Pret a Manger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pret a Manger
Logo
Rechtsform Private
Gründung 1986
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Leitung Clive Schlee (CEO), Nicholas Candler (COO)
Mitarbeiter ca. 10.000 (2017)[1]
Umsatz 510 Mio. £ (2013)[2]
Branche Systemgastronomie (Fast Casual)
Website www.pret.com

Eine Filiale von Pret a Manger am Tavistock Square in Bloomsbury im London Borough of Camden: 85 % der Umsätze werden in London erwirtschaftet
Typisches Pret a Manger, Strand (London)

Pret a Manger (kurz „Pret“) ist eine britische Sandwichkette, deren Restaurants im Fast-Casual-Bereich anzusiedeln sind.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Speisenangebot besteht aus Sandwiches, Submarine Sandwiches (belegte Baguettes), Wraps, Sushi, Suppen und Salaten. Daneben werden auch Gebäck wie Muffins, Kuchen, Croissants u. a. angeboten. Außerdem gehören Früchte wie Bananen und Äpfel, eine Auswahl an Fruchtsäften und Softdrinks sowie Kaffeespezialitäten und Tee zum Angebot.

Die Kette wirbt damit, dass alle Bestandteile der Sandwiches ohne jegliche Zusatzstoffe und frisch seien, abgesehen von Backwaren, die Transfettsäuren mit einem Minimum an Konservierungsmitteln enthalten. Alle Sandwiches werden am Tag des Verkaufs in einer Küche in oder in der Nähe von jedem einzelnen Geschäft frisch zubereitet. Alle frischen Produkte, die am Ende des Tages nicht verkauft worden sind, werden von Tafeln abgeholt und an Obdachlose und Bedürftige verteilt. Die Sandwiches werden in Pappe anstatt Kunststoff verpackt, um hervorzuheben, dass sie frisch sind und nicht über Nacht aufbewahrt werden können.

Werbetafeln in den Geschäften, auf den Verpackungen und auf der Website erinnern mit nummerierten Logos ständig an die Firmenphilosophie. Die Verpackungen und die Website beschreiben Rezepte für einige ihrer Produkte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Jahr 1986 in London von den Freunden Sinclair Beecham und Julian Metcalfe gegründet.[3] Den Namen und die erste Lokalität kauften sie aus der Konkursmasse eines Restaurants des Londoners Jeffrey Hyman, der mit seinem 1983 oder 1984 gegründeten, thematisch ähnlich orientierten Restaurant in finanzielle Schwierigkeiten geraten war.[4] Der Name Prêt à Manger (pʁɛt‿a mɑ̃ʒe) kommt aus dem Französischen und bedeutet bereit zum Essen; geprägt worden war er von Hymans Schwester, die ihn an den Begriff Prêt-à-porter anlehnte.

2001 erwarb die McDonald’s Corporation, Chicago, 33 % der Anteile der Firma. Pret expandierte daraufhin in New York City (35 Geschäfte) und Hongkong (14 Geschäfte). Im November 2006 gab es in Großbritannien 155 Geschäfte, davon 118 in London. Im Februar 2008 übernahm das Private Equity-Unternehmen Bridgepoint 50 % und die Investmentbank Goldman Sachs 25 % der Anteile, die Unternehmensgründer Sinclair Beecham und Julian Metcalfe sind weiterhin mit 25 % beteiligt. Anders als andere Fast-Food-Ketten ist Pret a Manger keine Franchise-Gesellschaft. 85 % der Umsätze werden in London (wo sich etwa 75 % aller Shops befinden) getätigt. 2017 hatte das Unternehmen 350 Filialen weltweit.[5]

Am 29. Mai 2018 kündigte JAB Holding an, dass alle Pret-a-Manger-Anteile der Vorbesitzer von der Holding erworben wurden.[6]

Mitarbeiter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1998 beschäftigte das Unternehmen in Großbritannien 1400 Personen, von denen 19 % aus Großbritannien kamen und 60 % aus anderen EU-Ländern stammten. Pret a Manger wählte im Durchschnitt nur einen von 14 Bewerbern aus.[7] Bis 2017 war die Anzahl der (dann auch international) Beschäftigten auf etwa 10.000 gewachsen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pret a Manger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b BusinessInsider.de: http://www.businessinsider.de/brexit-might-kill-pret-a-manger-2017-3?r=UK&IR=T. Abgerufen am 11. August 2017.
  2. thisismoney.co.uk: Pret a Manger turns £500m sales into a loss amid hefty interest payments
  3. Firmenprofil auf Businessweek.com
  4. TheGrocer.co.uk: Prêt à Manger founder Jeffrey Hyman dies at 67. Abgerufen am 9. Januar 2018.
  5. pret.co.uk: Find a Pret
  6. Pret A Manger sold to owner of Panera and Krispy Kreme. CNN Money. Abgerufen am 29. Mai 2018.
  7. Economist.com: A new mix. Abgerufen am 24. März 2016.