Primera División 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
La Liga 2016/17
Meister Real Madrid
Champions League Real Madrid
FC Barcelona
Atlético Madrid
Champions-League-
Qualifikation
FC Sevilla
Europa League FC Villarreal
Real Sociedad
Europa-League-
Qualifikation
Athletic Bilbao
Absteiger Sporting Gijón
CA Osasuna
FC Granada
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 1.118  (ø 2,94 pro Spiel)
Torschützenkönig ArgentinienArgentinien Lionel Messi (FC Barcelona)
Primera División 2015/16

Die Primera División 2016/17 (offiziell LaLiga Santander) war die 86. Spielzeit der höchsten spanischen Spielklasse im Fußball. Sie begann am 19. August 2016 und endete am 21. Mai 2017.

Real Madrid wurde zum 33. Mal spanischer Meister.

Vor der Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Titelverteidiger ging der FC Barcelona in die Saison.

Nicht mehr in der Primera División vertreten waren die drei Absteiger der Vorsaison Rayo Vallecano, FC Getafe (beide aus Madrid bzw. Umgebung) und UD Levante (aus Valencia). Nach zehnjähriger Abstinenz schaffte Deportivo Alavés, 2001 Finalist im UEFA-Pokal, als Meister den Wiederaufstieg in die Primera División, nachdem der Verein von 2009 bis 2013 sogar nur drittklassig gewesen war. Erstmals in der höchsten spanischen Spielklasse vertreten war CD Leganés aus der Nähe von Madrid. Dritter Aufsteiger war CA Osasuna aus Pamplona, der sich in den Playoff-Spielen den Aufstieg sichern konnte und damit nach zwei Jahren in die erste Liga zurückkehrte.

Durch den Wiederaufstieg von Deportivo Alavés ist das Baskenland erstmals seit 1933 wieder mit vier Vereinen in der Primera División vertreten, ebenfalls vier Vereine kamen aus Andalusien.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Saison 2016/17 wurde in der spanischen Primera División in folgenden Spielstätten gespielt:

Spielorte der spanischen Primera División 2016/17
Name Stadt Stadion Kapazität
Athletic Bilbao Bilbao San Mamés 53.289
Atlético Madrid Madrid Vicente Calderón 54.851
Betis Sevilla Sevilla Benito Villamarín 60.720
CA Osasuna Pamplona Estadio El Sadar 18.375
CD Leganés Leganés Estadio Municipal de Butarque 11.454
Celta Vigo Vigo Balaídos 31.800
Deportivo Alavés Vitoria-Gasteiz Estadio Mendizorrotza 19.840
Deportivo La Coruña A Coruña Municipal de Riazor 34.611
Espanyol Barcelona Barcelona Cornellà-El Prat 40.500
FC Barcelona Barcelona Camp Nou 99.354
FC Granada Granada Nuevo Los Cármenes 22.524
FC Málaga Málaga La Rosaleda 28.963
FC Sevilla Sevilla Ramón Sánchez Pizjuán 45.500
FC Valencia Valencia Mestalla 52.200
FC Villarreal Villarreal El Madrigal 22.000
Real Madrid Madrid Santiago Bernabéu 85.454
Real Sociedad San Sebastián Donostia-San Sebastián Anoeta 32.076
SD Eibar Eibar Municipal de Ipurua 05.250
Sporting Gijón Gijón El Molinón 29.538
UD Las Palmas Las Palmas Estadio de Gran Canaria 32.392

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellenführer

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Real Madrid  38  29  6  3 106:410 +65 93
 2. FC Barcelona (M, P)  38  28  6  4 116:370 +79 90
 3. Atlético Madrid  38  23  9  6 070:270 +43 78
 4. FC Sevilla  38  21  9  8 069:490 +20 72
 5. FC Villarreal  38  19  10  9 056:330 +23 67
 6. Real Sociedad  38  19  7  12 059:530  +6 64
 7. Athletic Bilbao  38  19  6  13 053:430 +10 63
 8. Espanyol Barcelona  38  15  11  12 049:500  −1 56
 9. Deportivo Alavés (N)  38  14  13  11 041:430  −2 55
10. SD Eibar  38  15  9  14 056:510  +5 54
11. FC Málaga  38  12  10  16 049:550  −6 46
12. FC Valencia  38  13  7  18 056:650  −9 46
13. Celta Vigo  38  13  6  19 053:690 −16 45
14. UD Las Palmas  38  10  9  19 053:740 −21 39
15. Betis Sevilla  38  10  9  19 041:640 −23 39
16. Deportivo La Coruña  38  8  12  18 043:610 −18 36
17. CD Leganés (N)  38  8  11  19 036:550 −19 35
18. Sporting Gijón  38  7  10  21 042:720 −30 31
19. CA Osasuna (N)  38  4  10  24 040:940 −54 22
20. FC Granada  38  4  8  26 030:820 −52 20

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Spanischer Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League 2017/18
  • Teilnahme an der UEFA Champions League 2017/18
  • Teilnahme an der Play-off-Runde der UEFA Champions League 2017/18
  • Teilnahme an der UEFA Europa League 2017/18
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2017/18
  • Abstieg in Segunda División 2017/18
  • (M) Spanischer Meister 2015/16
    (P) Pokalsieger 2015/16
    (N) Aufsteiger aus der Segunda División 2015/16

