Pritschenwagen (Automobil)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der erste Lastkraftwagen der Welt war ein Pritschenwagen (Daimler Motor-Lastwagen (1896))

Ein Pritschenwagen ist ein Lastkraftwagen oder Kleintransporter mit ebener offener Ladefläche (der sogenannten Pritsche) und meist herunterklappbaren Seitenwänden.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des motorisierten Pritschenwagens beginnt im 19. Jahrhundert mit der Entwicklung des Lastkraftwagens, setzt jedoch nur die in der Eisenzeit beginnende Nutzung tiergezogener Wagen fort. Die ersten Lastkraftwagen hatten einen offenen Aufbau oder Ladepritsche aus Holz, seit den 1930er Jahren wurde auch Aluminium verwendet.[2] Pritschenwagen spielen auch heute noch eine bedeutende Rolle im Nutzfahrzeugbau, da sie sehr multifunktional verwendbar sind. Ist die Ladepritsche kippbar ausgeführt, spricht man von einem Kipper.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duden: Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage, Bibliografisches Institut, Mannheim 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, S. 1374.
  2. Olaf von Fersen: Ein Jahrhundert Automobiltechnik – Nutzfahrzeuge. VDI-Verlag, Düsseldorf 1987, ISBN 3-18-400656-5., S. 248.