Prince Damien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prince Damien (2016)

Messiah Prince Sheridan Damien Ritzinger (* 12. Dezember 1990 in Johannesburg, Südafrika) ist ein deutscher Sänger, Songwriter,[1] Choreograf, Tänzer und Tanzlehrer.[2] Er tritt als Prince Damien auf und gewann im Mai 2016 die dreizehnte Staffel der Gesangs-Castingshow Deutschland sucht den Superstar.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mutter des in Südafrika geborenen Prince Damien stammt von dort, sein Vater Messiah Ritzinger stammt aus Bayern und arbeitet als F&B-Manager auf Kreuzfahrtschiffen, unter anderem auf dem Kreuzfahrtschiff Norwegian Jewel. Nach dem Tod seiner Mutter lebte Prince Damien zusammen mit dem Vater und seiner ein Jahr älteren Schwester ab 1991 in München. Später ergänzten eine indonesische Stiefmutter und eine neun Jahre jüngere Halbschwester die Familie.[3] Nachdem er 2011 sein Abitur bestanden hatte, studierte er Musikproduktion und Tontechnik an der Akademie Deutsche POP in München.[2] 2013 schloss er sein Studium ab. Seither arbeitet er als Sänger, Songwriter und Musikproduzent und unterrichtet an verschiedenen Tanzschulen Hip Hop Female und Streetjazz.[4] Von 2007 bis 2012 war er Leadsänger beim Hip-Hop Trio B-Cool (später in Absolut Raw umbenannt), bis sich die Band auflöste. Im Jahr 2014 war Prince Damien in der Foto-Lovestory Song for You in der Zeitschrift BRAVO zu sehen. Darin spielte er einen Musiker, der seine Traumfrau erobern möchte.[5] Ab 2014 wirkte er als The Prince of Dance am Comeback der Eurodance-Band Pharao mit.[6] Ebenfalls 2014 wurde das Minialbum MR. EASY veröffentlicht, welches sechs Lieder beinhaltet.

Castingshows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab April 2015 durchlief Prince Damien zusammen mit seinem Gitarristen Eduard Wagner verschiedene Auditions der britischen Casting-Show The X-Factor, nachdem er eine erste Vorauswahl in Newcastle bestanden hatte. Es folgten Auftritte im Juni 2015 in London, wo er eine zweite Challenge bestand und hierdurch in die Hauptrunde kam, die in der ausverkauften SSE-ARENA in Wembley stattfand. Hier trug Prince Damien den von ihm selbst geschriebenen Song Easy Breezy in einer Akustik-Version vor und durfte hiernach ins Bootcamp.[1][5]

Als Teilnehmer der dreizehnten Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar erhielt Prince Damien 2015 von Jurorin Michelle eine von nur vier „Goldenen CDs“,[7] mit der er sich direkt für den Recall in Jamaika qualifizierte, nachdem er das Lied Valerie von The Zutons in der Version von Amy Winehouse gesungen hatte. Innerhalb der Staffel galt er schnell als Paradiesvogel unter den Kandidaten.[2] Aus der Finalshow am 7. Mai 2016 im ISS Dome in Düsseldorf ging Prince Damien als Gewinner hervor. Hierbei hatte er neben dem Lied Wir heben ab im Rahmen des Showacts und dem von Dieter Bohlen komponierten Finalsong Glücksmoment auch Let It Go von James Bay und Stimme von Eff gesungen.[8] Das Preisgeld betrug 500.000 Euro. Zusätzlich erhielt Prince Damien einen Plattenvertrag mit Universal Music.[9]

Karriere und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Siegerlied Glücksmoment von DSDS erreichte Prince Damien Platz eins der Download-Charts[10][11] und später auch der deutschen Single-Charts.[12] Am 20. Mai 2016 erschien sein erstes von Dieter Bohlen produziertes Album Glücksmomente von Universal Music.[13] In Deutschland stieg es auf Platz drei der Albumcharts ein.

