Prix Walo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Prix Walo für Artur Beul für sein Lebenswerk, 1995

Der Prix Walo ist die wichtigste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness. Er wird seit 1974 alljährlich anlässlich einer Galaveranstaltung verliehen, die live im Fernsehen ausgestrahlt wird. Nebst verschiedenen «Sparten-Prix Walos» gibt es auch einen Ehren-Prix-Walo, einen Prix-Walo-Publikumsliebling sowie den Kleinen Prix Walo, der an Nachwuchstalente in diversen Kategorien der Musik und Unterhaltung verliehen wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prix Walo wurde 1974 vom Musiker und Radio Beromünster-Orchesterleiter Walo Linder sowie von André Berner, Hans Gmür, Walter Grieder und Jack Stark ins Leben gerufen.[1] Der Preis ist zu Ehren seines Initianten Walo Linder benannt. Er gilt als höchste und begehrteste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness und wird durch den Verein Show Szene Schweiz verliehen. Dieser entstand aus dem Zusammenschluss der Interessengemeinschaften «Show Biz Stamm» und «Clan». Ehrenamtliche Vereinspräsidentin und Organisatorin der Preisverleihung ist seit 1998 Monika Kaelin. Die vergoldete Prix-Walo-Skulptur wurde 2002 von Rolf Knie neu erschaffen. 2014 wurde mit einer Spezialgala im Zürcher Kongresshaus die 40. Prix Walo-Galaverleihung abgehalten.[2] Seither findet die Verleihung im Studio 1 von SRF statt und wird live auf Star TV ausgestrahlt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehren-Prix-Walo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikumsliebling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Comedy/Kabarett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Newcomer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pop/Rock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio-, TV- und Filmproduktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bühnenproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlager/Volksmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Kategorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Kategorien werden nicht alljährlich oder nicht mehr vergeben:

Artistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Country/Blues/Roots[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DJ/Hip-Hop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jazz/Gospel/Boogie-Woogie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jazz/Blues/World Music[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jodel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medienschaffende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlager/Chanson[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zirkus, Theater und Musical[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Special Events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reglement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikumsliebling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Leser, Hörer und Zuschauer der Schweizer Medien können im Vorfeld der Prix-Walo-Galaverleihung per Telefonanruf und Postkarte eine Stimme für ihren Schweizer Lieblings-Star abgeben. Neun von einer Fachjury bestimmte Schweizer Unterhaltungskünstler stehen zur Wahl als Schweizer Publikumsliebling des Jahres. Unter Anrechnung der per Post eingesandten Stimmen wird der Sieger per TED durch die Fernsehzuschauer erkoren. Dem Künstler mit den meisten Publikumsstimmen wird der Prix Walo als Publikumsliebling des Jahres verliehen.

Spartenpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine vom Vorstand der Show Szene Schweiz bestellte 25-30-köpfige Fachjury aus Vertretern von privaten TV- und Radiostationen, SRF-Vertretern, Theaterproduzenten, Plattenfirmen, Agenturen, Veranstaltern, Fachjournalisten und Mitgliedern der Show Szene Schweiz prüft in den verschiedenen Sparten des Schweizer Showbusiness herausragende künstlerische Leistungen und Erfolge vom vergangenen Jahr und nominiert in jeweils neun Sparten je drei Künstler bzw. Gruppen oder Produktionen. Die jährliche Vergabe erfolgt in den Sparten: Pop/Rock; Newcomer, Kabarett/Comedy; Bühnenproduktion; Filmproduktion; TV-Produktion; und Schauspieler. Im Turnus von 3–4 Jahren erfolgt die Vergabe der Sparten: Blues/Jazz/Country; Volksmusik/ Blasmusik; Jodel/Schlager; Variété/Special Act. Ein 100-köpfiges Fachgremium, bestehend aus Mitarbeitern von privaten TV- und Radiostationen, SRF Radio und Fernsehen, Fachjournalisten, Produzenten, Veranstaltern und Mitgliedern der Show Szene Schweiz bestimmt danach in geheimer Briefwahl aus den jeweiligen Nominierungen die Sieger in den verschiedenen Sparten. Diese werden erst in der TV-Livesendung und Galaverleihung bekannt gegeben.

Ehren-Prix-Walo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ehrenpreis wird durch den Vorstand der Show Szene Schweiz bestimmt und erst in der TV-Livesendung und Galaverleihung bekannt gegeben.

Kleiner Prix Walo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfolgreichsten Teilnehmer der im Verlauf des letzten Jahres von der Show Szene Schweiz organisierten Prix-Walo-Sprungbrett-Veranstaltungen qualifizieren sich für das Finale aller Schweizer Nachwuchswettbewerbe und Talentfestivals, das Best of Prix-Walo-Sprungbrett, das jeweils im Dezember stattfindet. Die von einer Fachjury gewählten Sieger in den verschiedenen Sparten werden mit dem Kleinen Prix Walo als beste Schweizer Nachwuchskünstler des Jahres ausgezeichnet. Alle Spartensieger des Sprungbretts treten im Rahmen der Galaverleihung live auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prix Walo: Geschichte. Abgerufen am 26. Juli 2020
  2. Prix Walo für Bligg, Bastian Baker und Beatrice Egli. Tages-Anzeiger online, Artikel vom 18. Mai 2014