Primera División (Argentinien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campeonato de Primera División
Erstaustragung 1891
Hierarchie 1. Liga
Mannschaften 30
Meister Racing Club
(17. Titel)
Rekordmeister River Plate (36)
Rekordspieler ArgentinierArgentinier Hugo Gatti (817)
Rekordtorschütze ParaguayerParaguayer Arsenio Erico (293)
ArgentinierArgentinier Ángel Labruna (293)
Website www.afa.org.arVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation für Copa Libertadores
Copa Sudamericana

Die Primera División (spanisch für „erste Liga“) ist die höchste argentinische Fußballliga. Sie existiert seit 1985 als Nachfolger der Liga Argentina de Fútbol (1891-1930) – (1931–1966) und des Torneo Metropolitano (1967–1985) und wird von der Asociación del Fútbol Argentino (AFA) betrieben und organisiert. Momentan spielen 30 Vereine in der Liga. Bei den argentinischen Fans hat die Liga einen besonderen Stellenwert, da die Meisterschaft lange Zeit der einzige nationale Titel war, den ein Verein gewinnen konnte. Es gibt, nach zwei Editionen 1969 und 1970, erst seit 2011 einen nationalen Pokalwettbewerb (Copa Argentina)[1] und seit 2012 die Supercopa Argentina.

Die argentinische Liga ist in Südamerika mit der brasilianischen Liga führend. Dies zeigt sich vor allem an den internationalen Erfolgen der Vereine. So gewannen argentinische Vereine bisher mit 23 Titeln (Stand 2014) am häufigsten den wichtigsten internationalen südamerikanischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften, die Copa Libertadores.

Modus[Bearbeiten]

Nach der Reform des Spielmodus 2012, also ab der Saison 2012/13, wurden Hin- und Rückrunde unter den Namen Torneo Inicial und Torneo Final separat ausgetragen, es gibt jedoch nur einen Meister pro Saison. Die beiden Erstplatzierten aus den Saison-Hälften treffen in einem Endspiel aufeinander. Der Gewinner dieses Endspiels ist argentinischer Meister.[2] Hin- und Rückrunde einer Saison wurden bis 2011/12 als eigenständige Meisterschaften ausgetragen (Apertura und Clausura-System). In der Saison 2013/14 wurde der Modus wieder auf Hinrunden- und Rückrunden-Meisterschaft geändert. Das Superfinal der Meister aus Torneo Incial und Torneo Final ist ein eigener Titel. [3]

Seit 2015 wird die Primera División mit 30 Teilnehmern ausgetragen und ein einziger Meister über Hin- und Rückrunde im Ligasystem ausgespielt. [4]

Der Abstieg richtet sich nach dem Punkteschnitt in den letzten vier (bis 2014: drei) Jahren; bei Aufsteigern werden nur die Spiele in der Primera División seit dem letzten Aufstieg berücksichtigt. Die zwei (bis 2014: drei) Mannschaften mit dem schlechtesten Punkteschnitt steigen direkt in die Primera B Nacional ab. Die bis 2011/2012 bestehenden Relegationsspiele wurden abgeschafft.

Teilnehmer (Saison 2014/15)[Bearbeiten]

Teilnehmer und ihre Stadien in der Primera División 2014/2015:

Club Stadt Stadion Kapazität
CA Aldosivi Mar del Plata Estadio José María Minella 35.354
Argentinos Juniors Buenos Aires Estadio Diego Armando Maradona 25.500
Arsenal de Sarandí Sarandí Estadio Julio H. Grondona 16.300
Atlético de Rafaela Rafaela Estadio Nuevo Monumental 16.000
CA Banfield Banfield Estadio Florencio Sola 34.901
CA Belgrano Córdoba Estadio Julio César Villagra 28.000
CA Boca Juniors Buenos Aires Estadio Alberto J. Armando 49.000
CA Colón Santa Fe Estadio Brigadier General Estanislao López 40.000
CM Crucero del Norte Garupá Estadio Comandante Andrés Guacurarí 12.000
CSD Defensa y Justicia Florencio Varela Estadio Norberto "Tito" Tomaghello 12.000
Estudiantes de La Plata La Plata Estadio Ciudad de La Plata 53.000
Gimnasia y Esgrima La Plata La Plata Estadio Juan Carmelo Zerillo 24.544
CD Godoy Cruz Mendoza Estadio Malvinas Argentinas 40.268
CA Huracán Buenos Aires Estadio Tomás Adolfo Ducó 48.314
CA Independiente Avellaneda Estadio Libertadores de América 52.853
CA Lanús Lanús Estadio Ciudad de Lanús – Néstor Díaz Pérez 46.619
CA Newell's Old Boys Rosario Estadio Marcelo Bielsa 38.095
CA Nueva Chicago Buenos Aires Estadio Nueva Chicago 28.500
Club Olimpo Bahía Blanca Estadio Roberto Natalio Carminatti 20.000
Quilmes AC Quilmes El Centenario 30.200
Racing Club Avellaneda Estadio Presidente Juan Domingo Perón 55.389
CA River Plate Buenos Aires Estadio Monumental Antonio Vespucio Liberti 61.321
CA Rosario Central Rosario Estadio Gigante de Arroyito 41.654
CA San Lorenzo de Almagro Buenos Aires Estadio Pedro Bidegain 39.494
CA San Martín de San Juan San Juan Estadio del Bicentenario 19.000
CA Sarmiento Junín Estadio Eva Perón 22.000
CA Temperley Temperley Estadio Alfredo Beranger 13.800
CA Tigre Victoria Estadio José Dellagiovanna 26.282
Unión de Santa Fe Santa Fe Estadio 15 de Abril 22.852
CA Vélez Sársfield Buenos Aires Estadio José Amalfitani 45.540

Meistertitel[Bearbeiten]

Primera División von 1891 bis 1930[Bearbeiten]

Liga Argentina de Fútbol von 1931 bis 1966[Bearbeiten]

  • 1931 Boca Juniors
  • 1932 River Plate
  • 1933 San Lorenzo de Almagro
  • 1934 Boca Juniors
  • 1935 Boca Juniors
  • 1936 River Plate
  • 1937 River Plate
  • 1938 Independiente
  • 1939 Independiente
  • 1940 Boca Juniors
  • 1941 River Plate
  • 1942 River Plate
  • 1943 Boca Juniors
  • 1944 Boca Juniors
  • 1945 River Plate
  • 1946 San Lorenzo de Almagro
  • 1947 River Plate
  • 1948 Independiente
  • 1949 Racing Club de Avellaneda
  • 1950 Racing Club de Avellaneda
  • 1951 Racing Club de Avellaneda
  • 1952 River Plate
  • 1953 River Plate
  • 1954 Boca Juniors
  • 1955 River Plate
  • 1956 River Plate
  • 1957 River Plate
  • 1958 Racing Club de Avellaneda
  • 1959 San Lorenzo de Almagro
  • 1960 Independiente
  • 1961 Racing Club de Avellaneda
  • 1962 Boca Juniors
  • 1963 Independiente
  • 1964 Boca Juniors
  • 1965 Boca Juniors
  • 1966 Racing Club de Avellaneda

Torneo Metropolitano von 1967 bis 1985[Bearbeiten]

Jahr Metropolitano Nacional
1967 Estudiantes de La Plata Independiente
1968 San Lorenzo de Almagro Vélez Sársfield
1969 Chacarita Juniors Boca Juniors
1970 Independiente Boca Juniors
1971 Independiente Rosario Central
1972 San Lorenzo de Almagro San Lorenzo de Almagro
1973 CA Huracán Rosario Central
1974 Newell’s Old Boys San Lorenzo de Almagro
1975 River Plate River Plate
1976 Boca Juniors Boca Juniors
1977 River Plate Independiente
1978 Quilmes AC Independiente
1979 River Plate River Plate
1980 River Plate Rosario Central
1981 Boca Juniors River Plate
1982 Ferro Carril Oeste Estudiantes de La Plata
1983 Independiente Estudiantes de La Plata
1984 Argentinos Juniors Ferro Carril Oeste
1985 Argentinos Juniors

Argentinische Meister 1985 bis 1991[Bearbeiten]

  • 1985/86 River Plate
  • 1986/87 Rosario Central
  • 1987/88 Newell’s Old Boys
  • 1988/89 Independiente
  • 1989/90 River Plate
  • 1990/91 Newell’s Old Boys

Argentinische Meister des Modus Apertura/Clausura 1991–2012[Bearbeiten]

Jahr Clausura Apertura
1991 River Plate
1992 Newell’s Old Boys Boca Juniors
1993 Vélez Sársfield River Plate
1994 Independiente River Plate
1995 San Lorenzo de Almagro Vélez Sársfield
1996 Vélez Sársfield River Plate
1997 River Plate River Plate
1998 Vélez Sársfield Boca Juniors
1999 Boca Juniors River Plate
2000 River Plate Boca Juniors
2001 San Lorenzo de Almagro Racing Club de Avellaneda
2002 River Plate Independiente
2003 River Plate Boca Juniors
2004 River Plate Newell's Old Boys
2005 Vélez Sársfield Boca Juniors
2006 Boca Juniors Estudiantes de La Plata
2007 San Lorenzo de Almagro CA Lanús
2008 River Plate Boca Juniors
2009 Vélez Sarsfield CA Banfield
2010 Argentinos Juniors Estudiantes de La Plata
2011 Vélez Sársfield Boca Juniors
2012 Arsenal de Sarandí Boca Juniors

Argentinische Meister des Modus Inicial/Final 2013–2014[Bearbeiten]

Jahr Torneo Inicial Torneo Final Superfinal
2013 Vélez Sarsfield Newell's Old Boys Vélez Sarsfield - Newell's Old Boys 1-0
2014 San Lorenzo de Almagro River Plate River Plate - San Lorenzo de Almagro 1-0

In der Saison 2012/13 wurde von der AFA das Superfinal Gewinner der Torneo Inicial und Final als Endspiel um die Meisterschaft erklärt, so dass Vélez Sarsfield der alleinige Titelträger der Saison wurde. 2013/14 wurden die Meisterschaften wieder nach Hin- und Rückrunde vergeben. Das Superfinal wurde als eigener Titel angesehen.

Argentinische Meister des Campeonato de Primera División - Torneo de Transición[Bearbeiten]

  • 2014 Racing Club

Meisterschaftsstatistik[Bearbeiten]

CA River Plate ist momentan der Rekordmeister im argentinischen Fußball. Die folgenden Teams (nach der Anzahl der Meisterschaften geordnet) konnten bisher die Meisterschaft in Argentinien gewinnen:

Vereine nach Anzahl der Siege
Rang Klub Titel
1 CA River Plate.svg River Plate 36
2 CA Boca Juniors.svg Boca Juniors 30
3 Racing Club Avellaneda.svg Racing Club 17
4 Independiente Arg logo.svg Independiente 16
5 San Lorenzo de Almagro.svg San Lorenzo 15
6 CA Vélez Sársfield.svg Vélez Sársfield 10
7 Estudiantes de La Plata.svg Estudiantes de La Plata 6
CA Newell’s Old Boys.svg Newell’s Old Boys
9 CA Rosario Central.svg Rosario Central 4
10 Asociacion Atletica Argentinos Juniors.svg Argentinos Juniors 3
11 ClubFerroCarrilOeste.svg Ferro Carril Oeste 2
12 Arsenal de Sarandí.svg Arsenal de Sarandí 1
CA Banfield.svg Banfield
CA Huracán.svg Huracán
CA Lanús.svg Lanús
CA Chacarita Juniors.svg Chacarita Juniors
Quilmes AC.svg Quilmes AC

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. La Copa Argentina, un torneo que pondrá felices a todos, canchallena.com (Sportwebseite von La Nación), 18. Mai 2011
  2. afa.org.ar: Nueva modificación del Campeonato de Primera División 2012/2013, 8. Mai 2012, abgerufen am 9. Mai 2012
  3. Primera División » News » River Plate gewinnt Superfinale
  4. Argentina votes for new 30-team top flight | Reuters