandSchottland
HEN
China VolksrepublikVolksrepublik China
DIN
SchottlandSchottland
HIG
EnglandEngland
DAV
Punkte Frames S–U–N
1 Mark Selby x 3 3 5 4 4 6 10 25:11 4–2–0
2 Joe Perry 3 x 4 5 2 4 4 9 22:14 4–1–1
3 Ronnie O’Sullivan 3 2 x 3 6 3 6 7 23:13 2–3–1
4 Stephen Hendry 1 1 3 x 3 4 5 6 17:19 2–2–2
5 Ding Junhui 2 4 0 3 x 3 4 6 16:20 2–2–2
6 John Higgins 2 2 3 2 3 x 3 3 15:21 2–1–3
7 Steve Davis 0 2 0 1 2 3 x 1 8:28 0–1–5

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Halbfinale trat der Erstplatzierte gegen den Viertplatzierten und der Zweitplatzierte gegen den Drittplatzierten der Gruppenphase an. Es wurde Best of 9 gespielt, so dass derjenige Spieler, welcher als erstes 5 Frames für sich entscheiden konnte, ins Finale eintrat. Im Finale wurde dann Best of 13 gespielt, so dass der Spieler, welcher als erstes 7 Frames für sich entscheiden konnte, das Match und somit auch das Turnier gewann.

  Halbfinale
6. Dezember 2008
Hopton-on-Sea
Finale
7. Dezember 2008
Hopton-on-Sea
                 
1 EnglandEngland Mark Selby1 5    
4 SchottlandSchottland Stephen Hendry 0  
1 EnglandEngland Mark Selby 2
  3 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan3 7
2 EnglandEngland Joe Perry 4
3 EnglandEngland Ronnie O’Sullivan2 5  

Framefolge:

1 83–34, (110)–4, (128) 133–0, (115)–4, (77)–0[23]
2 55–68, (85) 93–0, 20–93 (79), (72) 76–8, 24–93, (95)–0, 6–69 (52), (100)–4, 4–(104)[24]
3 11–121 (93), 8–82 (62), 18–74, 14–(83), 48–83 (62), 60–58, 13–(105), (84)–0, 20–(74)[25]

Century-Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt gab es 14 Century-Breaks in der Gruppenphase und 6 in der Finalrunde.

(In der Finalrunde erreichte Century-Breaks stehen in Klammern.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Snooker stars cueing up. The Shuttle. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  2. Selby wins the first points of the 2008 season. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  3. Higgins steals a point from defending champ Ronnie. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  4. Higgins digs deep to claim second draw of the season. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  5. Perry starts Premier League career with memorable win. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  6. Perry gains second win in the Premier League Snooker. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  7. Selby thrashes Hendry and targets winning the title. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  8. O'Sullivan crushes Ding in Worcestershire whitewash. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  9. Selby continues 100 per cent record. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  10. O'Sullivan records second successive whitewash. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  11. Hendry beaten as Perry continues fine start to league. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  12. Hendry secures vital first victory. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  13. Selby edges closer to play-off place. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  14. Perry loses his first ever Premier League match. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  15. Hendry moves into the top four for first time. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  16. Ding records highest break of season so far. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  17. Selby first through to Premier League play-offs. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  18. Perry and O'Sullivan advance to semis but Higgins is out. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  19. Hendry regains top four spot but needs one more point. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  20. Selby ends league phase on top of the table. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  21. Hendry sneaks into the Premier League play-offs. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 5. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  22. Davis ends campaign on a high note. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  23. Sensational Selby smashes Stephen in semi-final. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  24. O'Sullivan scrapes through to the Premier League final. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.
  25. O'Sullivan wins Premier League for eighth time. Premier League Snooker. Archiviert vom Original am 3. November 2012. Abgerufen am 26. Oktober 2010.