Premiere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Premiere ist die erste Aufführung eines Films, eines Theaterstücks oder einer Opern-Inszenierung. Premieren werden auch als Uraufführung und Erstaufführung bezeichnet. Die erste Aufführung der Neuinszenierung eines bereits früher uraufgeführten Werks wird ebenfalls als Premiere bezeichnet.

Das Wort stammt aus dem Französischen: première = „erste“. Premieren werden in der Regel in einem festlichen Rahmen gefeiert. Bei Filmpremieren ist es üblich, dass die bedeutendsten Mitwirkenden (Regisseur, Produzent, Drehbuch-Autoren, Schauspieler etc.) anwesend sind.

Das Gegenstück zur Premiere ist die Dernière, also die letzte Aufführung eines Stücks.

Erstausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergleichbar mit der Premiere ist die Erstausstrahlung einer Fernsehsendung oder einer Hörfunksendung. Damit ist eine erste Sendung gemeint, im Gegensatz zu einer Wiederholung.

Weitere Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Als „Sneak Preview“ wird eine „Überraschungspremiere“ eines Films bezeichnet.
  • Die Eröffnung einer Kunstausstellung nennt sich Vernissage.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Premiere – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen