Prigglitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prigglitz
Wappen Österreichkarte
Wappen von Prigglitz
Prigglitz (Österreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Neunkirchen
Kfz-Kennzeichen: NK
Fläche: 17,97 km²
Koordinaten: 47° 42′ N, 15° 56′ OKoordinaten: 47° 42′ 9″ N, 15° 55′ 41″ O
Höhe: 635 m ü. A.
Einwohner: 431 (1. Jän. 2022)
Bevölkerungsdichte: 24 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 2630, 2640
Vorwahl: 02662
Gemeindekennziffer: 3 18 25
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Prigglitz 39
2640 Prigglitz
Website: www.prigglitz.at
Politik
Bürgermeister: Franz Teix (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2020)
(13 Mitglieder)
8
4
1
Insgesamt 13 Sitze
Lage von Prigglitz im Bezirk Neunkirchen
AltendorfAspang-MarktAspangberg-St. PeterBreitenauBreitensteinBuchbachBürg-VöstenhofEdlitzEnzenreithFeistritz am WechselGloggnitzGrafenbach-St. ValentinGrimmensteinGrünbach am SchneebergHöflein an der Hohen WandKirchberg am WechselMönichkirchenNatschbach-LoipersbachNeunkirchen (Niederösterreich)OtterthalPayerbachPittenPrigglitzPuchberg am SchneebergRaach am HochgebirgeReichenau an der RaxScheiblingkirchen-ThernbergSchottwienSchrattenbachSchwarzau am SteinfeldSchwarzau im GebirgeSeebensteinSemmeringSt. Corona am WechselSt. Egyden am SteinfeldTernitzThomasbergTrattenbachWarthWartmannstettenWillendorfWimpassing im SchwarzataleWürflachZöbernNiederösterreichLage der Gemeinde Prigglitz im Bezirk Neunkirchen (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Prigglitz - Ortsansicht.JPG
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Prigglitz (Dorf)
Ortschaft (Hauptort der Gemeinde)
Katastralgemeinde Prigglitz
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Neunkirchen (NK), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Neunkirchen
Pol. Gemeinde Prigglitz
Koordinaten 47° 42′ 9″ N, 15° 55′ 41″ Of1
Höhe 635 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 252 (1. Jän. 2022)
Gebäudestand 148 (2001f1)
Fläche d. KG 17,96 km²
Postleitzahl 2640f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 05254
Katastralgemeinde-Nummer 23134
Zählsprengel/ -bezirk Prigglitz (31825 000)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenbox
f0
252

BW

Prigglitz ist eine Gemeinde mit 431 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2022) im Bezirk Neunkirchen in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prigglitz gehört zum Industrieviertel im Südosten Niederösterreichs. Es liegt auf 635 m Seehöhe nördlich von Gloggnitz über dem Schwarzatal. Die Fläche der Gemeinde umfasst 17,97 Quadratkilometer. Davon sind 26 Prozent landwirtschaftliche Nutzfläche, 70 Prozent sind bewaldet.[1]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2022[2]):

  • Gasteil (78)
  • Prigglitz (252)
  • Stuppachgraben (101)

Die Gemeinde besteht aus der einzigen Katastralgemeinde Prigglitz.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürg-Vöstenhof
Payerbach Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Ternitz

Buchbach
Gloggnitz

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemaliges Gemeindeamt und Feuerwehrhaus

Ausgrabungen zeigen, dass hier bereits vom 11. bis zum 9. Jahrhundert vor Christus Kupfer abgebaut wurde.[3]

Der Name Prigglitz wurde 1264 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und wird mit der Bedeutung kleine Brücke gleichgesetzt.[4] Das -itz deutet auf einen slawischen Einfluss hin.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Daten der Volkszählung 2001 waren 86,0 % der Einwohner römisch-katholisch, 3,7 % evangelisch, 1,8 % Muslime, 2,5 % gehörten orthodoxen Kirchen an, 5,4 % der Bevölkerung hatten kein religiöses Bekenntnis.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Prigglitz
  • Katholische Pfarrkirche Prigglitz hl. Nikolaus
  • Schloss St. Christof im gleichnamigen Ortsteil
  • Gut Gasteil, erbaut in den 1920er Jahren nach Plänen des Architekten Hubert Gessner, renoviert und adaptiert vom Künstlerehepaar Johannes und Charlotte Seidl[5] mit Kunst in der Landschaft[6]
Prigglitz nördlich von Gloggnitz, um 1873 (Aufnahmeblatt der 3. Landesaufnahme)

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftssektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 41 landwirtschaftlichen Betrieben des Jahres 2010 wurden 15 im Haupt-, 24 im Nebenerwerb und je 1 von einer Personengemeinschaft und einer juristischen Person geführt. Im Produktionssektor arbeiteten 35 Erwerbstätige im Bereich Herstellung von Waren und 1 in der Bauwirtschaft. Die wichtigsten Arbeitgeber des Dienstleistungssektors waren die Bereiche soziale und öffentliche Dienste (21), Beherbergung und Gastronomie (16), Grundstücks- und Wohnungswesen (11) und freiberufliche Dienstleistungen (9 Mitarbeiter).[7][8][9]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 1) 41 42 30 29
Produktion 3 3 35 38
Dienstleistung 28 15 59 1349

1) Betriebe mit Fläche in den Jahren 2010 und 1999

Arbeitsmarkt, Pendeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 lebten 229 Erwerbstätige in Prigglitz. Davon arbeiteten 67 in der Gemeinde, rund siebzig Prozent pendelten aus.[10]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Prigglitz befindet sich eine Volksschule.[11]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat hat seit 2015 nur noch 13 Mitglieder.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • bis 2007 Franz Hartmann (ÖVP)
  • seit 2007 Franz Teix (ÖVP)[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Prigglitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Blick auf die Gemeinde Prigglitz, Fläche und Flächennutzung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  2. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2022 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2022) (ODS)
  3. Andreas G. Heiss, Thorsten Jakobitsch, Silvia Wiesinger, Peter Trebsche: Dig out, Dig in! In: PLOS ONE. Band 16, Nr. 3, 24. März 2021, ISSN 1932-6203, S. e0248287, doi:10.1371/journal.pone.0248287 (plos.org [abgerufen am 25. März 2021]).
  4. Geschichte - Gemeinde Prigglitz. Abgerufen am 1. Oktober 2021.
  5. Gut Gasteil
  6. Kunst in der Landschaft beim Gut Gasteil
  7. Ein Blick auf die Gemeinde Prigglitz, Land- und forstwirtschaftliche Betriebe. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  8. Ein Blick auf die Gemeinde Prigglitz, Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  9. Ein Blick auf die Gemeinde Prigglitz, Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  10. Ein Blick auf die Gemeinde Prigglitz, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 1. Oktober 2021.
  11. Schulensuche. In: Schulen online. Abgerufen am 2. Oktober 2020.
  12. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 1995 in Prigglitz. Amt der NÖ Landesregierung, 30. März 2000, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  13. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2000 in Prigglitz. Amt der NÖ Landesregierung, 4. Februar 2005, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  14. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Prigglitz. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  15. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Prigglitz. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  16. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Prigglitz. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 2. Juli 2019.
  17. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2020 in Prigglitz. Amt der NÖ Landesregierung, 26. Januar 2020, abgerufen am 26. Januar 2020.
  18. Bürgermeister - Gemeinde Prigglitz. Abgerufen am 1. Oktober 2021.