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2016/17[1] Real Madrid FC Barcelona Atlético Madrid FC Sevilla FC Villarreal Real Sociedad Athletic Bilbao Espanyol Barcelona Deportivo Alavés SD Eibar FC Málaga FC Valencia Celta Vigo UD Las Palmas Betis Sevilla Deportivo La Coruña CD Leganés Sporting Gijón CA Osasuna FC Granada
    Real Madrid 2:3 1:1 4:1 1:1 3:0 2:1 2:0 3:0 1:1 2:1 2:1 2:1 3:3 2:1 3:2 3:0 2:1 5:2 5:0
    FC Barcelona 1:1 1:1 3:0 4:1 3:2 3:0 4:1 1:2 4:2 0:0 4:2 5:0 5:0 6:2 4:0 2:1 6:1 7:1 1:0
    Atlético Madrid 0:3 1:2 3:1 0:1 1:0 3:1 0:0 1:1 1:0 4:2 3:0 3:2 1:0 1:0 1:0 2:0 5:0 3:0 7:1
    FC Sevilla 2:1 1:2 1:0 0:0 1:1 1:0 6:4 2:1 2:0 4:1 2:1 2:1 2:1 1:0 4:2 1:1 0:0 5:0 2:0
    FC Villarreal 2:3 1:1 3:0 0:0 2:1 3:1 2:0 0:2 2:3 1:1 0:2 5:0 2:1 2:0 0:0 2:1 3:1 3:1 2:0
    Real Sociedad 0:3 1:1 2:0 0:4 0:1 0:2 1:1 3:0 2:2 2:2 3:2 1:0 4:1 1:0 1:0 1:1 3:1 3:2 2:1
    Athletic Bilbao 1:2 0:1 2:2 3:1 1:0 3:2 2:0 0:0 3:1 1:0 2:1 2:1 5:1 2:1 2:1 1:1 2:1 1:1 3:1
    Espanyol Barcelona 0:2 0:3 0:1 3:1 0:0 1:2 0:0 1:0 3:3 2:2 0:1 0:2 4:3 2:1 1:1 3:0 2:1 3:0 3:1
    Deportivo Alavés 1:4 0:6 0:0 1:1 2:1 1:0 1:0 0:1 0:0 1:1 2:1 3:1 1:1 1:0 0:0 2:2 0:0 0:1 3:1
    SD Eibar 1:4 0:4 0:2 1:1 2:1 2:0 0:1 1:1 0:0 3:0 1:0 1:0 3:1 3:1 3:1 2:0 0:1 2:3 4:0
    FC Málaga 0:2 2:0 0:2 4:2 0:2 0:2 2:1 0:1 1:2 2:1 2:0 3:0 2:1 1:2 4:3 4:0 3:2 1:1 1:1
    FC Valencia 2:1 2:3 0:2 0:0 1:3 2:3 2:0 2:1 2:1 0:4 2:2 3:2 2:4 2:3 3:0 1:0 1:1 4:1 1:1
    Celta Vigo 1:4 4:3 0:4 0:3 0:1 2:2 0:3 2:2 1:0 0:2 3:1 2:1 3:1 0:1 4:1 0:1 2:1 3:0 3:1
    UD Las Palmas 2:2 1:4 0:5 0:1 1:0 0:1 3:1 0:0 1:1 1:0 1:0 3:1 3:3 4:1 1:1 1:1 1:0 5:2 5:1
    Betis Sevilla 1:6 1:1 1:1 1:2 0:1 2:3 1:0 0:1 1:4 2:0 1:0 0:0 3:3 2:0 0:0 2:0 0:0 2:0 2:2
    Deportivo La Coruña 2:6 2:1 1:1 2:3 0:0 5:1 0:1 1:2 0:1 2:1 2:0 1:1 0:1 3:0 1:1 1:2 2:1 2:0 0:0
    CD Leganés 2:4 1:5 0:0 2:3 0:0 0:2 0:0 0:1 1:1 1:1 0:0 1:2 0:2 3:0 4:0 4:0 0:2 2:0 1:0
    Sporting Gijón 2:3 0:5 1:4 1:1 1:3 1:3 2:1 1:1 2:4 2:3 0:1 1:2 1:1 1:0 2:2 0:1 2:1 3:1 3:1
    CA Osasuna 1:3 0:3 0:3 3:4 1:4 0:2 1:2 1:2 0:1 1:1 1:1 3:3 0:0 2:2 1:2 2:2 2:1 2:2 2:1
    FC Granada 0:4 1:4 0:1 2:1 1:1 0:2 1:2 1:2 2:1 1:2 0:2 1:3 0:3 1:0 4:1 1:1 0:1 0:0 1:1

    Nach der Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Internationale Wettbewerbe

    Absteiger in die Segunda División

    Aufsteiger in die Primera División

    Die Meistermannschaft von Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Real Madrid
    Real Madrid

    Pichichi-Trophäe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Pichichi-Trophäe wird jährlich für den besten Torschützen der Spielzeit von der Zeitschrift Marca vergeben.

    Pl. Name[2] Team Tore
    1 ArgentinienArgentinien Lionel Messi FC Barcelona 37
    2 UruguayUruguay Luis Suárez FC Barcelona 29
    3 PortugalPortugal Cristiano Ronaldo Real Madrid 25
    4 SpanienSpanien Iago Aspas Celta Vigo 19
    5 FrankreichFrankreich Antoine Griezmann Atlético Madrid 16
    SpanienSpanien Aritz Aduriz Athletic Bilbao
    7 SpanienSpanien Álvaro Morata Real Madrid 15
    8 SpanienSpanien Sandro Ramírez FC Málaga 14
    9 SpanienSpanien Rubén Castro Betis Sevilla 13
    SpanienSpanien Gerard Moreno Espanyol Barcelona
    BrasilienBrasilien Neymar FC Barcelona

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Primera División 2016/17. In: eu-football.info. Abgerufen am 21. Juni 2019.
    2. Torschützenliste auf weltfussball.de.