Gemeinsam mit Laura van den Elzen, Thomas Katrozan, Mark Hoffmann, Anita Wiegand und Igor Barbosa, den zuletzt bei Deutschland sucht den Superstar ausgeschiedenen Teilnehmern, wurde Prince Damien von einer Band auf Deutschlandtournee begleitet, die am 22. Mai in Magdeburg begann. Es folgten Konzerte unter anderem in Kassel, Lübeck, Rostock, Hamburg, Hannover, Nürnberg und Stuttgart. Am 8. Juni 2016 war die Tournee in Offenbach am Main beendet. [14]

Im Computeranimationsfilm Sing, der am 8. Dezember 2016 in die deutschen Kinos gekommen ist, lieh Prince Damien einem Frosch seine Stimme.

Er ist 2017 Kandidat der Show Dance Dance Dance, die auf RTL ausgestrahlt wird. Sein Tanzpartner ist der DSDS-Sieger Luca Hänni.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[15] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2014 MR. EASY 300! 300! 300! Erstveröffentlichung: 2014
2016 Glücksmomente 3
(9 Wo.)
6
(8 Wo.)
15
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2016

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen

Jahr Titel Chartplatzierungen[15] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2016 Glücksmoment
Glücksmomente
1
(6 Wo.)
2
(4 Wo.)
7
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Mai 2016

Weitere Singles

  • 2013: Easy Breezy
  • 2014: When I Think of You
  • 2014: Beep Me
  • 2016: Mich hält keiner auf

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Call Me Now (Zend Davis feat. Prince Damien)

Tourneen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: mit den letzten Kandidaten der dreizehnten Staffel von Deutschland sucht den Superstar (22. Mai 2016 bis 8. Juni 2016)

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • smago! Award
    • 2017: in der Kategorie „Senkrechtstarter des Jahres“

Markenzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markenzeichen von Prince Damien sind sein Irokesen-Haarschnitt und angeklebte Nieten-„Piercings“ über der linken Augenbraue.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Prince Damien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Großartiger Erfolg für Prince Damien in London In: regiomusik.de, 16. September 2015.
  2. a b c Prince Damien Ritzinger In: laut.de. Abgerufen am 8. Mai 2016.
  3. „DSDS 2016“-Steckbrief: Das ist Prince Damien In: showbiz.de, 6. Mai 2016.
  4. Prince Damien In: artisttrove.com
  5. a b DSDS 2016: 'Prince Damien’ kennst Du bereits aus der Foto-Lovestory! In: bravo.de, 6. Januar 2016.
  6. Archer Corten: Pharao: Comeback mit neuen Rapper! In: wordpress.com, 10. Oktober 2014.
  7. DSDS 2016: Prince Damien wird von Michelle mit der Goldenen CD direkt nach Jamaika geschickt In: rtl.de, 11. Januar 2016.
  8. DSDS 2016: Diese Songs sangen Laura van den Elzen, Prince Damien und Thomas Katrozan im großen DSDS-Finale In: rtl.de, 7. Mai 2016.
  9. Finale bei DSDS. Prince ist neuer Superstar In: n-tv.de, 7. Mai 2016.
  10. Deutschland hat gewählt: Prince ist Bohlens neuer Superstar In: Focus Online, 7. Mai 2016.
  11. iTunes-Hitparade. Deutsche iTunes Musik Charts: Single Track Top 100 aktuell In: oljo.de. Abgerufen am 8. Mai 2016.
  12. Prince Damien. Glücksmoment In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 13. Mai 2016.
  13. Deutschland sucht den Superstar – Tour 2016 In: Musik- und Kongresshalle Lübeck. Abgerufen am 8. Mai 2016.
  14. Michow Concerts schickt sechs 'DSDS 2016'-Finalisten auf Tour In: musikmarkt.de, 26. April 2016.
  15. a b Chartquellen: DE AT CH